BREAKING NEWS: Israels Oberrabbiner sagt, er sei mit dem Messias im Gespräch

der Messias wird in Israel sehr zeitnahe erwartet

In einem 3-stündigen Interview mit Yonathan Dadon von dem hebräischsprachigen Sender ‘Radio 2000’ äußerte sich der Haredi-Rabbiner Yaakov Zissholtz am Samstagabend über aktuelle Ereignisse, die unmittelbar bevorstehende Ankunft des Messias und die kommende Erlösung. Er ging auch auf den drohenden Gog-Magog-Krieg, den Coronavirus und andere Katastrophen ein. Er sagte, dass er angewiesen wurde nun zu sprechen, nachdem er vor Jahrzehnten Schweigen gelobt hat, denn es ginge um Leben und Tod.

Der Rabbi startete mit den Worten: “Ich bin gekommen, um nicht nur darüber zu sprechen, was passieren wird, sondern auch darüber, wer es verdient, Teil der Erlösung zu sein.” Er erklärte: “Viele religiöse Menschen, Männer mit Kippot auf dem Kopf, werden es nicht verdienen. Viele Menschen, die nicht religiös zu sein scheinen, werden im Inneren sein.” Danach bezog er sich auf den 2001 verstorbenen führenden Rabbi Elazar Menachem Man Shach aus Litauen: “Rabbi Shach war einer der größten Rabbiner unserer Generation, aber was die Leute nicht wussten, war, dass er einer der Lamed-Waw-Tzaddikim war”, sagte Rabbi Zissholtz.

Im Judentum gibt es eine mystische Tradition, die im Talmud (Sanhedrin 97b) eingeführt wurde und besagt, dass “es zu jeder Zeit 36 ​​besondere Menschen auf der Welt gibt, und dass sie nicht alle waren, wenn auch nur einer von ihnen fehlte, würde die Welt untergehen.” Hebräische Buchstaben haben einen Zahlenwert, der Buchstabe Lamed (ל) entspricht 30 und der Buchstabe Waw (ו) entspricht 6. Zusammen ergeben die beiden Buchstaben 36, daher leitet sich die Anzahl der Gerechten (Tzaddikkim) ab, sie werden laut der jüdischen Tradition Nistarim (Verborgene) genannt. Ihre Identität gilt als unbekannt und keiner würde sich outen. Ähnlich wie bei Sedom und Amorra (Sodom und Gomorra) würde Gott um ihretwillen die Welt bewahren, selbst wenn der Rest der Menschheit zur Ebene der totalen Barbarei verkommen ist.

“Gott wählt sie”, sagte Rabbi Zissholtz zu Dadon. “Sie können nur offenbart werden, wenn Gott entscheidet, dass sie offenbart werden müssen. Aber es ist wirklich nicht wichtig, dass die Leute über sie nachdenken. Wir brauchen keine Mystik, um Gott zu dienen. Diese Menschen leiden sehr nur zu unserem Vorteil.”

“Aber es gibt Dinge, die die Öffentlichkeit gerade wissen muss, weil der Prozess der Geula (Erlösung) sehr schnell startet und im schnellen Tempo. Es ist wichtig, dass die Menschen ruhig und gelassen bleiben, um zur richtigen Zeit richtig zu handeln.”

“In jeder Generation steckt ein Messias im Potenzial, und es gibt Tzaddikim, die genau wissen, wer es ist. Dies gilt natürlich für diese Generation. Aber ein Mann könnte der größte Thora-Gelehrte sein, der religiöseste Mann sein und es nicht verdienen, den Messias zu sehen.” Weil orthoxe Juden Jeschua als Messias nicht erkannt haben, halten sie Ausschau und gehen davon aus, dass es zu jedem Zeitpunkt einen potentiellen Messias geben müsse, denn er wird plötzlich auftauchen.

Rabbi Zissholtz erklärte, er sei von diesen verborgenen Gerechten beauftragt worden, sein Schweigen zu brechen und die Öffentlichkeit über die bevorstehende Ankunft des Messias zu informieren.

“Jetzt, wo der Messias näher ist als je zuvor, ist es eine Frage von Leben und Tod”, sagte Rabbi Zissholtz. “Hast du noch nichts von Gog und Magog gehört? Das wird sehr bald passieren. Im Moment ist die Situation explosiver als Sie sich vorstellen können. Jeder muss wissen, ob er sich im Inneren befindet oder ob er ausgelassen wird.”

Rabbi Zissholtz erklärte, dass Zeichen, die gegeben wurden, um die Ankunft des Messias zu signalisieren, jetzt blitzschnell erscheinen: “Rabbi Dov Kook (ein Mystiker aus Tiberias) ist bekanntlich ein riesiger Tzaddik (heiliger Mann).”

