RED ALERT: Kommen und Herrschaft des Messias am Sternenhimmel sichtbar

George zeigt uns das Kommen des Messias und den Beginn und das Ende des Messianischen Königreichs am Sternenhimmel

Vor wenigen Tagen hatte ich den Beitrag ‘Entrückung und Trübsal sichtbar am Sternenhimmel‘ veröffentlicht, falls du ihn noch nicht kennst, schaue ihn bitte zum besseren Verständnis an, denn ich kann hier nicht alle Details wiederholen. Dort hatte ich erklärt, dass die Gestirne aus hebräischer Sicht nicht einfach nur Lampen sind, sondern unter anderem zur Bestimmung von Gottes Festtagen (hebräisch Mo’edim) dienen. Diese Zeitpunkte sind feste Verabredungen und Gott handelt zu diesen Zeiten außergewöhnlich. Dies hat nichts mit Astrologie zutun, denn da geht es immer um das “Schicksal” Einzelner. Aus Gottes Sicht sind die Gestirne vielmehr eine gigantische Uhr, die uns auf bestimmte Ereignisse hinweisen soll und es dient zu seiner Ehre. So sollten wir auch das neuste Video von George betrachten, dass ich wieder ziemlich außergewöhnlich finde und es mit euch teilen möchte.

Er beginnt mit einem großen Überblick über die Ereignisse am Himmel in den vergangenen und zukünftigen Jahren:

 

Screenshot von den Ereignissen der vergangenen und zukünftigen Jahre am Himmel (anklicken zum Vergrößern)

George berichtet, dass die Videos, die er in den letzten 6 Monaten gemacht hat alle darauf hinweisen, dass um Jom Teruah dieses Jahr die Entrückung  kommt und die Trübsal beginnt. Und er möchte dies mit seinem neusten Video bestärken. Er weist uns darauf hin, dass in den letzten 7 Jahren 7 Blutmonde vor dem Herbst 2020 gewesen sind, von denen 4 eine Tetrade bildeten. Er möchte uns das Ganze aus einer jüdisch-messianischen Perspektive präsentieren. Aus dieser Perspektive beginnt das Millennium mit der Auferstehung der Toten und der Entrückung. Demnach ist die Trübsal Teil des Millenniums und George führt folgende Bibelstelle an, um dies zu belegen:

“Und der siebente Engel posaunte; und es geschahen laute Stimmen im Himmel, die sprachen: Das Reich der Welt ist unseres Herrn und seines Messias geworden, und er wird herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit. Und die vierundzwanzig Ältesten, die vor Gott auf ihren Thronen sitzen, fielen auf ihre Angesichter und beteten Gott an und sprachen: Wir danken dir, Herr, Gott, Allmächtiger, der ist und der war, dass du deine große Macht ergriffen und deine Herrschaft angetreten hast” (Offenbarung 11,15-17).

George sagt uns, dass hier die Herrschaft des Messias vom Himmel gemeint ist und beginnt. Auch vorher schon herrschte Jeschua, aber der Unterschied ist, dass er nun beginnt seine Herrschaft endgültig aufzurichten. So regierte auch König David zunächst 7 Jahre in Hevron und dann 33 Jahre in Jeruschalajim. Jeschua war auf der Erde für 33 Jahre und wurde bei seiner Geburt als König anerkannt. Und so wird er 7 Jahre vom Himmel regieren. Jeschua und König David würden so beide 40 Jahre regieren bevor Jeschua eine Herrschaft auf Erden endgültig aufrichtet. Es gibt die Vorstellung, dass König David unter der Herrschaft von Jeschua mitregieren würde. Auch wenn dies eine ungewohnte Perspektive ist kann ich es nicht ausschließen, denn wir werden alle mit ihm regieren.

