RED ALERT: Iran fordert Freigabe von mindestens 10 Milliarden Dollar bevor Verhandlungen fortgesetzt werden

i24 NEWS berichtet über die Forderung des Irans

Obwohl der Iran nach dem katastrophalen US-Abzug aus Afghanistan die Urananreicherung auf Kernwaffenniveau steigerte, beabsichtigen die USA immer noch die bisherigen Verhandlungen mit dem Iran über einen Wiedereinstieg ins Atomabkommen fortzusetzen. Doch die Zeit läuft dafür langsam ab, denn im Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde vom 7. September wurde festgehalten, dass der Iran seine Uranbestände massiv aufgestockt hat. Dies bestätigte auch der Bericht des Institute for Science and International Security, der am 13. September davon sprach, dass der Iran nur einen Monat von der Atombombe entfernt sei. Ende September sprach der israelische Premierminister Naftali Bennett vor der UN-Vollversammlung und sagte, dass das iranische Atomprogramm an einem kritischen Punkt sei. Irans neuer Präsident Ebrahim Raisi sprach ebenfalls vor den UN und sagte, dass sein Atomprogramm auf friedliche Zwecke wie Radiopharmaka ausgerichtet sei, weil der Iran ein medizinisches Zentrum in der Region sei. In der 2. Septemberhälfte teilte der Iran mit, dass die Verhandlungen mit den USA in wenigen Wochen wieder aufgenommen würden. Die USA haben die eingefrorenen Verhandlungen mit dem Iran noch nicht ganz aufgegeben und haben sogar schon Sanktionen gegen den Iran aufgehoben, in der Hoffnung die Urananreicherung zu stoppen. Jedoch tauschte Raisi den Chefunterhändler Mitte September gegen einen Hardliner aus. Zu allem Überfluss stellt der Iran jetzt noch die Forderung von mindestens 10 Milliarden US-Dollar bevor er überhaupt bereit ist an den Verhandlungstisch zurückzukehren.

Am Samstag sagte der iranische Außenminister Hossein Amir-Abdollahain, dass sein Land beantragt habe, dass die USA “mindestens” 10 Milliarden US-Dollar an eingefrorenen iranischen Geldern freigeben müssen, um zu zeigen, dass ihnen die Wiederaufnahme der Verhandlungen über den Wiedereinstieg ins Atomabkommen von 2015 wichtig sei.

Amir-Abdollahian sprach in einem Interview mit dem iranischen Staatsfernsehen davon, dass US-Beamte während der UN-Vollversammlung (UNGA) im September versucht hätten, die iranische Regierung zu kontaktieren, um die ins Stocken geratenen Atomgespräche in Wien wieder aufzunehmen.

“Die Amerikaner versuchten, uns über verschiedene Kanäle [bei der UNGA] in New York zu kontaktieren, und ich sagte den Vermittlern, wenn Amerikas Absichten ernst sind, dann sei ein ernsthafter Hinweis erforderlich … durch die Freigabe von mindestens 10 Milliarden US-Dollar an blockiertem Geld”, sagte der Außenminister und fügte hinzu: “Sie sind nicht bereit, 10 Milliarden Dollar freizugeben, die der iranischen Nation gehören, damit wir sagen können, dass die Amerikaner in den letzten Jahrzehnten einmal die Interessen der iranischen Nation berücksichtigt haben”.

Im Juni ging die 6. Verhandlungsrunde über den US-Wiedereinstieg zu Ende. Seit dem steht noch kein Termin für die 7. Runde fest. Nach den Präsidentschaftswahlen am 18. Juni hatte der Iran argumentiert, dass man mehr Zeit benötigen würde, weil sich die neue Regierung erst einarbeiten müsse.

Anfang September sagte der US-Sonderbeauftragte für den Iran Robert Malley in einem Fernsehinterview, dass die USA zwar geduldig mit dem Iran in Bezug auf die Wiederaufnahme der Verhandlungen seien, aber man “nicht ewig warten könne”. Er fügte hinzu, dass die Bitte um mehr Zeit für die neue Regierung des Irans zwar verständlich sei, aber das schnell voranschreitende Atomprogramm zusätzliche Verhandlungen sinnlos machen könnte.