“Er ist einer der größten Männer unserer Generation und einer der am wenigsten gut bekannten. Die Haredi-Gemeinde weiß, dass er ein großartiger Mann ist, aber sie verstehen nicht wirklich, wie wunderbar er ist, dass seine Seele sich zum Himmel erhebt.” Zissholtz führt aus: “Vor zehn Jahren litt Israel unter einer schrecklichen Dürre. Jemand fragte Rabbi Kook, wann das Kinneret (See Genezareth) voll sein werde. Rabbi Kook sagte: ‘Wenn der Messias ankommt, wird das Kinneret voll sein.'”

“In ein paar Wochen wird das Kinneret zum ersten Mal voll sein, seit Rabbi Kook diese Erklärung abgegeben hat”, sagte Rabbi Zissholtz und tatsächlich steigt der Wasserspiegel derzeit enorm (1,5cm allein an einem Tag) und der Kinneret ist bald voll. Er gab noch ein weiteres Beispiel für die nahende Ankunft des Messias: “Rabbi David Abuhatzeira ist ein großartiger Tzaddik und viele Leute besuchen ihn, um um Rat oder Segen zu bitten. Eines Tages änderte er seinen Brauch und begann zu stehen, als er die Öffentlichkeit begrüßte. Er wurde gefragt, warum er seinen Brauch geändert habe. Er sagte, sein Großvater, der Baba Sali, sei in einem Traum zu ihm gekommen. Baba Sali erzählte ihm, dass er mit dem Messias gesprochen habe, der sagte, dass er enttäuscht war, als er mit Rabbi Abuhatzeira sprach, dass der Rabbi nicht aufstand, um ihn zu begrüßen.” Offentlich will Rabbi David Abuhatzeira den Messias nicht enttäuschen, wenn er vor ihm steht.

In Bezug auf den Coronavirus fragte Dadon Rabbi Zissholtz, ob dieser Teil des Erlösungsprozesses sei. “Der Coronavirus hat nichts mit Israel zu tun”, antwortete der Rabbi und bezog sich auf einen Bibelvers:

“Er wird die Völker an unserer Stelle und die Königreiche unter unseren Füßen plagen” (Tehillim 47,4).

Rabbi Zissholtz zitierte den mittelalterlichen französischen Bibelkommentator Rabbi Shomo Yitzchaki, der auch als Raschi bekannt ist: “Er wird die Völker mit einer Pest (דבר) anstelle unserer Seele(n) bedrängen, damit sein Zorn durch sie nachlässt und wir gerettet werden, wie es heißt (Jeschajahu 43,3): “Ich habe Ägypten als Lösegeld gegeben usw..”

“Gott hat Ärger über die Juden, aber dieser Ärger wird durch diese Plage über Götzendiener beseitigt. In Wahrheit sollte der Corona auf uns sein, aber sie ist auf ihnen, um eine Botschaft an die Welt zu senden. Es gibt schreckliche Dinge auf der Welt, die behoben werden müssen: Unbescheidenheit, Lust, Obszönität. Gottes Gesicht des Gerichts wird heute von der ganzen Welt gesehen. Er nimmt all diesen Zorn und dieses Urteil und wirft es als Seuche nieder.”

Rabbi Zissholtz erklärte dann einige neuere Aussagen von Rabbi Chaim Kanievsky, einem der bekanntesten Rabbiner dieser Generation, zum Messias: “Rabbi Kanievsky ist so heilig, dass er den Ruach HaKodesch (Heiliger Geist, Prophezeiung) hat.” Weiter sagte er: “Vor fünf Jahren sagte Rabbi Kanievsky zunächst: ‘Der Messias steht vor der Tür.’ Dann, etwas später, sagte er, dass der Messias bereits die Türschwelle überschritten habe. Vor nicht allzu langer Zeit sagte er, dass der Messias bereits hier ist. Zuletzt sagte er Rabbi Chulak, dass der Messias bereits mit beiden Beinen hier ist und mit mir spricht. Dies sind verschiedene Offenbarungen von Maschiach, von denen jede eine größere Offenbarung ist als die vorherige. Jedes Wort, das Rabbi Kanievsky ausspricht, wird gewogen und sagt keine fremden Worte.”

“Ich reise nicht mehr außerhalb Israels. Der Messias ist so nah, dass ich befürchte, seine Ankunft zu verpassen. Rabbi Kanievsky sagte, der Messias sei hier in Israel, aber er gab keinen genauen Zeitpunkt an, zu dem er offenbart werden wird. Er ist hier, aber er hat nicht die ganze Macht, die er braucht, um als Messias zu handeln. Alle Zeichen, die im Talmud nach jüdischer Tradition gegeben wurden, sind bereits erschienen.” Hier gehen die Rabbis davon aus, dass der Messias bereits auf der Erde ist und anscheinend vorbereitet werden muss. Ihnen fehlen die Informationen des Neuen Bundes.