Wenn wir den Beginn des Millenniums im Jahr 2020 nehmen, sehen wir dass Jupiter (Königsplanet = Jeschua) 3020 im Sternbild Stier ist, welches Gericht repräsentiert. Dies würde nicht der Fall sein, wenn wir 2027 als Beginn des Millenniums nehmen würden. So sieht der Sternenhimmel zu Jom Kippur 3020 aus:

 

Screenshot vom Sternenhimmel zu Jom Kippur 3020 zeigt das endgültige Gericht (anklicken zum Vergrößern)

George zeigt uns, dass zu Jom Kippur 3020 Mars (Krieg, Gericht) in Konjunktion mit Spica (Same der Frau = Jeschua) ist. Wir sehen Saturn (Satan) in der Konstellation des Schützen (weißes Pferd aus der Offenbarung = Antimessias = Satan). Was George aber am Wichtigsten findet ist, dass sich Jupiter der Königsplanet im Sternbild Stier befindet. Der Richter kommt also um die Welt endgültig zu richten.

George führt anschließend eine Reihe von Bibelstellen an, die von diesem Tag berichten:

“An jenem Tag werden die Ägypter wie Frauen sein. Sie werden zittern und beben vor dem Schwingen der Hand Adonais der Heerscharen, die er gegen sie schwingen wird” (Jeschajahu 19,16).

“An jenem Tag wird man sagen: Siehe da, unser Gott, auf den wir hofften, dass er uns rette! Da ist Adonai, auf den wir hofften! Wir wollen jubeln und uns freuen in seiner Rettung!” (Jeschajahu 25,9).

“Und es wird geschehen an jenem Tag, da wird eine große Verwirrung von Adonai unter ihnen entstehen, so dass einer des anderen Hand packen und sich seine Hand gegen die Hand seines Nächsten erheben wird” (Secharja 14,13).

“Und an jenem Tag werden viele Nationen sich Adonai anschließen. So werden sie mein Volk sein. Und ich werde in deiner Mitte wohnen, und du wirst erkennen, dass Adonai der Heerscharen mich zu dir gesandt hat” (Secharja 2,15).

 

Als nächstes spricht George über die 6 Blutmonde und 6 Sonnenfinsternissen, die in der Trübsal zu sehen sein werden (oberer Screenshot). Er stellt fest, dass sie genau der Mitte der Trübsal halbiert werden, jeweils 3 in der 1. Hälfte und 3 in der 2. Hälfte. Er weist daraufhin, dass die Zahl 6 mit dem Antimessias assoziert wird. Wenn man nun 6 mal 7 rechnet ergibt es 42. Dies ist auch die Zeit (42 Monate), die der Antimessias regiert (Offenbarung 11,2 und 13,5). Im Hebräischen ist die 6 die Zahl des Menschen und die 7 die Zahl der (geistlichen) Vollkommenheit. 42 repräsentiert also den Widerstand des Menschen gegen Gott, wie es auch in der Trübsal unter der Herrschaft des Antimessias sein wird.

Als nächstes weist Geroge auf den Kometen Neowise hin, in dessen Namen steckt, dass er der Erde nahe kommt, aber sie nicht berührt, so wie auch Jeschua bei der Entrückung zur Erde kommen wird, aber sie nicht berühren wird.

 

Anschließend befasst sich George mit den Themen ‘Auferstehung’, ‘Königsherrschaft’ und ‘Hochzeit’. Von allen Festtagen kann nach einem jüdisch-messianischen Verständnis nur Jom Teruah all diese erfüllen. Als Beispiel gibt er folgende Bibelstelle:

“Von jenem Tag aber und jener Stunde weiß niemand, auch nicht die Engel in den Himmeln, auch nicht der Sohn, sondern der Vater allein” (Matitjahu 24,36).

Ein messianischer Jude aus dem 1. Jahrhunderts versteht hier, dass Jeschua für seine Braut kommt und den Anfang des Messianischen Reiches mit seiner messianischen Herrschaft als König der Könige über die ganze Erde aufrichtet. Alles weist auf Jom Teruah als einzigen möglichen Tag.

