BREAKING NEWS: Israel verschärft Lockdown kurz vor Jom Kippur

Israel befindet sich wieder im vollständigen Lockdown

Letzte Woche Freitag ging Israel kurz vor Beginn von Rosch HaSchana in den 2. Lockdown, der für 3 Wochen über die Herbstfeste geplant wurde. Trotz der verhängten Maßnahmen gab in den letzten Tagen täglich etwa 7000 neue positive Testergebnisse, gestern sogar über 7700, bei einer Gesamtbevölkerung von 9,25 Millionen. Etwa 12% der Tests zeigten ein positives Ergebnis. Die Regierung hielt es deshalb für notwendig, die Maßnahmen weiter zu verschärfen und das Land wieder in einen kompletten Lockdown zu führen, der härter zu werden droht als der Lockdown im Frühling. Als heute 14h Ortszeit die Verschärfungen inkrafttraten, waren noch nicht alle Details geklärt. Zum Zeitpunkt gab es noch keine offizielle Regelung für Proteste und Gebetsversammlungen. Diese Verschärfung kommt kurz vor dem höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur und sorgt für Unmut in der Bevölkerung.

Die Sitzung des Gesetz- und Verfassungskommitees der Knesset endete kurz heute bevor die neuen Maßnahmen inkrafttraten ohne ein Ergebnis in Bezug auf die Begrenzung von Gebeten und Protesten. Seit gestern wurde in der Knesset über einen Vorschlag debattiert, Demonstrationen auf 20 Teilnehmer zu beschränken, die sich nicht weiter als 1km von ihrem Haus entfernen dürften. Als keine Einigung in Sicht kam, versuchte Gesundheitsminister Yuli Edelstein, stattdessen Notfallbestimmungen zu erlassen. Sie hätten es der Regierung erlaubt, Demonstrationen einzuschränken bis ein entsprechendes Gesetz nächste Woche in der Knesset verabschiedet wird. Diese Bestimmungen hätten Demonstrationen für Samstagabend untersagt, welche allerdings durch das durch das Coronavirus-Gesetz geschützt sind.

“Vor meinen Augen steht in erster Linie die öffentliche Gesundheit”, sagte Edelstein. “Ich werde das Risiko des menschlichen Lebens in Versammlungen überhaupt nicht zulassen, sei es in Demonstrationen oder in Synagogen.”

Der Likud machte die Opposition für das Nichtzustandekommen der Bestimmungen verantwortlich: “Das Gesetz konnte heute in der Knesset aufgrund der 4.000 Einwände der Opposition, die in einem nationalen Notfall verantwortungslos handelt, nicht verabschiedet werden. Dies ist auf die Besessenheit der Opposition zurückzuführen, das Festival der Proteste zuzulassen.”

“In diesem nationalen Notfall gibt es keinen Raum für Kleinpolitik. Obwohl die Demonstrationen dem Likud nur politisch helfen, gefährden sie die öffentliche Gesundheit und sollten daher gestoppt werden”, fügte die Partei von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hinzu. “Wir fordern Blau und Weiß und den Generalstaatsanwalt auf, Verantwortung zu übernehmen und die Notfallbestimmungen sofort zu genehmigen, um das Leben vieler Israelis zu retten.”

Zuvor sagte Blau-Weiß Führer Benjamin Gantz seinen Parteimitgliedern: “Die Entscheidung für eine strenge Sperrung sollte die Ausbreitung des Virus stoppen und keine Proteste oder gemeinsamen Gebete blockieren.” Er konkretisierte: “Wir werden die Gesetzgebung weiterhin innerhalb der Regeln des demokratischen Prozesses vorantreiben und verhindern, dass Notfallbestimmungen angewendet werden, die sich ausschließlich auf Proteste, Gebete oder andere spezifische Ziele konzentrieren.”

