RED ALERT: Irans baldige Fertigstellung der Atombombe droht Zeitfenster für neues Atomabkommen zu schließen

der Iran ist einer Atombombe näher als je zuvor (deutsche automatische Untertitel verfügbar, so werden sie aktiviert)
Israel hat keinen Einfluss auf das Atomabkommen (deutsche automatische Untertitel verfügbar)

Israel will um jeden Preis verhindern, dass der Iran in den Besitz von Atomwaffen kommt und würde gegen das iranische Regime in den Krieg ziehen, um die israelischen Bürger zu schützen. Der Iran hatte im April nach einer Explosion in Natanz angefangen, Uran von 20 auf 60% anzureichern. Der Blutmond Ende Mai markierte auch die geplante letzte Runde für die Gespräche zum Wiedereinstieg der USA in das Atomabkommen. Jedoch konnte noch keine Einigung erzielt werden. Auch mit dem Zustandekommen eines Abkommens würde es zu einer heftigen Konfrontation zwischen Israel und dem Iran kommen, denn Israel erwartet nicht, dass dieses den Iran abhalten wird an Nuklearwaffen zu kommen. Auch die USA geraten zunehmend unter Druck und so sagte US-Präsident Joe Biden nach seinem Treffen mit dem russischen Präsidenten Vladimir Putin, dass dieser bei der Problematik mit dem Iran “helfen” könnte. Ende Juni sagte Biden dann, dass er nie zulassen würde, dass der Iran eine Atombombe bekäme und die Vereinten Nationen (UN) forderten die USA auf alle Sanktionen gegen den Iran fallen zu lassen. Zuvor hatten im Iran die Präsidentschaftswahlen stattgefunden, und der gewählte Präsident Ebrahim Raisi schließt ein Gespräch mit Biden kategorisch aus. Nicht nur Israel sieht eine große Gefahr kommen, auch die Verhandlungspartner eines neuen Atomabkommens sehen die Zeit dafür ablaufen.

Am Freitag sagte der frühere IDF-Stabschef Gadi Eisenkot, dass der Iran der Herstellung einer Atomwaffe näher denn je sei. Dabei deutete er an, dass der Austritt der USA aus dem Atomabkommen unter der Präsidentschaft von Donald Trump ein Fehler gewesen sei. Die USA hatten den Deal von 2015 im Jahr 2018 verlassen und stattdessen harte Sanktionen gegen den Iran verhängt.

Auf einer Pressekonferenz im Peres Center for Peace kritisierte Eisenkot auch den ehemaligen Premierminister Benjamin Netanjahu und den ehemaligen Mossad-Chef Yossi Cohen. Sie hätten “unverantwortlich” mit den Aktionen gegen das iranische Atomprogramm geprahlt.

Eisenkot sagte: “Wir können heute sehen, dass der Ausstieg der [Trump-Administration] aus dem Abkommen und die Kampagne mit maximalem Druck und die Aktionen gegen den Iran zu einigen Erfolgen geführt haben, aber wir können nicht die Tatsache leugnen, dass der Iran am dichtesten dran ist eine Bombe zu haben, in ihren Fähigkeiten, seit sie das [Atom-]Programm gestartet haben.”

Eisenkot ging aber nicht so weit, zu sagen, dass es ein Fehler der Trump-Administration gewesen sei. Er sagte diplomatisch: “Es war eine amerikanische Entscheidung”.

Die Quintessenz zu diesem Zeitpunkt war, sagte er, dass “der Deal im Interesse der USA liegt und dies ist eine Tatsache. Für Israel sollte es darum gehen, einen engen Dialog mit den Amerikanern und anderen Ländern zu führen, um sicherzustellen, dass der Iran keine nuklearen Fähigkeiten hat – [um sicherzustellen], dass es ein besserer Deal ist, langfristiger mit strengen Inspektionen.”

“Gleichzeitig müssen wir fortfahren, was jahrzehntelang ohne Fanfaren und unter dem Radar getan wurde: Dieses Programm in verschiedenen Dimensionen heimlich zu untergraben”, fügte Eisenkot hinzu. Damit kritisierte er Netanjahu und Cohen, die in der letzten Zeit öffentlich über die Aktionen gegen den Iran geprahlt hätten. Netanjahu hatte in den letzten Jahren offener über die Attacken auf das iranische Atomprogramm gesprochen. Cohen hatte kurz nach seinem Ausscheiden aus dem Dienst als Mossad-Chef in einem Interview über das Vorgehen gegen den Iran gesprochen und war dafür in die Kritik geraten.