Weiter befasst sich George mit den 7 Blutmonden und der Sonnenfinsternis in den 7 Jahren vor der Trübsal und deutet sie als eine Bestätigung für die Erfüllung der Festtage. Dabei sind Pessach, das Fest der ungesäuerten Brote, das Fest der Erstlingsfrüchte erfüllt und werden durch die Blutmonde dargestellt. Das Wochenfest Schavout hat sich teilweise erfüllt und wird erst bei der Entrückung vollständig erfüllt sein, es wird auch durch einen Blutmond dargestellt. Die Sonnenfinsternis stellt sozusagen die Zeit bis zur vollständigen Erfüllung dar. In diese Zeit fiel auch die Sternkonstellation aus Offenbarung 12. Die danach folgenden 3 Blutmonde stehen für die noch nicht erfüllten Feste Jom Teruah, Jom Kippur und Sukkot. Dies weist nicht nur auf eine Entrückung vor der Trübsal hin, sondern auch, dass 3 Jahre von der Ankündigung der Entrückung durch die Konstellation vergehen, bis diese tatsächlich geschieht. Die Sonne repräsentiert Gott und in der jüdischen Hochzeit umkreist die Braut den Bräutigam 3 mal, bevor die Zeremonie beginnt. Heute sind diese 3 Jahre quasi um und die Erde hat die Sonne 3 mal umkreist, was für die Entrückung in diesem Jahr (zu Jom Teruah) spricht.

Auch die Geburt Jeschuas wurde offentlich am Sternenhimmel angekündigt:

 

Screenshot Sternenkonstellation zu Jom Teruah im Jahr -3 (anklicken zum Vergrößern)

Diese Konstellation deutet an, dass Satan (Saturn) gerichtet (Sternbild Stier) wird. In den Sternbildern Jungfrau und Löwe zeichnet sich die Geburt des Messias (Mond) ab, der als Same der Frau (Spica) und Löwe von Jehuda (Juda) den Kopf der Schlange unter seinen Füßen zertreten (Regulus) wird. Dies wird durch einen Boten (Merkur) angekündigt. Jeschua, der helle Morgenstern (Venus), kommt und bringt für uns Erlösung (Sternbild Steinbock) und für den Feind Gericht und Krieg (Mars).

Wie sein Erstes Kommen, so ist sein Zweites Kommen ebenfalls am Sternenhimmel sichtbar:

 

Screenshot vom Sternenhimmel zu Jom Kippur 2027 (anklicken zum Vergrößern)

Diese Konstellation ist der vorigen sehr ähnlich. Sichtbar ist, dass der Messias (Mond) Erlösung (Steinbock) bringt. Dies wird die Erlösung für die Nation Israel sein. Und wir sehen auch Satan (Saturn), der die alte Schlange (Wasserschlange) ist und wieder unter den Füßen des Löwen von Jehuda (Sternbild Löwe) zertreten (Regulus) wird.

 

Kommentar: Ich finde es echt beeindruckend, was am Sternenhimmel in der kommenden Zeit zu sehen ist und wollte es deshalb mit euch teilen. Diese Konstellationen für sich alleine würden mir aber nicht reichen, um zu erkennen, dass Jeschua sehr sehr bald wiederkommt. Sie fügen sich aber perfekt in all die anderen Zeichen ein, die uns zeigen, dass der König kommt und bestätigen sein Kommen.

Sollte Jeschua noch nicht dein König sein, mach ihn heute dazu! Die Zeit läuft wirklich ab. Ich möchte nicht, dass du die Entrückung verpasst, die aus meiner Sicht immer sicherer zu Jom Teruah 2020 (18. September) sein wird.

