RED ALERT: Ist die Coronakrise geplant gewesen?

diente Event 201 dazu die Coronakrise zu planen?

In vorigen Beiträgen hatte ich bereits auf Event 201 hingewiesen, dass am 18. Oktober 2019 stattfand und eigentlich wollte ich es dabei belassen, weil mein Fokus ein anderer ist. Allerdings verfolge ich die Ereignisse und die politische Entwicklung, die sich aus der Coronakrise ergeben und die sind gravierend. So plant das Weltwirtschaftsforum den ‘Great Reset‘, um die bestehende Weltordnung abzuschaffen und durch eine Globale Regierung zu ersetzen. Bill Gates plant scheinbar passenderweise dazu, der gesamten Menschheit eine digitale Identität zu verpassen, die möglicherweise als Chip/Nanotattoo zusammen mit einem genetischen Impfstoff gespritzt werden wird. In dem Licht all dieser Geschehnisse erscheint Event 201 plötzlich in einem anderen Licht. Fragwürdig ist z.B. die Zusammenstellung der Experten, die an der Veranstaltung teilnahmen. Auffällig ist, wie genau sie die Ereignisse “vorausgesagt” haben und auch schon Wörter wie die “neue Normalität” nutzten.

Falls ihr euch für die Hintergründe von Event 201 interessiert, findet ihr im Video viele Fakten, die Licht ins Dunkel bringen. Es ist erschreckend, an was alles gedacht wurde. Es fällt mir sehr schwer, die jetzige Entwicklung als zufällig zu sehen. Es entsteht vielmehr der Eindruck, als ob die Coronakrise bei Event 201 geplant wurde. Das was wir jetzt durchleben, läuft scheinbar nach einem zuvor festgelegten Skript, auch wenn es unvorstellbar klingt.

Ich bin immer wieder dankbar für die Menschen, die sich die Mühe machen, die vielen Details zu solchen Ereignissen zu recherchieren und zu veröffentlichen. Es muss Stunden über Stunden gedauert haben, dieses Video zu erstellen, Zeit die ich niemals dafür übrig hätte.

Noch eine kleine Ergänzung: Im Video entsteht der Eindruck, als ob der Virus fiktiv wäre. Ich persönlich denke, dass der Virus wirklich existiert. Wie gefährlich er tatsächlich ist, kann ich nicht einschätzen. Die politischen Entwicklungen sind offensichtlich viel gefährlicher. Sie werden die Welt in die Trübsalszeits führen, das wird immer deutlicher.

Wenn ich solche Beiträge schreibe ist es mir immer wieder wichtig, euch nicht damit stehen zu lassen, sondern euch auf die große Hoffnung zu verweisen, die wir haben. Unser Herr kommt, um uns zu retten, erst danach beginnt die Trübsal mit dem Aufstieg des Antimessias.

Solltest du den jüdischen Messias Jeschua noch nicht als deinen persönlichen Erlöser angenommen haben, zögere es nicht länger hinaus und geh den Schritt auf ihn zu!

 

6 Gedanken zu „RED ALERT: Ist die Coronakrise geplant gewesen?

  • 27/06/2020 um 18:22
    Permalink

    Lieber Henry,

    in diesem Zusammenhang würde mich noch etwas zum Übergang in die Trübsal interessieren.

    Die Trübsal soll doch in der ersten Hälfte aus der friedlichen Zeit bestehen. Schaue ich mir jedoch die aktuelle Lage und Entwicklung an, sieht es eher nicht nach Friede aus. Wird denn die erste Phase der Trübsal wirklich aus einer friedlichen Zeit bestehen bevor dann in der zweiten Hälfte die große Trübsal beginnt?

    Viele Grüße
    Stephan

    Antwort
    • 29/06/2020 um 12:07
      Permalink

      Hallo Stephan,

      ich bin mir nicht so sicher, ob es wirklich so friedlich wird, wie oft angenommen wird. Sicher ist jedenfalls, dass die 2. Hälfte der absolute Albtraum wird. Aber in der 1. Hälfte werden Naturkatastrophen usw. zunehmen. Es kann durchaus kurzzeitig so aussehen, als ob jetzt alles gut wird, bevor der freie Fall beginnt.