“Ich denke, es ist richtig, eine Politik der Doppeldeutigkeit aufrechtzuerhalten, nicht zu prahlen oder in die Augen zu stechen. Diejenigen, die es wissen müssen, wissen es”, sagte er. “Die Art und Weise, wie die Dinge im letzten Jahr und auch davor gelaufen sind, war unverantwortlich.”

In der letzten Woche forderten die UN, die EU und viele Mitglieder des UN-Sicherheitsrats die USA und den Iran auf, das Atomabkommen schnell wieder auf Kurs zu bringen, um das iranische Atomprogramm einzudämmen. Unklar war jedoch, wie nahe die beiden Seiten einer Einigung sind.

Am Mittwoch sagte der iranische UN-Gesandte vor dem Sicherheitsrat, dass eine Zusage der USA nie wieder einseitig aus dem Abkommen auszutreten, eine wesentliche Voraussetzung dafür sei, dass es wieder zustande kommen könne. Weitere Partner des Deals von 2015 sind Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Russland und China. Inzwischen wurden 6 Verhandlungsrunden geführt, um zu klären, wie die USA wieder in das Abkommen aufgenommen werden können.

Am 20. Juni sagte der EU-Beamte Enrique Mora, der das Treffen koordinierte, gegenüber Reportern: “Wir sind einem Deal näher, aber wir sind nicht da.” Der russische Vertreter Mikhail Ukyanov sagte, dass “die Zeit gekommen ist für politische Entscheidungen” vor der letzten Verhandlungsrunde.

Im UN-Sicherheitsrat nahmen iranische und US-amerikanische Diplomaten am Mittwoch harte Positionen ein und gaben keinen Hinweis auf einen Kompromiss.

Der stellvertretende US-Botschafter Jeffrey DeLaurentis sagte gegenüber dem Rat, dass “die letzten Diskussionsrunden in Wien dazu beigetragen haben, die Entscheidungen zu kristallisieren, die der Iran und die Vereinigten Staaten treffen müssen, um eine gegenseitige Rückkehr zur Einhaltung der Vorschriften zu erreichen”.

Er erwähnte auch, dass jüngste Berichte von UN-Generalsekretär Antonio Guterres und von der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) deutlich machen, dass das iranische Atomprogramm weit über die Grenzen des Abkommens von 2015 gewachsen ist. Dies betrifft sowohl die Anzahl und Art der Zentrifugen als auch auf Mengen und Niveaus der Urananreicherung auf bis zu 60%.

“Wir fordern den Iran nachdrücklich auf, keine weiteren Eskalationsschritte zu unternehmen und zur vollständigen Umsetzung” der Bestimmungen des Abkommens zurückzukehren, “einschließlich derjenigen, die sich auf die Überprüfung, Überwachung und Umsetzung des Zusatzprotokolls durch die IAEA beziehen”, sagte DeLaurentis.

Wie aus Frankreich mitgeteilt wurde, seien sich der französische Präsident Emmanuel Macron, die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der chinesische Präsident Xi Jinping einig, dass es jetzt “ein Zeitfenster” für Verhandlungsgespräche zum US-Wiedereinstieg gibt. Gestern sprachen sie per Videokonferenz und waren sich einig, dass die Verhandlungen vorangetrieben werden müssen, um “so schnell wie möglich” eine Einigung zu erzielen und das Risiko einer nuklearen Verbreitung zu vermeiden.

“Wir müssen es jetzt tun”, um weitere Bedrohungen der regionalen Stabilität zu vermeiden, sagte der französische Beamte und fügte hinzu, die Botschaft solle den Verhandlungsführern nach Monaten ergebnisloser Gespräche Auftrieb geben.

Wann die Gespräche wieder aufgenommen werden, steht noch nicht fest.

 

Kommentar: Wenn ich mir anschaue wie langsam die Diplomatie voranschreitet, vermute ich, dass der Iran seine Atombombe fertig hat, bevor auch nur die Tinte irgendeiner Unterzeichnung zum Wiedereinstieg der USA in das Abkommen trocken ist. Sollte es zu einem neuen Abkommen kommen, denke ich, dass es das Papier nicht wert sein wird, auf dem es geschrieben steht. Aus meiner Sicht kann die iranische Atombombe wohl nur noch gestoppt werden, wenn man Irans Atomprogramm direkt militärisch massiv angreift. Es sieht für mich so aus, als ob diese undankbare Aufgabe an Israel und möglicherweise auch noch den Golfstaaten hängen bleiben wird. Offensichtlich will der Rest der Welt blind sein für das was gerade im Iran läuft.