Gerade kurz vor Jom Kippur würden viele gläubige Juden die Einschränkung der Gebete als gravierend ansehen, bisher soll es für die Synagogen zu Jom Kippur allerdings eine Ausnahme geben. Nach der Vorstellung gläubiger Juden vergibt Gott die Sünden zu Jom Kippur und schreibt ihre Namen für das kommende Jahr ins Buch des Lebens. Jedoch unterstellte Miki Zohar vom Likud und Vorsitzender der Koalition der Opposition andere Motive und sagte: “Wir stehen kurz vor einem signifikanten Anstieg der Sterblichkeit und erhalten die Nachricht, dass wenn Tausende nach Balfour kommen, Tausende zu Synagogen kommen, um an Jom Kippur zu beten. Jeder, der behauptet, dies sei Unsinn, wird vom himmlischen Gericht vor Gericht gestellt.” Er ergänzte: “Es gibt diejenigen, die wollen, dass die Demonstrationen fortgesetzt werden, weil sie die Sterblichkeit erhöhen.” Und drohte: “Wenn das Gesetz nicht verabschiedet wird und der Oberste Gerichtshof entscheidet, dass er die Vorschriften vier Tage lang nicht genehmigt, wird hier eine epidemiologische Katastrophe eintreten, von der wir nicht geträumt haben.”

Die angespannte Stimmung zeigte sich auch in der Antwort von Eli Avidar (Yisrael Beytenu), der sagte: “Woher hast du das? Spiel nicht mit dem Tod von Menschen. Du bist krank.” Zohar antwortete ihm daraufhin, dass er “dumm ist”.

“Der Vorsitzende der Koalition ist ein Held des Schleims, der unbegründete demagogische Anschuldigungen vorwirft”, sagte Yoav Segalovich (Yesh Atid). “Tatsache ist, dass der Lockdown nicht vom Gesetz vor uns abhängt. Zu sagen, dass dies böse und eitel ist. Die Öffentlichkeit kann immer noch durch diese diffamierenden Bemerkungen verwirrt sein. Die Sperrung wird um 14 Uhr eintreten und die Wirtschaft wird ruhig werden.”

Diese Verhandlungen zeigen erneut, dass Israels Notregierung, die wegen eines noch nicht verabschiedeten Haushalts nicht sicher ist, in sich tief gespalten ist. Das linke Spektrum wirft dem rechten vor, die Demonstrationen aus politischen Motiven verhindern zu wollen. Das rechte Spektrum wirft dem linken vor, dass Land durch steigende Infektionen und Proteste destabilisieren zu wollen.

In all den politischen Auseinandersetzungen geht auch der Kampf um die Rechte zur Ausübung des jüdischen Glaubens auf dem Tempelberg während der Feiertage weiter. Zu Rosch HaSchana wurde ein jüdischer Mann verhaftet, der versucht hatte einen Schofar auf den Tempelberg zu schmuggeln, um ihn dort zu blasen. Er wählte dazu ein Tor, dass ausschließlich für Muslimen als Zugang zum Tempelberg genutzt wird. Das offizielle Ersuchen zu Rosch HaSchana Schofar auf dem Tempelberg zu blasen wurde zuvor abgeschmettert. Das Tempelinstitut ruft zusammen mit anderen Tempelbergorganisationen über facebook Juden in dieser Woche dazu auf, trotz der neuen Beschränkungen täglich auf den Tempelberg zu gehen. Sie weisen daraufhin, dass alle im Umkreis von 1km dies machen dürften.

 

UPDATE: Die heutigen neuen positiven Testergebnisse haben die 8.100 überschritten. Der öffentliche Verkehr ist begrenzt und soll hauptsächlich genutzt werden, um zur Arbeit und zurück zu kommen. Menschen sollen sich von ihrem Haus nicht als 1km entfernt aufhalten, außer aus einem genehmigten Grund, z. B. um Lebensmittel zu kaufen oder Medikamente zu erhalten. Ansammlungen von mehr als 20 Personen sind verboten. In allen öffentlichen Räumen gilt Maskenpflicht und 2m Abstand. Der Flughafen Ben-Gurion ist für Flüge geöffnet, aber einreisen darf nur, wer vor dem Lockdown das Ticket erworben hat. Die systemkritischen Sektoren operieren weiterhin, auch Unternehmen, die in den Bereichen Bauarbeiten, Sicherheit, Technologie oder Finanzen tätig sind. Fabriken, die wesentliche Dienstleistungen erbringen laufen weiter, ebenso Hochschulen. Der Einzelhandel ist geschlossen und Restaurants dürfen nur noch liefern. Geschäfte, die wichtige Produkte wie Lebensmittel, Hygieneartikel und Arznei verkaufen bleiben geöffnet. Strände sind geschlossen, außer für Sport. Schwimmbäder und Fitnessstudios sind geschlossen. Besuche bei jemandem zuhause müssen zu einem genehmigten Zweck geschehen. “Die Öffentlichkeit muss verstehen, dass das unnötige Verlassen des Hauses lebensbedrohlich ist”, sagte Ziv Sagiv, der Leiter der polizeilichen Ermittlungsabteilung. “Wir befinden uns im Krieg.” Er ergänzte: “Jom Kippur büßt nicht für die Übertretungen einer Person an seinen Freund.” Und schlussfolgerte: “Es hat keinen Sinn zu beten, wenn Sie das Leben anderer gefährden.”