 

26 Gedanken zu „RED ALERT: Kommen und Herrschaft des Messias am Sternenhimmel sichtbar

  • 11/09/2020 um 19:42
    Permalink

    Hallo Henry,
    ich hoffe sehr, dass das alles so stimmt. Auch ich bin überzeugt von all den Zeichen. Die Enttäuschung wäre allerdings enorm und es gäbe viele Fragezeichen. Aber so ist unser Gott nicht… die Hoffnung auf IHN möchte ER nicht enttäuschen. Ich habe mir auch die simple Frage gestellt, warum der Kinneret dieses und nicht erst nächstes Jahr voll ist… auch hat Gott persönlich zu mir gesprochen, als ich ihn gefragt hatte, ob er dieses oder nächstes Jahr uns entdrückt. Ich denke, hier die Antwort bekommen zu haben. Ich habe die Wochen gezählt, jetzt zähle ich die Tage! Vor einigen Jahren habe ich mir noch gesagt, 2028/2021 endgültiger Zeitpunkt. Wer weiß, bis bald! Dorothee

    Noch so nebenbei: Zum neuen Jahr haben 2 Personen unabhängig voneinander mit demselben Spruch auf Whatsapp mir so viel Liebe und so viel Glück wie Sterne am Himmel und Wassertropfen im Meer gewünscht. Ich hatte mich gefragt, ob bzw. was das bedeuten kann. Zufall?

    Antwort
    • 12/09/2020 um 12:43
      Permalink

      Liebe Dorothee,

      ich denke auch, dass es soweit ist. Zu viele Zeichen sprechen einfach dafür. Uns bleibt nichts anderes als zu warten, um die endgültige Gewissheit zu haben. Der Kinneret hat übrigens im September wieder einen neuen Höchststand erreicht, aber ich hatte noch nicht geschafft, es zu berichten. Es passiert einfach zu viel. Das ist wieder ein Zeichen, dass es soweit ist. Ob die Wünsche der beiden Zufall sind, weiß ich natürlich nicht, aber wenn der Herr kommt, werden sie in Erfüllung gehen. 🙂

      LG, Henry

      Antwort
  • 12/09/2020 um 1:24
    Permalink

    Wir werden sehen das es stattfindet, wenn wir es sehen das wir Entrücken.

    Es steht in der Schrift. Was im der Schrift steht, erfüllt sich

    Antwort
    • 12/09/2020 um 12:48
      Permalink

      Ja, genau die Entrückung kommt ganz sicher. Nur die Frage “Wann?” kann ich nicht 100%-ig beantworten. LG, Henry

      Antwort
  • 12/09/2020 um 5:40
    Permalink

    Lieber Harry eine Frage: in vielen Vorträgen bzw. auch im Film Left Behind wird gesagt, dass Kinder mitentrückt werden. Paulus spricht von einem Geheimnis, welches ihm offenbart wurde. Was AT-Propheten nicht sehen konnten, wurde ihm geoffenbart. Dieses Geheimnis, die Entrückung, ist speziell für die Braut, die Gemeinde, gedacht und offenbart worden. Also alle wiedergeborenen Gläubigen in Christus Jesus mit ihren Kindern und den Verstorbenen Gläubigen.
    Ist es nun eine Wunschvorstellung, dass alle Kinder entrückt werden, da Jesus Kinder liebt (wäre schon krass. Wenn plötzlich alle Kids auf der Welt weg wären) oder gilt die Entrückung nur für Kinder von Gläubigen, da das Geheimnis nur für die Braut gedacht war bzw. ist? Hatte mit meiner Frau einen kurzen Diskurs deswegen.

    Danke für eine Antwort.

    Gott segne Dich und das Werk, dass du tust.

    LG Michael

    Antwort
    • 12/09/2020 um 12:55
      Permalink

      Lieber Michael,

      auf deine Frage habe ich leider keine endgültige Antwort. Sicher ist, dass alle die wiedergeboren sind (Juden und Christen) mit ihren (unmündigen) Kindern entrückt werden. Was die restlichen Kinder angeht, so habe ich in der Bibel keine Hinweise darauf gefunden und kann es deshalb nicht sagen. Ich möchte mich nicht auf Filme wie ‘Left Behind’ verlassen. Ich weiß allerdings, dass Gott keine Fehler macht und dass er es richtig machen wird. Tut mir leid, dass ich dir nicht konkreter antworten kann.