Als Nächstes ging Rabbi Zissholtz im Interview auf den kommenden Krieg für Israel in der Endzeit ein: “Wir befinden uns derzeit mitten im Krieg von Gog und Magog. Im Krieg von Gog und Magog wird das eigentliche Schießen und Kämpfen mit physischen Waffen erst am Ende kommen. Das wurde in der Bibel von den Propheten beschrieben. Der größte Teil des Krieges, der Anfang, wird ein Glaubenskrieg sein.”

“Ein anderer Tzaddik sagte, dass alle militärischen Operationen in den letzten Jahren im Vergleich zu dem, was noch kommen wird, nur ein “Geplänkel” sein werden. Es wird einen Krieg mit dem Iran geben, aber Israel wird nicht direkt beteiligt sein.”

Rabbi Zissholtz zitierte einen anderen versteckten Tzaddik mit den Worten, dass wir in diesem Monat Adar (Beginn 25. Februar abends) “große Dinge” sehen werden. Die israelischen Wahlen am 3. März fallen in den Monat Adar.

“Ein anderer Tzaddik sagte, dass es nach der gegenwärtigen Situation im Himmel keine israelischen Wahlen geben wird, sondern dass es einen Krieg geben wird. Dies wird eine Reaktion auf den Deal des Jahrhunderts sein. Dies ist der aktuelle Status, der jedoch im Himmel geändert werden kann.”

“Alles hängt davon ab, ob Israel Buße tut oder nicht.”

Später im Interview erklärte Rabbi Zissholtz: “Wenn die Wahlen stattfinden, ist die Abstimmung über die bevorstehenden Wahlen nur notwendig, um ein Sakrileg zu verhindern, aber ansonsten ist es sinnlos, da sie wie die anderen Wahlen enden werden; keine Regierung wird daraus hervorgehen. Niemand wird die Regierung von Netanjahu wegnehmen. Wie Rabbi Kaduri und der Lubawitscher Rebbe beide sagten, wird Bibi der letzte Premierminister vor dem Messias sein. Dies ist das Ende der Regel der gemischten Menge. Das werden wir alle sehen.” Mehrere Rabbis sagten bereits voraus, dass es keine normale Regierung in der Übergangszeit vor der Ankunft des Messias mehr geben würde.

Vor der Ankunft des Messias wird die Natur zunehmend außer Kontrolle geraten. “Naturkatastrophen ereignen sich auf der ganzen Welt, einschließlich des Coronavirus, Bränden in Australien und einer anderen Katastrophe, die in der Atmosphäre eintreten sollte”, sagte Rabbi Zissholtz. Deutet er damit vielleicht einen Nuklearschlag an? Hat es mit dem Iran zu tun?

 

Kommentar und Gebetsanliegen: Mir ist schon klar, dass manche Aussagen des Rabbis Zissholtz im neutestamentlichen Licht etwas merkwürdig erscheinen, aber lasst uns versuchen, darüber hinwegzusehen. Ich will nicht ausschließen, dass Jeschua tatsächlich mit einigen Rabbis spricht oder zu ihnen spricht. Schließlich hatte auch Theodor Herzl einen Traum, in dem der Messias zu ihm sprach: “Geh und verkünde den Juden, dass ich bald erscheine, und dass ich große Wunder und Werke für mein Volk und für die ganze Welt vollbringen werde!” Dies bestätigte sich, als sich nach dem 1. Zionistenkongress Theodors dortige Aussagen auf den Tag genau 50 Jahre später erfüllten.

Spannend finde ich die Entwicklung in Israel, dass auch immer mehr Rabbis erkennen, dass die Ankunft des Messias unmittelbar bevorsteht. Auch wenn sie nicht wissen, wer er ist und deshalb im Trüben fischen, so wissen sie doch ganz klar, dass er sehr sehr bald kommt! Offensichtlich bereitet Gott auch sein Volk auf sein Kommen vor. Sollten sie aber Kontakt zu einem Messias haben, der schon hier auf der Erde ist, müssen wir ein ‘Anti’ davorsetzen.

Mir ist völlig klar, dass es eine enorme Gefahr in sich birgt, dass man dem Antimessias auf den Leim geht, wenn man nicht erkannt hat, dass Jeschua der Messias Israels ist. Lasst uns beten, dass seinem Volk die Augen aufgehen und sie ihn erkennen.

