Kabinett billigt die Pläne von Ramat Trump

Ausläufer der Golanhöhen auf den Ramat Trump entstehen soll

Im vergangenen Jahr erkannten Donald Trump und die USA zu Purim den Golan als souveränes israelisches Gebiet an. Als Zeichen der Dankbarkeit beschloss Israel im Golan den neuen Ort Ramat Trump (Trumphöhen) zu Ehren von Donald Trump zu gründen und enthüllten das Schild für an dem Ort der zukünftigen Stadt. Seitdem laufen die Vorbereitungen auf den Bau der Stadt. Heute an Donald Trumps 74. Geburtstag wurden die Pläne und Gelder für Ramat Trump vom Kabinett gebilligt.

Zu Beginn des Treffens wies Benjamin Netanjahu darauf hin, dass die US-Regierung die israelische Souveränität über den Golan anerkannt hatte. Netanjahu dankte Trump und Außenminister Mike Pompeo auch für die angekündigten Sanktionen gegen den Internationalen Strafgerichtshof (IstGH): “Das Gericht in Den Haag ist ein voreingenommenes politisches Gremium, das Israel, die USA und andere Demokratien, die die Menschenrechte respektieren, schikaniert und dabei Menschenrechtsverletzer ignoriert, zu denen vor allem das Terrorregime im Iran gehört.”

Netanjahu sagte, dass der IStGH “absurde Anschuldigungen gegen Israel erhoben [hat], einschließlich der empörenden Behauptung, dass die Anwesenheit von Juden im Herzen unserer Heimat ein Kriegsverbrechen ist”.

Weiter sagte Netanjahu, dass die Anschuldigungen des IStGH gegen das Völkerrecht (1922) und die Beschlüsse auf der San Remo Konferenz (1920) verstoßen. Großbritannien erhielt auf der San Remo Konferenz des Mandat für Palästina und hatte sich vorher mit der Balfour-Deklaration (1917) verpflichtet “die Errichtung einer nationalen Heimat für das jüdische Volk in Palästina” zu unterstützen. Die Balfour-Deklaration war außerdem Inhalt des Friedensvertrags mit der Türkei nach dem Zusammenbruch des Osmanischen Reiches.

“Ich danke Präsident Trump und der amerikanischen Regierung noch einmal dafür, dass sie auf der Seite von Wahrheit und Gerechtigkeit stehen”, fügte der Premierminister hinzu.

Das Kabinett genehmigte heute die Pläne, die mit 8 Millionen NIS (2 Millionen Euro) veranschlagt sind. 3 Millionen NIS sind für die Planung im Ministerium für Wohnungsbau und Bauwesen vorgesehen, 5 Millionen NIS für die zionistische Weltorganisation, die mit dem Geld temporäre Strukturen bauen soll.

Als nächstes werden nun die Grundstücke für den Bau der Stadt verkauft werden.

 

Kommentar: Ich erlebe es leider immer wieder, dass selbst wiedergeborene Christen Donald Trump hassen, ablehnen und auf das Übelste beschimpfen. Sie können oder wollen nicht erkennen, dass er in Gottes Endzeitplan eine ganz entscheidende Rolle spielt und viel Gutes tut. Ich berichte häufiger über das was der amerikanische Präsident tut, mir geht es aber nicht um die Verherrlichung seiner Person, sondern darum, dass möglichst viele erkennen, dass er von Gott sehr zum Wohle Israels gebraucht wird.

Donald Trump wurde übrigens 700 Tage vor der Staatsgründung Israels am 14. Juni 1946 an einem Schabbat während eines Blutmondes geboren. In der wöchentlichen Thoralesung, genannt Parascha, die bereits im Babylonischen Exil festgelegt wurde, lasen die Juden weltweit an seinem Geburtstag auch die Herstellung der silbernen Trompeten für den Tempeldienst (Bemidbar 10,1-10). Donald Trum war 70 Jahre, 7 Monate und 7 Tage alt, als er Präsident der USA wurde. Er wiederholt heute, was der antike Perserkönig Cyrus nach dem Babylonischen Exil für das jüdische Volk tat. Cyrus war damals der mächtigste Mann der Welt, so wie der US-Präsident heute. Der Name Donald bedeutet ‘Weltherrscher’, John ‘Gott ist gnädig’ und Trump ist ‘der der die Trompete bläst’. Und so ließ Donald J. Trump seine Stimme im Jubeljahr 2017 erschallen.

Happy Birthday, Mr. President!

 

Quelle: jpost.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.