Der Iran ist eine der Nationen, die Israel im Krieg von Gog und Magog angreifen werden. Man muss kein Experte sein, um zu erkennen, dass sich im Nahen Osten ein massiver Krieg zusammenbraut. Das sollte uns allerdings keine Angst machen, denn wir wissen bereits, dass der Gott Israels sein Volk beschützen wird und diesen Krieg dafür nutzen wird, mit der endgültigen Erlösung Israels zu beginnen. Dies bedeutet jedoch, dass das Zeitalter der Gemeinde rapide zu Ende geht und eine neue Heilszeit beginnt.

Auch wenn diese neue Heilszeit eine Zeit des Gerichts sein wird, so wird Gott doch der Welt noch eine 2. Chance geben, seinen Sohn Jeschua als Messias anzunehmen. Allerdings wird es viel schwieriger werden gerettet zu werden, als dass es jetzt der Fall ist. Deshalb möchte ich dich noch einmal daraufhin hinweisen, dass Jeschua auch aus Liebe zu dir am Kreuz sein Blut vergoss, um dich von deiner Schuld zu befreien und dir den Weg ins ewige Leben zu öffnen. Er steht auch vor dir und hält dir dieses Geschenk hin. Nur annehmen musst du es und das aus freiem Willen, denn Jeschua zwingt sich nicht auf.

Bist du bereit dazu?

 

Quellen: timesofisrael.com und israelhayom.com

7 Gedanken zu „RED ALERT: Irans baldige Fertigstellung der Atombombe droht Zeitfenster für neues Atomabkommen zu schließen

  • 06/07/2021 um 23:10
    Permalink

    Lieber Henry
    Am Sonntag ist der 11 Juli. Geburtstag meines Sohnes und der erste Sommer Tag laut dem biblischen Kalender wenn ich es richtig verstanden habe. Mein Sohn hat also ein schönes Geburtsdatum.
    Das würde also bedeuten, dass Jesus die nächsten Tage kommt. Es bleibt nur noch Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag. 4 Tage und 4 Nächte. Irgendwo habe ich gelesen dass Jesus am früheren Abend kommt. Ich bin so aufgeregt gerade. Kann nicht schlafen und gucke immer vom Balkon aufs Himmel.
    Ich weiß nicht wie ich mich vorbereiten soll. Soll ich was einpacken? Ein Geschenk für Jesus?
    Ich freue mich wie ein kleines Kind :))) aber was ist wenn Jesus doch nicht kommt? Werden wir alle enttäuscht? Ich bin im telegram bei einem Dawid Snowden Kanal und er hat eine sehr traurige Sprachnachricht gepostet. Er hat 10 Std langes Material aus Frankreich bekommen und wird uns ab morgen in Sprachnachrichten alles weiter erzählen. Ich nehme an was in Herbst und Winter passieren wird. Was uns alle erwartet. Finde bitte sein Kanal im telegram und hör dir die Sprachnachrichten ab morgen an. Du bist sehr klug und kennst dich am besten aus. Dann sagst du uns ob diese Nachrichten ernst zu nehmen sind. Ich weiß manchmal nicht mehr was ich darüber denken soll. Vielleicht verbreiten diese Leute absichtlich nur Panik und Angst? Vielleicht ist der Dawid Snowden auch eine bezahlte Opposition?
    Gute Nacht

    Antwort
  • 07/07/2021 um 10:41
    Permalink

    Hallo Monika, das größte Geschenk für Jeshua bist du selbst. Bitte den Herrn um den Heiligen Geist, um seine Leitung und sein leises inneres Reden. Rede mit Ihm, bleibe im Austausch, auch für die Zuordnung der Herbstthemen. Ich nehme diese Dinge ernst, bin aber der Ansicht, dass es uns nicht mehr betreffen sollte. Der Heilige Geist überführt auch von Sünde, so dass wir Jeshua alles unter sein Blut bringen dürfen, was einmal schief gelaufen ist. Vergib jedem, der dich verletzt hat. Vergib allen im Namen Jeshua – für mich die beste Vorbereitung ever. In allzeitiger Erwartung des himmlischen Shuttleservice.

