RED ALERT: Iran will Gespräche über Atomabkommen in wenigen Wochen wieder aufnehmen

Iran würde in ein paar Wochen zu den Atomverhandlungen zurückkehren (deutsche automatische Untertitel verfügbar, so werden sie aktiviert)
Erick Stakelbeck berichtet über die Auswirkungen des Verhaltens der USA (deutsche automatische Untertitel verfügbar)

Trotz aller großen Fortschritte bei der Urananreicherung in diesem Jahr behauptet der Iran, Atomenergie ausschließlich für zivile Zwecke nutzen zu wollen. Für diese ist eine Anreicherung von 3,67%, wie sie im Atomabkommen von 2015 festgeschrieben ist, völlig ausreichend. Während Anfang des Jahres die Anreicherung noch bei 20% lag, erhöhte der Iran nach der Explosion in der Atomanlage in Natanz im April die Anreicherung auf 60%. Im Juli sprach die iranische Regierung offen davon, Uran jederzeit auf 90% anreichern zu können. Dies entspricht dem Niveau für Kernwaffen. Ende Juni sprach US-Präsident Joe Biden davon, dass der Iran unter seiner Wachschicht nie eine Atombombe bekommen werde. Mitte des Monats hatte er noch gesagt, dass der russische Präsident Vladimir Putin deshalb “helfen” könne.  Mit dem katastrophalen US-Abzug aus Afghanistan fühlte sich der Iran so ermutigt, dass er die Anreicherung auf Kernwaffenniveau begann. Die massive Zunahme der iranischen Uranbestände wurde durch den Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) vom 7. September bestätigt. Die bisherigen Verhandlungen mit dem Iran über den US-Wiedereinstieg ins Atomabkommen waren nicht erfolgreich und kamen zum Erliegen, als Irans neuer Präsident Ebrahim Raisi gewählt wurde, der sich weigert mit Biden zu sprechen. Vor einer Woche hieß es, dass der Iran einen Monat von der Atombombe entfernt sei. Kurz vorher hatten sich Israel und die USA über eine regionale Allianz verständigt, um den Iran aufzuhalten. Während Israel sich auf den Krieg gegen den Iran vorbereitet, der bereits militärisch an Israels Nordgrenze präsent ist, zogen die USA ihre Patriot-Raketen aus Saudi-Arabien ab und wollen den Wiedereinstieg in das Atomabkommen noch nicht ganz aufgeben. Vor wenigen Tagen hat der Iran den bisherigen Chefunterhändler für die Verhandlungen durch einen Hardliner ausgetauscht und signalisierte jetzt in wenigen Wochen die Verhandlungen wiederaufnehmen zu wollen.

Wie die offizielle iranische Nachrichtenagentur IRNA heute mitteilte, würde der Iran die Gespräche mit den Weltmächten über die Wiederbelebung seines Atomabkommens von 2015 in wenigen Wochen wieder aufnehmen. Wie die Agentur berichtete, sagte Saeed Khatibzadeh, der Sprecher des iranischen Außenministeriums: “Jedes Treffen erfordert eine vorherige Abstimmung und die Vorbereitung einer Tagesordnung. Wie bereits betont, werden die Wiener Gespräche bald und in den nächsten Wochen wieder aufgenommen”.

Kurz zuvor hatte das britische Außenministerium ebenfalls heute erklärt, dass Großbritannien und die USA sich darauf geeinigt hätten, dass der Iran zu den Verhandlungen in Wien zurückkehren muss.

Während der UN-Vollversammlung in New York traf die britische Außenministerin Liz Truss ihren amerikanischen Amtskollegen Antony Blinken und führte mit ihm Gespräche über den Iran, Afghanistan und die trilaterale Sicherheitspartnerschaft zwischen den USA, Australien und Großbritannien.

Wie Josep Borrell, der Außenpolitiker der EU Reportern mitteilte, werden die Minister aus Großbritannien, China, Frankreich, Deutschland und Russland diese Woche nicht mit dem Iran bei den UN zusammentreffen, um über eine Fortsetzung der Verhandlungsgespräche über den US-Wiedereinstieg mit dem Iran zu diskutieren.

Die bisherigen 6 Verhandlungsrunden hatten noch zu keinem abschließenden Ergebnis geführt. 2018 war der ehemalige US-Präsident Donald Trump aus dem Abkommen ausgetreten, dass sein Vorgänger Barack Obama 2015 mit dem Iran unterzeichnet hatte. Trump setzte stattdessen auf harte Sanktionen und der Iran tat das, was er zuvor auch schon machte, er brach die Vereinbarungen.

In der letzten Woche sagte der israelische Verteidigungsminister Benjamin Gantz, dass Israel eine Rückkehr zu einem von den USA vermittelten Atomabkommen mit dem Iran akzeptieren könne. Er forderte die USA allerdings auf, eine Machtdemonstration bereit zu halten, falls die Verhandlungen ‘sauer’ würden.