      LG und Gott segne euch! Henry

      Antwort
      • 12/09/2020 um 13:54
        Permalink

        Lieber Henry
        Es wird immer wieder von den verstorbenen Gläubigen gesprochen die auch entrückt werden. Das verstehe ich irgendwie nicht. Wie kann das sein?
        Sind die Menschen die verstorben sind nicht bereits im Himmel bei underem Herrn?

        Lg und Gottes Segen
        Jaqueline

        Antwort
        • 12/09/2020 um 14:31
          Permalink

          Liebe Jaqueline,

          das ist echt eine gute Frage. Es gibt die Vorstellung, dass wir sofort im Himmel sind, wenn wir sterben. Im Jüdischen ist die Vorstellung, dass wir in Abraham Schoß sind, sobald wir sterben. Dies ist noch nicht der Himmel, sondern ein Ort im Totenreich an dem es den Menschen aber gut geht. Diese Stellen bezieht sich auf die Entrückung:

          “Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen [gemeint ist ‘sterben’], wir werden aber alle verwandelt werden, in einem Nu, in einem Augenblick, bei der letzten Posaune; denn posaunen wird es, und die Toten werden auferweckt werden, unvergänglich sein, und wir werden verwandelt werden. Denn dieses Vergängliche muss Unvergänglichkeit anziehen und dieses Sterbliche Unsterblichkeit anziehen” (1.Korinther 15,51-53).

          “Denn der Herr selbst wird beim Befehlsruf, bei der Stimme eines Erzengels und bei dem Schall der Posaune Gottes herabkommen vom Himmel, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen; danach werden wir, die Lebenden, die übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken dem Herrn entgegen in die Luft; und so werden wir allezeit beim Herrn sein. So ermuntert nun einander mit diesen Worten!” (1.Thessalonicher 4,16.17).

          Bei der Entrückung oder ganz kurz vorher werden die Toten also körperlich auferstehen, ob ihre Seele zuvor im Himmel oder Abrahams Schoß war, kann ich nicht genau sagen, vielleicht wissen andere da mehr. Ich hoffe, dass ich dir trotzdem helfen konnte.

          LG und Gott sei mit dir! Henry

          Antwort
        • 14/09/2020 um 8:20
          Permalink

          Hallo Jaqueline,
          so wie ich das verstehe, werden nach der Schrift die Toten UND die Lebenden nicht nur entrückt, sondern auch mit unsterblichen Leibern ausgestattet. Wie sonst könnte man im Himmel Hochzeit feiern? 🙂
          1 Kor. 15,52-53. “…denn posaunen wird es, und die Toten werden auferweckt werden, unvergänglich sein, und wir werden verwandelt werden. 53 Denn dieses Vergängliche muss Unvergänglichkeit anziehen und dieses Sterbliche Unsterblichkeit anziehen.”

          Vorher haben nach dieser Stelle die Toten “geschlafen”, d.h. waren in einer Art “Ruhemodus” im Paradies. Das versprach Jesus dem einen Gekreuzigten der am Kreuz noch Buße tat:
          Lk 23,43 “Und er sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein.”

          Das Paradies ist aber noch nicht der entgültige Ort, wo wir mit dem Herrn leben werden, sondern das ist das Reich der Himmel.
          Mt 7,21 “Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr!, wird in das Reich der Himmel hineinkommen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist.”

          Der Engel bei Daniel beruhigte Daniel mit den Worten:
          Dan. 12,13: “Du aber geh hin auf das Ende zu! Und du wirst ruhen und wirst auferstehen zu deinem Los am Ende der Tage.”

          shalom
          Francis

          Antwort
          • 15/09/2020 um 15:27
            Permalink

            Hallo Francis
            Danke für deine ausführliche Antwort.
            Ist sehr gut nachvollziehbar für mich

            Lg Jaqueline

            Antwort
    • 12/09/2020 um 20:07
      Permalink

      Hallo Michael,

      die meisten Kinder haben im Allgemeinen noch nicht das Verständnis und auch nicht die Gelegenheit zum Kennenlernen des Evangeliums gehabt.