Am Samstag bekräftige Amir-Abdollahian das Vorhaben des Irans “bald” zu den brachliegenden Verhandlungsgesprächen in Wien zurückkehren zu wollen, nannte jedoch keinen Termin und lehnte ab, sich konkret dazu zu äußern.

 

Kommentar: Es ist so beschämend mit anzusehen, wie der ‘mächtigste Mann der Welt’ von den Schurken des iranischen Regimes an der Nase herumgeführt wird. Irgendwie muss ich dabei an einen Esel denken, dem man eine an einen Stock gebundene Karotte vor die Nase hält. Mit jedem Tag der vergeht und erst recht bei Nachrichten wie diesen hier, kann ich mir nicht vorstellen, dass Biden nicht zulassen wird, dass der Iran unter seiner Wachschicht eine Atombombe bekommen wird. Schließlich schlief er ein, als er dies Bennett bei ihrem ersten persönlichen Treffen erneut bekräftigte. Wahrscheinlich werden die USA noch die Gelder freigeben, damit der Iran auch weiterhin das “medizinische Zentrum der Region” sein kann. Okay, das war jetzt Ironie.

Aber ich frage mich ernsthaft, wie lange Israel noch zögern wird. Wenn wir von dem Bericht vom 13. September ausgehen, wären es nur noch 8 Tage bis zur Fertigstellung der Atombombe. Ich finde es schwierig zu beurteilen, wann genau die iranische Atombombe fertig sein wird, erwarte aber nicht, dass der Iran vorher zu den ehr völlig sinnlosen Verhandlungen zurückkehren wird. 

Israel wird handeln müssen und das sehr sehr bald. Dies wird einen größeren Krieg im Nahen Osten auslösen. Außerdem ist der Iran schon militärisch an Israels Nordgrenze präsent und hat noch seine Stellvertreter Hisbollah und Hamas. Übrigens spitzt sich zwischen dem Iran und Aserbaidschan die Situation auch ordentlich zu. Auch dort könnte ein militärischer Konflikt eskalieren. Und ebenso ist die Spannung zwischen China und Taiwan jetzt an einem extrem kritischen Punkt. Morgen plane ich dazu zu schreiben.

Wir sehen jetzt an so vielen Punkten, dass die Welt auf Messers Schneide steht und es kann nicht mehr lange gut gehen. Ich erwarte eine große Kettenreaktion sobald der Konflikt an der ersten Stelle losbricht. Wie immer möchte ich euch sagen, dass ihr davor keine Angst haben solltet, denn diese Ereignisse werden dazu führen, dass Jeschua kommt und das sehr sehr zeitnahe. Bleibt voller Hoffnung in dieser trüben Zeit!

Nur wenn wir mit ihm im Bund sind, bleibt uns das große Finale der Menschheit, die 7-jährige Trübsalszeit erspart, die im Buch der Offenbarung beschrieben wird. Es gibt keinen Grund, diese Zeit freiwillig miterleben zu wollen. Jeschua vorher anzunehmen, wird dich davor bewahren.

 

Quelle: israel365news.com

3 Gedanken zu „RED ALERT: Iran fordert Freigabe von mindestens 10 Milliarden Dollar bevor Verhandlungen fortgesetzt werden

  • 06/10/2021 um 12:32
    Permalink

    Strategien für das Mühle Spiel:

    Eine Zwickmühle beschreibt eine Situation, in der man mit einem Spielstein immer wieder zwischen zwei Mühlen Hin und Her ziehen kann, bis der Gegner aufgeben muss.

    Antwort
  • 06/10/2021 um 15:08
    Permalink

    Unglaublich,in 8 Tagen haben Iran eine Atombombe?Wann greift Israel endlich Iran an?Krieg ist natürlich nicht schön.Für was brauchen die Iraner 10 Milliarden?Amerika das schwache Land hat doch so viele Saktionen aufgehoben jetzt wollen sie noch so viel Geld?Vieleicht ist das der Anfang von Gog und Magog oder?

    Antwort
    • 07/10/2021 um 10:11
      Permalink

      Iran wird keine Bombe in 8 Tagen haben…..du vergisst dass Jeshua seinen Finger auf Israel hat.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.