Jerusalem ist meine Heimat

der Song Jerusalema hat eine tiefe geistliche Bedeutung und wurde millionenfach nachgetanzt

Hallo alle zusammen,

vor kurzem sind meine Frau und ich über den Song ‘Jerusalema’ gestolpert, weil uns aufgefallen ist, wie viele unzählige Videos es inzwischen dazu gibt, in denen der Song nachgetanzt wird. Bei Google gibt es über 20 Millionen Suchergebnisse zu ‘Jerusalema’. Bei Youtube hat der originale Song, der 2020 erschienen ist, über 315 Millionen Aufrufe und dazu kommen noch unglaublich viele Videos von Menschen, die an der Jerusalema-Challenge teilgenommen haben und ihre Version des Songs ebenfalls online gestellt haben. Ihr findet den südafrikanischen Tanz, der zum Lied gehört, in Krankenhäusern, Schulen, bei der Polizei, auf dem Flughafen, am Pool, … und die Chancen stehen nicht schlecht, dass sogar euer Bäcker um die Ecke ein Video hochgeladen hat. Könnte es sein, dass uns Gott etwas damit sagen möchte? Unzählige Menschen haben diesen Song gehört und getanzt, aber die wenigsten haben wohl verstanden, worum es in dem Song geht. Ich glaube, dass er aber gerade heute ganz besonders wichtig ist, wo wir mit Spannung auf das schauen, was nachher in Washington DC passieren wird.

Bevor ich euch den Inhalt des Songs übersetze, möchte ich euch noch auf eine Sache hinweisen, die wir nur in der hebräischen Sprache sehen können. Die meisten von euch denken sicherlich, dass ‘Elohim’ das hebräische Wort für ‘Gott’ ist, aber das ist nur halbrichtig. ‘Elohim’ (אלוהים) ist die Mehrzahl von ‘Eloha’ (אלוה). Wenn in der Bibel ‘Bereschit bara Elohim’ steht, müsste es eigentlich heißen ‘Im Angang schuf Götter’. Das Wort ‘Elohim’ an sich ist schon ein Hinweis auf den dreieinigen Gott.

Ebenso verhält es auch mit Jerusalem, denn die Stadt ist die einzige, die genauso wie Elohim auf ‘Jod Mem’ (ים: Endung für männliche Mehrzahl) endet. Bei Israels Hauptstadt kommt aber noch hinzu, dass es sich um einen Dualplural handelt. Jeruschalajim (ירושלים) ist deshalb als einziger Ort von Israel, der genau 2mal existiert. Es gibt das Irdische Jerusalem und das Himmlische Jerusalem, zusammen sind sie Jeruschalajim. Diese beiden werden am Ende (Offenbarung 21) eins werden, wenn als Himmlische auf die erneuerte Erde kommt. Der Name bedeutet soviel wie ‘Ort des Friedens’.

Bitte behaltet das im Hinterkopf, wenn ihr euch nun den Songtext in der deutschen Übersetzung durchlest, die Originalsprache ist übrigens Zulu:

 

Jerusalem ist meine Heimat
Schütze mich,
Begleite mich
Lass mich hier nicht zurück
Jerusalem ist meine Heimat
Schütze mich,
Begleite mich
Lass mich hier nicht zurück

Mein Platz ist nicht hier
Mein Königreich ist nicht hier
Schütze mich
Begleite mich
Mein Platz ist nicht hier
Mein Königreich ist nicht hier
Schütze mich
Begleite mich

 

Schütze mich
Schütze mich
Schütze mich
Lass mich hier nicht zurück
Schütze mich
Schütze mich
Schütze mich
Lass mich hier nicht zurück

Mein Platz ist nicht hier
Mein Königreich ist nicht hier
Schütze mich
Begleite mich
Mein Platz ist nicht hier
Mein Königreich ist nicht hier
Schütze mich
Begleite mich

Jerusalem ist meine Heimat
Schütze mich,
Begleite mich
Lass mich hier nicht zurück
Jerusalem ist meine Heimat
Schütze mich,
Begleite mich
Lass mich hier nicht zurück

 

Mein Platz ist nicht hier
Mein Königreich ist nicht hier
Schütze mich
Begleite mich
Mein Platz ist nicht hier
Mein Königreich ist nicht hier
Schütze mich
Begleite mich

Schütze mich
Schütze mich
Schütze mich
Lass mich hier nicht zurück
Schütze mich
Schütze mich
Schütze mich
Lass mich hier nicht zurück

Jerusalem ist meine Heimat
Schütze mich,
Begleite mich
Lass mich hier nicht zurück
Jerusalem ist meine Heimat
Schütze mich,
Begleite mich
Lass mich hier nicht zurück

Mein Platz ist nicht hier
Mein Königreich ist nicht hier
Schütze mich
Begleite mich
Mein Platz ist nicht hier
Mein Königreich ist nicht hier
Schütze mich
Begleite mich

 

Wenn ich mir die Geschichte hinter dem Song (leider nur auf Englisch) ansehe, dann komme ich zu dem Schluss, dass der Song vom Geist Gottes inspiriert ist und Gott der Welt damit etwas ganz Wichtiges sagen möchte.