 

Kommentar: Auch wenn es in der Außenpolitik zur Veränderungen mit den arabischen Nachbarn im Rahmen des Abraham Accords kommt, entsteht doch bei mir der Eindruck, als ob Israel innenpolitisch in einer Sackgasse steckt. Dabei scheint der Umgang mit der Coronakrise nur die Spitze des Eisbergs zu sein, die offenbart, dass Israels “Einheits”regierung tief gespalten und von Einheit nicht viel zu spüren ist. Wie lange diese Regierung, die noch nicht in trockenen Tüchern ist, halten wird kann ich nicht sagen. Ich erinnere mich allerdings an die Worte des Rabbis, der sagte, dass es vor der Ankunft des Messias nur noch eine Übergangsregierung geben würde sobald Israel die 70 Jahre erreicht hätte. 

 

Quelle: jpost.com

 

2 Gedanken zu „BREAKING NEWS: Israel verschärft Lockdown kurz vor Jom Kippur

  • 25/09/2020 um 17:32
    Permalink

    Die üblichen Meldungen von nur absoluten Zahlen:
    8.000 Neuinfektionen heute bei 9.25 Mio. Einwohnern. Das sind lächerliche 0,09 %! Diese Quotierung wird in den Staatsmedien nicht angeboten.

    Die üblichen Lügen der “besorgten” POlitiker:
    “Vor meinen Augen steht in erster Linie die öffentliche Gesundheit”, sagte Edelstein. “Ich werde das Risiko des menschlichen Lebens in Versammlungen überhaupt nicht zulassen, sei es in Demonstrationen oder in Synagogen.”

    Die üblichen Drohungen und Nötigungen von sog. “POlizei-Chefs”:
    “Die Öffentlichkeit muss verstehen, dass das unnötige Verlassen des Hauses lebens-bedrohlich ist”, sagte Ziv Sagiv, der Leiter der polizeilichen Ermittlungsabteilung. “Wir befinden uns im Krieg.”

    Die übliche Formulierung der “divide et impera”-Fan´s:
    Er ergänzte: “Jom Kippur büßt nicht für die Übertretungen einer Person an seinen Freund.” Und schlussfolgerte: “Es hat keinen Sinn zu beten, wenn Sie das Leben anderer gefährden.”

    Wenn diese Personen es auf die Spitze formulieren würden, was sie ja im Inneren tun und denken, dann würden sie gerne sagen wollen:
    “Es hat keinen Sinn zu leben, wenn Sie das Leben anderer gefährden.”

    Darum geht es gerade, dass die Menschen in allerkleinste Einheiten geteilt werden, dass sie Angst bekommen, dass sie ihre Zukunft in einer Lösung dieser von satan gemachten Strategie sehen. Diese Lösung wird, wie wir ja wissen, demnächst auch offiziell angeboten.
    Hier wird nach dem Problem-Reaktion-Lösung-Konzept vorgegangen. Selbstredend stand die Lösung (Weltregierung mit totaler Bevormundung und Wegfall der körperlichen Unversehrt) schon vorher fest. Und die Reaktion (Ängste, Widerstand, Uneinigkeit) war ja auch klar bzgl. des von den Beauftragten erzeugten Problems (Plandemie).

    Das aber ist alles im höheren Plan berücksichtigt und wird viele zum Herrn Jesus Christus führen.

    Grü77e

    Antwort
    • 28/09/2020 um 13:08
      Permalink

      Hallo Christian,

      ich stimme dir völlig zu, dass etwas mit der ganzen Coronakrise absolut nicht stimmt und das genau der Plan verfolgt wird, den du beschreibst. Es hat mich ehrlich gesagt auch überrascht, dass Israel so krass reagiert. Ich frage mich auch, warum so viele Tests (12%) positiv sind. Bei uns wird auch viel getestet, aber wir kommen nicht auf diesen Prozentwert. Wie auch immer. All das wird dazu führen, dass Israel endgültig erlöst wird, auch wenn es noch ein schwerer Weg dorthin ist.

      LG, Henry

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.