BREAKING NEWS: Jordanien übt den Krieg mit Israel

Flagge Israel mit den Bergen Jordaniens

Laut dem renomierten MEMRI (Middle East Media Research Institute), dessen Aufgabe es ist Medien aus dem arabischen Raum zu übersetzen, führte die jordanische Armee am 25. November eine militärische Übung durch. Die Übung ‘Schwerter von Karama’ ist nach einer israelischen Operation gegen die Fatah in der Nähe des Dorfes Karama benannt.

Jordanische Nachrichten berichteten, dass die Übung für den Verteidigungsfall durchgeführt wurde. Dabei wurde das Eindringen einer feindlichen Armee in Jordanien simuliert. Auch König Abdullah, der Premierminister und weitere hochrangige Beamte nahmen an dem Manöver teil.

Generalmajor Yousef Huneiti, Vorsitzender der Stabschefs der jordanischen Streitkräfte sagte, dass die Übung so vorbereitet werden soll, dass sie “mit eiserner Hand gegen jeden von den extremistischen und terroristischen Banden zuschlagen kann, der es wagt, die Sicherheit des Heimatlandes zu gefährden”, so MEMRI.

Jordaniens offizielle Nachrichtenagentur Petra und die jordanischen Medien berichteten, dass die Manöver eine große Anzahl von Boden- und Luftfahrzeugen betrafen und darauf abzielten, “die Avantgarde des Feindes und die Brücken zu zerstören, die als Übergangspunkte für jordanisches Territorium dienen können”. Israel wird zwar namentlich nicht erwähnt, ist allerdings mit dem Dorf Karama historisch und über Brücken über den Jordan geographisch mit Jordanien verbunden. Darüber hinaus zeigte ein Foto der in den jordanischen Medien veröffentlichten Manöver, wie König Abdullah mit Armeekommandeuren vor einem Modell der Westgrenze Jordaniens und des Toten Meeres stand. Er ist jemand, der sich wiederholt für die Zweistaatenlösung, z.B. auf der Generalversammlung der UN im Septmeber stark macht.

“Angesichts der Verschlechterung der Beziehungen zum Besatzungsstaat [gemeint ist Israel] und des immer härter werdenden Tons von [Israels] Aussagen gegenüber Jordanien” …sieht es so aus, als ob wir in naher Zukunft einen ‘kalten Kampf’ mit dem Besatzer führen werden”, berichtet die jordanische Webseite Rumonline.

 

Kommentar: Interessanterweise schickte Jordanien um diesen Zeitraum Feuerwehrleute aus Jordanien nach Israel, um auf dem Tempelberg die Bekämpfung eines Großbrandes der Al-Aqsa-Moschee zu üben. Diese Übung steht sicherlich in Zusammenhang mit der militärischen Übung und legt den Schluss nahe, dass Jordanien einen israelischen Angriff auch um die Hoheit auf dem Tempelberg befürchtet oder Israel selbst angreifen will und die Abwehr des israelischen Gegenschlags übt.

 

Quellen: jpost.com und breakingisrealnews.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.