      Aufgrund des geringen Alters wird der Herr das lt. Mt 19 ausgleichen, denn im Himmel wird ihnen das Evangelium in “Zeit”-Raffer vermittelt:

      “13 Da wurden Kinder zu ihm gebracht, damit er die Hände auf sie lege und bete. Die Jünger aber tadelten sie. 14 Aber Jesus sprach: Laßt die Kinder und wehrt ihnen nicht, zu mir zu kommen; denn solcher ist das Reich der Himmel!”

      Grü77e

      Antwort
    • 13/09/2020 um 14:06
      Permalink

      Hallo Michael,

      laut dem Wort Gottes wird David sein Kind, das verstorben ist, wiedersehen:
      2. Sam 12,22-23 Und er sprach: Als das Kind noch lebte, habe ich gefastet und geweint, weil ich dachte: Wer weiß, ob Jehova mir nicht gnädig sein wird, daß das Kind am Leben bleibt? Nun es aber tot ist, warum sollte ich denn fasten? Vermag ich es wieder zurückzubringen? Ich gehe zu ihm, aber es wird nicht zu mir zurückkehren.

      Wie sollte Gott aus dem Mund der Unmündigen und Säuglinge Lob be­reitet werden, wenn sie nicht in der Ewigkeit bei Ihm sind?
      Mt 21,16 Jesus aber spricht zu ihnen: Ja, habt ihr nie gelesen: “Aus dem Munde der Unmündigen und Säuglinge hast du dir Lob bereitet?”

      Wo liegt der Maßstab: Unterscheidungsvermögen für Gut und Böse
      Jak 4,17 Wer nun weiß, Gutes zu tun, und tut es nicht, dem ist es Sünde.

      Kinder bis zu einem bestimmten Alter, geistig Behinderte und noch Ungeborene im Mutterleib können Gutes und Böses noch nicht unterscheiden.

      Weitere Verse zum Nachdenken:

      Mt 19,14 Jesus aber sprach: Lasset die Kindlein und wehret ihnen nicht, zu mir zu kommen, denn solcher ist das Reich der Himmel.

      Mt 18,10 Sehet zu, daß ihr nicht eines dieser Kleinen verachtet; denn ich sage euch, daß ihre Engel in den Himmeln allezeit das Angesicht meines Vaters schauen, der in den Himmeln ist.

      Mt 18,14 Also ist es nicht der Wille eures Vaters, der in den Himmeln ist, daß eines dieser Kleinen verloren gehe.

      Ich persönlich bin sogar davon überzeugt, daß bei der Entrückung auch die noch Ungeborenen im Mutterleib mit dabei sein werden, weil diese laut dem Wort Gottes vollständige Personen sind. Vielleicht wird das dann sogar die Abtreibungsbefürworter ins Grübeln bringen…

      Antwort
  • 12/09/2020 um 6:19
    Permalink

    Möge der Herr mit uns sein
    und uns Gnade vor Recht gewähren!

    Antwort
    • 12/09/2020 um 12:52
      Permalink

      Die Gnade haben wir schon bekommen. Das Gericht hat am Kreuz bereits stattgefunden, wenn wir dieses Opfer annehmen werden wir nicht mehr gerichtet. In Gottes Augen sind wir dann bereits gerichtet. LG, Henry