“Der derzeitige US-Ansatz, das iranische Atomprogramm wieder zurück in eine Box zu stecken, würde ich akzeptieren”, sagte Gantz und bezog sich auf die Bemühungen von Biden. Gantz ergänzte aber, dass er einen Plan B der USA mit Wirtschaftssanktionen haben möchte. und verwies auf Israels Plan C, der eine militärische Reaktion beinhaltet.

 

Kommentar: Ich fass es nicht, die USA versuchen immer noch eine Eintagsfliege erst in der nächste Woche einzufangen! Wie soll das funktionieren, wenn (oder sollte ich lieber ‘falls’ sagen) in wenigen Wochen die Verhandlungen überhaupt erst fortgesetzt werden? Zu dem Zeitpunkt ist die iranische Nuklearwaffe bereits fertig! Das ist so naiv, dass es schon Absicht sein muss.

Wir wissen, dass es einen zukünftigen Krieg zwischen Israel und dem Iran geben wird, bei dem auch die Türkei und Russland beteiligt sein werden. In der Prophetie ist es der erste Krieg von Gog und Magog. Er wird dazu führen, dass sich der Gott Israels, der ein wesentlich besserer Verbündeter als die USA ist, seinem Volk wieder ganz zuwendet und es zur endgültigen Erlösung führen wird. Das bedeutet aber auch, dass die Zeit des Neuen Bundes, wie wir sie jetzt erleben, spätestens dann mit der Entrückung enden muss und die Trübsal beginnen wird, die im Buch der Offenbarung ausführlich beschrieben ist.

Wenn wir jetzt sehen, wie sehr die iranische Atombombe auf die Uhr drückt, dann frage ich mich, wie lange Israel noch zögern wird. Von den USA ist außer ein paar leeren Worten und weiterem Truppenabzug aus dem Nahen Osten wohl nichts zu erwarten. Israel wird vermutlich im Alleingang gegen das iranische Atomprogramm militärisch vorgehen müssen. Das wird aber mit Sicherheit auch Hamas und Hisbollah auf den Plan bringen. Der jüdische Staat steckt in einer Zwickmühle, die nur noch der Gott Israels lösen kann und das wird er auch.

Auch hier sehen wir wieder einmal, dass es Zeit wird, dass wir unsere Häupter erheben. Jeschua kommt! Bist du bereit? Hast du ihn angenommen?

 

Quelle: jpost.com

3 Gedanken zu „RED ALERT: Iran will Gespräche über Atomabkommen in wenigen Wochen wieder aufnehmen

  • 24/09/2021 um 19:58
    Permalink

    Hallo zusammen habe da eine Frage Iran baut ja seine Bonbe und in ein paar wochen sollte sie fertig sein,könnte dann die Endrückung nicht vorher sein?Weil ich denke wenn Israel jetzt dann Iran angreift kommen die anderen Länder zusammen mit Iran Türkei Hamas usw.Aber ist das nicht der Krieg Gog Magog?Bitte erklährt es mir bitte.

    Noch was wir sind doch die letzte Generation oder?Wie lange könnte es noch sein?

    Antwort
  • 24/09/2021 um 20:26
    Permalink

    Hallo Henry wie lange muss sich Israel das mit dem Iran gefallen lassen?Iran ist in ein paar Wochen fertig mit der Bonbe.Was denkst du das vorher die Endrückung kommt weil dann fängt der Krieg Gog Magog an aber wir sind gerettet weil Jesus Christus uns holen kommt.Eine Frage wir sind doch die letzte Generation oder?In der Bibel steht drinn das eine Generation 70 Jahre ist und wenn es hoch kommt sind es 80 Jahre.Die Herbstfeste gehen zu ende und Sukkot ist nur noch ein paar Tage aber wer weiss vielleicht heute morgen oder übermorgen.Ich weiss man sollte nicht rechnen aber man darf die Zeichen schauen.Ich möchte so gerne bei Jesus Christus sein mit alle Geschwister.Ich danke dir auch viel mal für die viele Informationen die du schreibst.Was denkst du wie lange könnte es noch gehen?Denkst du in der Herbstfeste könnte Jesus Christus kommen oder nächste Jahr am Frühling?Aber wenn es nächste Jahr sein soll darf es nicht weiter als Mai gehen sonst ist Israel 81.Jahre alt oder was denkst du?Ich danke dir für infos.Gruss Matthäus aus der Schweiz

    Antwort
    • 26/09/2021 um 19:51
      Permalink

      Lieber Matthäus, Henry hat uns früher immer geantwortet, doch er hat jetzt so viel Arbeit und kommt kaum noch mit dem Veröffentlichen von Artikeln hinterher, weil sich die Ereignisse gerade überschlagen…

      Am besten Du liest Dich einfach mal durch die verschiedenen Themen durch und dann Du wirst feststellen, dass Du auf all Deine Fragen (Ich habe mir Deine Fragen alle durchgelesen) auch eine Antwort bekommst.

      Liebe Grüße, Inge

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.