Auch ich weiß nicht, was nachher in Washington DC passieren wird, aber ich möchte euch mit diesem Lied ermutigen. Wenn ich mir die extremen prophetischen Zeichen ansehe, die jetzt sichtbar sind, dann ist zweifelsfrei klar, dass unser König Jeschua sehr bald kommt! Wann es exakt so weit sein wird, kann ich nicht sagen, das wird auf der Chefetage beschlossen.

Doch ich muss dir in aller Liebe und Deutlichkeit sagen, dass du Russisch Roulette für Fortgeschrittene spielst, wenn du Jeschua noch nicht als deinen König und Erlöser angenommen hast!

Wenn du bereits mit Jeschua im Neuen Bund bist möchte ich dir zusprechen, dass ‘dein Platz und dein Königreich nicht hier sind’, sondern ‘Jerusalem deine Heimat ist’ und dass Jeschua ‘dich schützt und begleitet’ und dich ‘hier [in der baldigen Trübsal] nicht zurücklässt’!

 

Henry

 

16 Gedanken zu „Jerusalem ist meine Heimat

  • 20/01/2021 um 12:18
    Permalink

    Lieber Henry,
    Danke vielmal für deine Seite. Ist für mich immer sehr inspirierend.
    Ich würde mir gerne die Seite vorlesen lassen durch diesen Button, aber es geht nicht. Muss ich irgendetwas berücksichtigen dass das geht?
    Lieben Gruss Claudia

    Antwort
    • 24/01/2021 um 17:39
      Permalink

      Liebe Claudia,

      seit einiger Zeit habe ich ein echtes technisches Problem mit der Vorlesefunktion, das ich bisher noch nicht lösen konnte. Plötzlich ging sie nicht mehr, vorher lief sie ohne Probleme. Ich suche immer noch nach einer Lösung. Tut mir leid, dass sie gerade nicht funktioniert. Ich finde sie auch unheimlich praktisch.

      Liebe Grüße,
      Henry

      Antwort
  • 20/01/2021 um 13:01
    Permalink

    Ich war anfangs auch sehr begeistert von dem Lied, da es ein Lobpreis auf Jerusalem darstellt. Allerdings hat es bei mir einen faden Nachgeschmack bekommen, nachdem ich in einer Doku über den Song, über das Ziel erfuhr, welches von den Machern wohl beabsichtigt gewesen sein soll, laut der Doku. Es zielt wohl darauf die abrahamitischen Religionen, Islam, Judentum und die Christen zu vereinen.
    Wollte ich nur ergänzend erwähnen.

    Antwort
    • 24/01/2021 um 17:55
      Permalink

      Hallo Victor,

      danke für den Hinweis. Davon habe ich noch nicht gehört. Hast du einen Link für die Doku? So weit ich weiß wurde dieser Song auch viel gesungen und getanzt, um gegen die schwere Coronazeit etwas Positives zu setzen. Ich hatte auch gehört, dass manche mit dem Tanz auf eine bestimmte Krankheit aufmerksam machen wollten. Wie auch immer, kann mir vorstellen, dass manche gerne ein Stückchen vom Kuchen abhaben wollen. 😉

      Liebe Grüße,
      Henry

      Antwort
  • 20/01/2021 um 13:01
    Permalink

    Danke ,für deine Mutmachende Mitteilung Ja ich bin gespannt was kommt und ich gebe nicht auf ,Gott hatt alles in seiner Hand!Der Herr sei gelobt und gepriesen und Jesus unser Heiland

    Antwort
    • 24/01/2021 um 17:37
      Permalink

      Ja genau! Aufgeben lohnt sich nicht mehr, der Herr ist viel zu nahe. 😉

      Antwort
  • 20/01/2021 um 16:25
    Permalink

    Russisch Roulette für Fortgeschrittene trifft es perfekt!
    Es macht mich so traurig, dass viele Menschen/Freunde/Verwandte die Ernsthaftigkeit ihrer Schuld vor Gott nicht fassen/begreifen können. Anstatt mit all seinen Lastern/ Sünden vor Gott zu kommen und voll auf ihn und sein Erlösungswerk zu vertrauen, erscheint es mir manchmal so, als ob sie lieber abwarten würden ob sich die Prophetien auch wirklich erfüllen werden, so quasi nach dem Motto, ob es sich denn wirklich auszahlt an Gott zu glauben, -wohl auch weil sie die generelle Beziehung zu Gott und die Notwendigkeit dieser für sie nicht greifbar ist .Und so werden viele leider genau diese Zeit miterleben, vor der sie unser HERR gerettet hätte.
    Was denkst du dazu?