      Antwort
  • 12/09/2020 um 8:56
    Permalink

    Lieber Henry,

    ich würde mich wirklich sehr sehr freuen, wenn wir tatsächlich am 18. September 2020 mit unserem Heiland vereint würden. Was aber ist, sollte es nicht an diesem Datum geschehen? Dürfen wir wirklich so offen über den genauen Tag der Entrückung sprechen? Lieber Henry, das ist jetzt nicht bös gemeint. Ich habe einfach große Ehrfurcht vor unserem heiligen Gott und würde es nie wagen, einen exakten Zeitpunkt festzulegen.
    Vielen Dank für deine Website! Ich habe sie vor wenigen Monaten entdeckt und sie hat meine Liebe zum jüdischen Volk neu angefacht.
    Sei reich gesegnet,
    Gerd

    Antwort
    • 12/09/2020 um 13:02
      Permalink

      Lieber Gerd,

      danke für deinen Kommentar. Ob die Entrückung wirklich zum 18. September kommt, kann ich nicht 100%-ig sagen, weil ich nicht allwissend bin. Was ich gemacht habe ist, dass ich eine sehr große Menge an Hinweisen zusammengetragen habe und sie wirklich alle dafür sprechen, dass es soweit ist. Garantieren kann ich es aber nicht. Jedenfalls sind wir sehr sehr nahe dran und Jom Teruah/Rosch HaSchana muss der Tag sein. Als Jahr sehe ich nur 2020 oder 2021, obwohl ich mir 2021 bei der Geschwindigkeit mit der jetzt die Dinge geschehen nicht mehr vorstellen kann. Wir müssen uns überraschen lassen. Falls der Herr jetzt nicht kommt, wird er trotzdem rechtzeitig kommen, um uns vor der Trübsal zu retten. Wir können ihm da schon vertrauen.

      Sei ebenfalls reich gesegnet! Henry

      Antwort
    • 14/09/2020 um 0:30
      Permalink

      Lieber Gerd,
      ich denke, wir kennen nicht den Tag und nicht die Stunde, das weiß der Vater allein.
      Insofern kann es dieses Jahr der 18. sein, der 19. oder der 20. September sein.
      Gottes Frieden mit dir
      Petra

      Antwort
  • 13/09/2020 um 9:55
    Permalink

    Lieber Henry, liebe Geschwister
    Ich denke, wir dürfen uns wirklich bereit machen, denn viele wiedergeborene Christen haben nun das Gefühl, dass es eine Frage von Tage oder Stunden ist, bis wir nach Hause geholt werden. Sollte es nicht am 18. September sein, dürfen wir nicht enttäuscht sein. Denn wie der Shabbat am Freitagabend beginnt und bis zum nächsten Sonnenuntergang dauert, denke ich dass auch ein jüdischer Feiertag etwas neues einläuten kann. Ich selber denke ich auch, dass wir spätestens 2021 zu Hause sind.
    Was die Kinder betrifft: mit der Bat Mizwa (für Mädchen mit vollendetem 12. Lebensjahr) und Bar Mizwa (jür Jungs mit vollendetem 13. Lebensjahr) gelten die jüdischen Kinder vor Gott als mündig. Und was nicht mündig ist, kann auch nicht vor das Gericht kommen. Deshalb denke ich, dass auch die Kinder von nichtgläubigen Eltern auch mitentrückt werden.
    Blessings and Maranatha
    Pia

    Antwort
    • 14/09/2020 um 19:19
      Permalink

      Hallo Somer,

      Jom Teruah bginnt am Abend des 18. September und geht bis zum Abend des 20. September. Das ist der Zeitraum in den der neue Mond fallen wird. 10 Tage später ist dann Jom Kippur.

      LG, Henry

      Antwort
  • 15/09/2020 um 20:37
    Permalink

    Ist mir etwas zu viel Spekulation und »Sternen-Himmels-Deutung« …!
    Ein jüdischer Rabbi sagte nun allerdings auch, dass zum Jahreswechsel vom jüdischen Jahr 5.780 (Freitag, 18. September 2020) auf 5.781 (Sabbat, 19.September 2020 = 1. Tag des Neujahrsfestes/Posaunenfestes Rosch-Ha-Schana am 1. Tag des 7. religiösen Monats = 1. Tischri) die Entrückung stattfinden k ö n n t e !!! (Der Rabbi habe dass aus dem »Bibelcode« entnommen!) Sollte das stimmen würden wir den kommenden Schabbath bereits im Himmel mit Jesus feiern! Gott gebe es, dass es so kommen möge!
    Aber nicht enttäuscht sein, wenn wir Christen am Sonntag, 20.9.2020 immer noch hier auf Erden sind …!

