Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Kehrt Frieden in den Nahen Osten ein?

kommt der Frieden, der keiner ist?

Mehrere arabische und islamische Länder scheinen ihre Haltung gegenüber Israel zu verändern. Um den Bahrain-Gipfel herum gab eine Reihe von interessanten Aussagen. Ausgenommen ist der Iran, der einen Krieg mit den USA und Israel durch die Anreicherung von genügend Uran für Nuklearwaffen provoziert.

Der Nahe Osten wird zurecht als Pulverfass bezeichnet und ist der Ort eines Konflikts, der seit über 70 Jahren ausgetragen wird. Schon viele haben versucht, diesen Konflikt zu beenden und die Region zu befrieden. Bisher hat es keine dauerhafte Lösung gegeben. Nun versuchen es die Amerikaner erneut mit ihrem Friedensplan, dessen wirtschaftlicher Teil vor kurzem veröffentlicht wurde und auf den der Barhain-Gipfel folgte. Kushner hat den Gipfel als einen großen Erfolg bezeichnet und sagte, dass die Tür auch für die sog. ‘Palästinenser’ noch offen sei.

Auch aus Barhain kamen sehr positive Töne. Der Außenminister des Landes sagte in einem Interview des israelischen Channel 13: “Israel ist Teil dieses Erbes der gesamten Region. Also, hat das jüdische Volk einen Platz unter uns”. Er unterstützt Israels Recht auf Selbstverteidigung, indem er sagte, dass “jedes Land das Recht zur Selbstverteidigung hat.” Er nannte den Iran eine “massive Bedrohung für die Stabilität und die Sicherheit der Region” und dass die iranische Unterstützung der Terrorgruppen die Arabisch-Israelischen Friedensbemühungen behindert. Mit seinen Aussagen hat Barhain, vertreten durch ihn, Israel anerkannt.

Auch aus Saudi-Arabien war die Stimme eines hochrangigen Diplomaten zu hören, der sagte, dass der “blutige Konflikt” zwischen Israel und der arabischen Welt “schon zu lange gedauert hat”. Im Vorwege des Gipfels gab er ein exklusives Interview bei Globes und konkretisierte: “Wir Saudis und alle Golfstaaten plus Ägypten und Jordanien erkennen, dass die Ära Krieg mit Israel zu führen vorbei ist.” Ersagte, dass die gesamte arabische Welt durch die fortschrittliche Technologie Israels profitieren könnte. Er nannte sie “sehr fortschrittlich”. Er hat beobachtet, dass “die arabische Welt, einschließlich der die dich [gemeint ist Israel] hassen, auf Israel in Bewunderung angesichts des Erfolgs schauen und hoffen ihn kopieren zu können”. Er dankte Israel dafür, dass sie die drohende Gefahr durch den Iran sichtbar gemacht haben. Weiter nannte er die ‘Palästinensische Autonomiebehörde’ “irrelevant” für die amerikanischen Friedensbemühungen und ist überzeugt, dass der US-Plan zu einer ‘palästinensischen Unabhängigkeit’ führen werde. Er fügte hinzu, pragmatische arabische Führer sind “überzeugt, dass sogar die harten Streitfragen”, wie Jeruschalajim und die Hoheit über die heiligen Stätten “gelöst werden, wenn man einen vollen Bauch und ein entspanntes Leben hat”.

Während sich das Verhältnis der arabischen Welt zu Israel zu entspannen scheint, spitzt sich ein militärischer Konflikt mit dem Iran zu. Es ist anzunehmend, dass es in dem nächsten halben Jahr einen Krieg mit dem Iran geben wird und danach der US-Friedensplan in Kraft treten wird. Dieser Plan wird eine kurze Zeit des Friedens bringen, die in eine kurze Zeit der Katastrophe münden wird. Dann wird Jeschua kommen, um Israel zu retten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.