    Antwort
    • 24/01/2021 um 17:28
      Permalink

      Hallo Patrick,

      ich nehme es auch so wahr, dass die meisten Menschen so in ihrem Leben “gefangen” sind, dass sie nicht an Gott denken wollen. Mir kam der Gedanke, dass Gott die Trübsal auch zulässt, um sie aufzuwecken. Wahrscheinlich ist es nötig, damit noch viele gerettet werden. Wir wissen, dass in der Trübsal eine unermesslich große Schar gerettet wird. Auch wenn der Weg zur Rettung für sie viel härter als für uns sein wird, so gehen sie doch ewig nicht verloren und das sollte uns trösten.

      Liebe Grüße und Gott sei mit dir,
      Henry

      Antwort
  • 20/01/2021 um 21:11
    Permalink

    Hallo Henry,
    vielen Dank für diese Ausarbeitung. Das war jetzt sehr hilfreich, denn ich habe mich all die Wochen gefragt uns gegrübelt, was es mit diesem Song auf sich hat. Irgendwie trieb mich Gott immer wieder dahin, darüber nachzudenken.

    Das ist wirklich unglaublich…

    Ich kenne dies Story hinter dem Song nicht. Wäre jetzt noch interessant dies zu erfahren.

    Viele Grüße

    Antwort
    • 24/01/2021 um 17:25
      Permalink

      Liebe Sara,

      es ging mir ähnlich wie dir. Ich bin auch erst kürzlich darüber gestolpert, was es mit dem Song auf sich hat. Die Story habe im Beitrag verlinkt, hier ist der Link nochmal. Der Schaffer des Songs berichtet, dass der Tanz in Südafrika zu Hochzeiten getanzt wird. Er hatte die Melodie 2019 komponiert und sie kam ihm geistlich vor. Als DJ suchte er eine Sängerin für den Song und holte seine Schwester zu sich. Nachdem er für sie gebetet hatte, bat er sie, zum Lied so geisterfüllt wie möglich zu singen. Gemeinsam kamen sie auf den Text.

      Liebe Grüße, Henry

      Antwort
  • 20/01/2021 um 21:35
    Permalink

    Der Text ist toll, aber das Video sieht eher nach Voodoo aus.
    Ich bete für diese lieben Menschen.

    Liebe Grüsse Melanie

    Antwort
    • 24/01/2021 um 17:17
      Permalink

      Liebe Melanie,

      das mag uns als Deutsche so vorkommen, schließlich ist die afrikanische Kultur eine ganz andere als unsere. 😉

      Schau dir gerne die Story hinter dem Lied an, dann wir es klar.

      LG und Gott segne dich!
      Henry

      Antwort
  • 20/01/2021 um 21:53
    Permalink

    Sind Sie überhaupt wiedergeboren in Christus?

    Antwort
    • 24/01/2021 um 17:15
      Permalink

      Hallo Maksim,

      ich gehe mal davon aus, dass die Frage ernstgemeint ist. Was ich hier seit über 2 Jahren machte, ist dass ich auf Jeschua den Messias (Jesus Christus) und sein Kommen hinweise. Dabei sind mir die jüdischen Wurzeln sehr wichtig, weil sie uns noch mehr zeigen als uns normales Verständnis. Alles was ich hier mache weißt auf den einen wahren Messias hin. ‘Arie Jehuda’ heißt auf deutsch ‘Löwe von Juda’ und ihn habe ich oben in der Mitte auf jeder Seite. Mein Anliegen ist es, dass er verherrlicht wird, dass Menschen ihn erkennen und das wir Geschwister ermutigt werden, weil wir sein sehr zeitnahes Kommen erkennen können. Wie könnte ich diese Aufgabe machen, ohne wiedergeboren zu sein?

      Liebe Grüße und Gottes reichen Segen,
      Henry

      Antwort
  • 21/01/2021 um 4:31
    Permalink

    Amen! Danke für diese ermutigenden Zeilen! Gott segnet Euch und ihr seid ein Segen!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.