 

Quelle: breakingisraelnews.com

9 Gedanken zu „BREAKING NEWS: Israels Oberrabbiner sagt, er sei mit dem Messias im Gespräch

  • 21/02/2020 um 6:59
    Permalink

    Dieser Bericht ist nicht ganz ohne….
    Ich weiss nicht, ob irgendwo in der Bibel steht, dass Jeschua vor der Ankunft mit Rabbis spricht, sei es durch Träume oder was auch immer.
    Das macht mir doch eher etwas Angst…. Der Teufel ist mehr als listig und weiss uns zu verführen. Daher lasse ich persönlich von solchen Aussagen die Finger weg und stütze mich nur auf die Bibel und Beobachtung was eben in der Welt momentan abgeht.

    Antwort
    • 21/02/2020 um 15:09
      Permalink

      Hallo Roland,

      ich denke, dass sich der geistliche Kampf in unserer Zeit auf Israel fokussiert und beide Seiten versuchen Einfluss zu gewinnen. Ich bin bei dem was der Rabbi sagt auch vorsichtig. Seine Sicht ist auf jeden Fall dadurch getrübt, dass er nicht erkannt hat, dass Jeschua der Messias ist. Dass sie ihn sehr sehr zeitnah erwarten finde ich beeindruckend. In der hebräischen Sprache sind oftmals Details enthalten, die uns verborgen sind, wenn wir kein Hebräisch können. So hat jeder nur Stückwerk.

      LG Henry

      Antwort
      • 21/02/2020 um 15:24
        Permalink

        Verfolge die Seite schon lange habe mich aber noch nie geäußert.

        Aber kann das nicht das kommen des antichristen sein. Es noch nicht alles so das er in voller Erscheinung antreten kann.

        Das erinnert mich sehr stark an jesus Aussage. Der welcher in seinen Namen kommt den werdet ihr annehmen.

        Jesus ist der Messias Gottes Sohn und Gott gleich. Er muss nicht warten ihn ist alles gegeben. Wir sind noch in der Gnadenzeit

        Wir sollen nicht auf sowas hören, hier oder dort ist der Messias wir kennen ihn. Seine Schafe hören seine Stimme.

        Für mich hört es sich so an das sich der antichrist offenbart. Und die entdrückung der Gemeinde bald kommt. Es sind nicht viele die Errettet werden.

        Das Gericht über Die Welt wird kommen. Sodom und Gomora ist weltweit da und die Irrlehren in der gemeinde viele sind verblendet.

        MÖGE uns der Herr die Gnade schenken erlöst zu werden vor die Stunde der Versuchung kommt.

        Lg Adrian 9

        Antwort
        • 21/02/2020 um 15:34
          Permalink

          Hallo Adrian,

          was du beschreibst würde voll ins Bild des Antimessias (Antichristen) passen und sicherlich wird der Feind auch alles in seiner Macht Stehende tun, um das jüdische Volk auf Irrwege zu führen. Sollten diese Rabbiner tatsächlich schon Kontakt zum Antimessias haben? Ich kann es nicht ausschließen. Für uns heißt es jedenfalls, dass das Original kurz nach der Fälschung kommt. Das heißt auch, dass unsere Erlösung zum Greifen nahe ist.

          Wir wissen, dass Jeschua, der wahre Messias, nicht vorher im Geheimen auf der Erde rumläuft. Das was die Rabbis berichten ist ein großes Alarmzeichen in meinen Ohren! Ich möchte hier auch nicht falsch verstanden werden. Ich gebe nichts auf einen Messias, der angeblich schon hier auf der Erde ist. Wie du korrekt schreibst wurden wir davor ausdrücklich gewarnt! Mir geht es darum, euch über die Entwicklung auf dem Laufenden zu halten und ich dachte, dass es wichtig ist, dass ihr darüber bescheid wisst!

          LG Henry

          Antwort
    • 05/04/2020 um 14:20
      Permalink

      Vielen Dank für diesen Einblick in den aktuellen, jüdischen, wie soll man sagen.. “Glauben”.

      Antwort
  • 02/03/2020 um 7:55
    Permalink

    Nun, der Antichrist wird ein Jude sein. Das wird mir jetzt immer klarer

    Antwort
    • 03/03/2020 um 14:56
      Permalink

      Ich erwarte eher einen Moslem, aber es wird die Zeit zeigen. Es wird derjenige sein, der sich in den Tempel setzt, die Schlachtopfer stoppt und sagt, dass er Gott sei. Vorher ist es das kaum zu sagen, denke ich.

      Antwort
  • 07/03/2020 um 20:07
    Permalink

    Denkt ihr das der Abfall die Ökumene ist? Also alle ökumenischen, charismatischen und Pfingstgemeinden?

    Antwort
    • 09/03/2020 um 20:05
      Permalink

      Ich denke, dass der Abfall auf der ganzen Bandbreite geschieht. Wir können im ganzen Spektrum des christlichen Glaubens sehen. Die Bemühungen der Schaffung einer Welteinheitsreligion durch den Papst sehe ich dabei als besonders gefährlich an.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.