    Antwort
  • 07/07/2021 um 11:27
    Permalink

    Liebe Geschwister,
    immer wieder hat Jesus den Jüngern gegenüber betont: Fürchtet euch nicht! In Hinblick auf die Entrückung und die aktuellen Entwicklungen auf dieser Welt gilt dieses Wort umso mehr. Und Paulus schreibt, dass wir uns mit der Hoffnung auf die Entrückung gegenseitig ermutigen sollen und mit meinen Worten ausgedrückt, erst Recht, wenn wir anhand der biblischen Prophetie erkennen, dass diese Dinge alle geschehen. Ja, dann sollen wir uns freuen und unsere Häupter erheben. Nicht die Furcht soll uns dann bestimmen.
    Leider lese ich hier zwischen den Zeilen der einzelnen Kommentare immer wieder Furcht und Angst/Panik heraus. Gerade weil viele versuchen, Gottes Zeitpunkt für die Entrückung zu berechnen oder zeitlich genauer einzugrenzen. Genau das steht uns aber nicht zu und ich vermute ein Grund dafür ist, dass Gott die Panik die dadurch entsteht vermeiden möchte.
    Gottes Gedanken sind höher als unsere Gedanken und beim Thema Entrückung betont die Bibel ausdrücklich, dass wir hier nichts berechnen, ableiten oder schlussfolgern können. Es bleibt alles menschliche Spekulation.
    Wollen wir uns von solchen Spekulationen wirklich treiben lassen?
    Ich habe immer gelernt, dass Gott verständlich und einfach mit seinen Geschöpfen kommuniziert. Sogar ein Kind kann zum Beispiel das Evangelium verstehen. Außerdem sagt Gott, dass er die Weisheit der Welt verworfen hat. Und daher glaube ich nicht, dass es uns Menschen gelingt die Entrückung auf einen bestimmten Zeitrahmen einzugrenzen. Im Gegenteil, Gott wird uns dann umso mehr überraschen.
    Viele behaupten, dass die Wiederkunft Jesu sein muss bevor Israel 80 Jahre alt wird, weil Jesus sagte “diese Generation wird nicht vergehen”. Wieso wird das von der Staatsgründung Israels abgeleitet, man könnte es genauso auf den Krieg 1967 anwenden, als die Berge Israels und Jerusalem wieder zurück erobert wurden.
    Bitte seid vorsichtig mit allen menschlichen Versuchen und Bemühungen, auch wenn sie noch so gut gemeint sind.
    Lasst uns vielmehr bereit sein, uns freuen und vertrauen, dass Jesus zum richtigen Zeitpunkt wiederkommt und uns abholt. Es ist sicher nicht mehr weit bis dahin, aber bis dahin lebe ich in dieser Welt an dem Platz wo Gott mich hingestellt hat, in der Hoffnung, dass durch mein Leben noch Menschen auf die frohe Botschaft hingewiesen werden.
    Fürchte dich nicht.

    Antwort
    • 07/07/2021 um 12:49
      Permalink

      Amen!

      Jeremia 32, 27: Siehe, ich, der HERR, bin ein Gott alles Fleisches; sollte mir etwas unmöglich sein?

      LG Isabella

      Antwort
    • 07/07/2021 um 14:21
      Permalink

      Amen!

      In ständiger Erwartung des Herrn leben und solange in seinem Weinberg tätig sein.
      🙂

      Ein Prediger hat mal gesagt in der Bibel steht der Satz “Fürchte dich nicht” insgesamt 365 mal.
      Wie wundarbar, für jeden Tag im Jahr ein “Fürchte dich nicht” von unserem Herrn.
      Er hat alles im Blick und alles unter Kontrolle. Fürchte dich nicht, wir haben einen wunderbaren Hirten.

      Antwort
    • 07/07/2021 um 16:14
      Permalink

      Hallo Holger

      1967 kann es nicht sein. Israel wurde als Staat nicht in 1967 „geboren“ sondern in 1948 gegründet. Ganz einfach im Jesaja zu finden

      Jesaja 66,8
      Wer hat je so etwas gehört? Wer hat etwas Derartiges gesehen? Wurde je ein Land an einem Tag zur Welt gebracht? Ist je ein Volk auf einmal geboren worden? Denn Zion hat Wehen bekommen und zugleich ihre Kinder geboren.

      Sogar Dämonen wissen es.

      Die Entrückung ist sehr sehr bald..

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.