    Antwort
    • 21/09/2020 um 13:11
      Permalink

      Danke für die Gedanken. Es verdichtet sich mehr und mehr, aber der genaue Zeitpunkt ist schwer erkennen. Gott weiß ihn.

      LG, Henry

      Antwort
  • 21/09/2020 um 13:50
    Permalink

    Ich weiß gar nicht warum hier soviel spekuliert wird. Wir alle wissen, dass den genauen Tag nur der Vater kennt. Wie oft haben Menschen versucht das Datum zu bestimmen? (Mk 13,32)

    Auch Rabbis können irren. Und ich möchte darauf hinweisen welche ERSTE Antwort Jesus seinen Jüngern, auf die Frage wann das alles geschehen wird, gegeben hat: “Seht zu, dass euch niemand verführe!!” (Mt 24,4)
    Warum wohl? Weil wir Menschen dafür anfällig sind und unbedingt alles vorher wissen wollen! Dieses Wissen hat der Herr aber nicht für uns bestimmt, sondern er möchte, das wir bis zum Ende durchhalten und treu sind.

    Der Herr hat seinen eigenen Plan und ein Kriterium ist die “Vollzahl” der Heiden (Röm 11,25). Wir können nur dafür Sorge tragen, dass wir in seinem Willen wandeln, uns nicht verführen lassen, standhaft und wachsam bleiben, bis zum Kommen des Menschensohns (Hebr 3,14).

    Selbstverständlich auch für viele Menschen, die uns lieb und wichtig, aber noch nicht erlöst sind, beten. Auch ich habe solche in meiner Familie.
    HALTET FEST AM GEBET! Dann wir die Vollzahl schneller erreicht 🙂

    PS: Aber eines hat der ganze Hype um die Entrückung für mich gebracht. Ich habe mich intensiv mit dem Wort Gottes beschäftigt und das war gut so…

    shalom
    Francis

    Antwort
    • 21/09/2020 um 14:52
      Permalink

      Hallo Francis,

      danke für deinen Kommentar. ich denke auch, dass es wichtig ist, dass wir den Herrn und die Verlorenen jetzt suchen. Die Zeichen spitzen sich zu und ich berichte darüber, um uns klar zu machen, dass wir auf der Zielgrade sind. Wir bleibe dran, der Herr kommt sehr bald und dann werden wir jubeln!

      LG, Henry

      Antwort
  • 25/09/2020 um 14:21
    Permalink

    Weder Tag noch Stunde

    In den letzten Jahren, Monaten und Wochen hat Gott durch viele Zeichen immer wieder bestätigt, dass das zweite Kommen von Jesus Christus sehr nahe ist. Auch im Buch Offenbarung hat Gott Johannes gezeigt, was in Kürze geschehen muss: „…um seinen Sklaven zu zeigen, was in Kürze geschehen muss; und er hat es durch Zeichen bekannt gemacht…“ (Offenbarung 1:1). Gott hat ein Interesse daran, seinem Volk zu zeigen, was in Kürze geschehen wird. Dieses Prinzip können wir in Gottes Wort immer wieder finden. Den Menschen, die mit ihm gewandelt sind, hat Gott seine Pläne kundgetan – nicht nur seine Pläne, sondern auch die Zeiten der Ausführung seiner Pläne hat Gott ihnen offenbart.
    Siehe: https://www.himmlisches-jerusalem.de/de/was-uns-jesus-ueber-sein-zweites-kommen-sagt

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.