      LG Henry

      Antwort
  • 28/06/2020 um 8:52
    Permalink

    Danke für den Beitrag Henry!

    Damit etwas geschieht muss es vorher gewollt, erdacht, geplant und vorbereitet sein. Erst dann kann es zum roll-out kommen. Übungen dieser Größenordnung warten seit vielen Jahren auf ihre Umsetzung.
    Die “Corona”-Übungen, nicht event201, sondern damit sind die Maßnahmen (Maske, Abstand, Schließungen, etc.) gemeint, haben sich längst von der Ursache abgekoppelt. Darum geht es ja. Es ging und geht nie um das Virus. Diese Begründung dient lediglich dafür die gesamte Weltbevölkerung zu einem Zeitpunkt gleichzuschalten, und das ist bestens gelungen.

    Es geht darum mit einem Bedrohungsszenario Maßnahmen zu legitimieren, die von den Meisten als glaubwürdig und sogar als hilfreich angesehen werden, damit die Menschen dadurch freiwillig Dinge akzeptieren die jenseits des bisher Denkbarem erschienen.
    Soweit die irdische Inszenierungsebene.

    Dass dies alles aus der geistigen Welt heraus inspiriert ist, dürfte doch spätestens seit Hiob 1,6 so einzuordnen sein. Es bedarf in der aktuellen Weltzeit mächtiger Impulse um Mat. 24, 14 zum Abschluss zu bringen: “Und dieses Evangelium vom Reich wird in der ganzen Welt verkündigt werden, zum Zeugnis für alle Heidenvölker, und dann wird das Ende kommen.”

    Der Herr hat wie immer alles im Griff. Und deshalb sehe ich im Verfall dieser Welt ausschließlich Positives, es sind dies die Zeichen, die wir so sehnlichst erwartet haben. Endlich ist diese Menschheitsgeschichte durch. Die Zeit läuft vor aller Augen ganz deutlich ab. Die Meisten sehen es aber nicht. Die, die es sehen sollen, denen werden gerade die Augen geöffnet, und dies ist der eigentliche Plan – in letzter Minute die Bekehrung zum Herrn Jesus.

    Grü77e

    Antwort
    • 29/06/2020 um 12:09
      Permalink

      Hallo Christian,

      ich sehe das ganz genauso, muss aber an die Menschen denken, die wir zurücklassen werden und das macht mein Herz schwer.

      LG Herny

      Antwort
  • 29/06/2020 um 16:01
    Permalink

    WICHTIG zu Beachten in dieser Zeit, ist die Problematik, dass Impfstoffe bereits mit Nanochips versehen werden können. Siehe anderweitige Infos über ID2020 oder ID4D. Wer nicht Impft, kann als „Gefährder“, voraussichtlich sich nicht mehr frei Bewegen etc. und irgendwann auch nicht Einkaufen und Verkaufen Off 13,17.
    Legt Euch mindestens einen Fluchtrucksack und Notvorrat zu wie es in einigen Ländern wegen Katastrophen empfohlen wird.
    Das Wort des Ewigen sagt es ganz klar, wer das Mal oder Zeichen annimmt, der Trennt sich selber von G’tt, Off 20,4. Dementsprechend sind wir es Schuldig, auf diese Gefahr aufmerksam zu machen, um eine Meinungsfindung zu fördern.

    Antwort
    • 30/06/2020 um 11:57
      Permalink

      Hallo Samuel,

      du hast völlig recht. Es läuft genau darauf hinaus. Ich sehe es allerdings so, dass die Entrückung vor der Trübsalszeit sein wird und deshalb werden wir einen Notfallrucksack nicht brauchen. Ich glaube auch kaum, dass man sich ausreichend auf diese Zeit vorbereiten kann, ganz besonders jetzt, wo wir sehen, wie nahe sie ist.

      LG Henry

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.