BREAKING NEWS: IDF greift mehrere Ziele in und um Damaskus an

Benjamin Netanjahu unterstreicht das IDF-Video mit einer Warnung

Seit 2011 tobt in Syrien der Bürgerkrieg und auch viele fremde Mächte mischen dort mit. Die Auswirkungen der Kämpfe haben dazu geführt, dass es in bestimmten Bereichen ein Machtvakuum gab, dass andere Länder füllen, indem sie ihre eigenen Ziele verfolgen. Aber auch Terrororganisationen sind in Syrien aktiv und können nicht so effektiv bekämpft werden wie in einem Land mit geordneten Verhältnissen. Israel beobachtet deshalb genau, was im Nachbarland vor sich geht und bekämpft Gruppierungen und Entwicklungen, die dem jüdischen Staat gefährlich werden. Schon öfters flog die Israel Air Force (IAF; Israelische Luftwaffe) Angriffe, um Bedrohungen auszuschalten und Waffen zu zerstören. Letzte Woche war auch die Region Damaskus Ziel der Angriffe.

Die Israel Defense Forces (IDF; israelische Armee) entdeckte letzte Woche Dienstag 3 Antipersonenminen im Claymore-Stil am Straßenrand in den südlichen Golanhöhen, die zu Israel gehören. Die Einheit 840 der iranischen Quds Force wird dafür verantwortlich gemacht. IDF-Kampfingenieure konnten sie entschärfen. Im August stand die Quds Force ebenfalls hinter einem Bombenanschlag in demselben Gebiet. Die IDF erklärte, dass die iranische Quds Force ein paramilitärische Elitezweig des Korps der Islamischen Revolutionsgarde und eine “relativ geheime operative Einheit” ist, die unter anderem für die Planung und den Aufbau einer terroristischen Infrastruktur außerhalb des Iran gegen westliche und iranische Oppositionsziele verantwortlich ist. Als Reaktion auf den Bombenanschlag von letzter Woche flogen israelische Kampfflugzeuge einen Tag später Angriffe gegen Ziele, die der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu als wichtig einstuft. Er sagte: “Heute Morgen hat die Luftwaffe bedeutende Ziele der iranischen Quds Force und syrische Ziele in Syrien angegriffen.” Netanjahu warnte: “Dies ist die klare Politik, die ich seit Jahren führe. Wir werden keine iranische militärische Verankerung gegen uns in Syrien zulassen und wir werden keinen Versuch tolerieren, uns von syrischem Territorium aus anzugreifen. Wer uns angreift oder angreift, trägt die Konsequenzen.”

Wie syrische Medien heute berichteten habe es gestern Luftschläge gegen Ziele im südlichen Damaskus gegeben. Die Angriffe, die “aus der Richtung des besetzten syrischen Golan” (gemeint ist der israelische Golan) kamen, verursachten laut der syrischen Nachrichtenagentur SANA nur materiellen Schaden. Die Angriffe folgten auf israelischen Angriffen auf mehrere iranische und syrische Militärziele in Syrien in der letzten Woche, einschließlich einer syrischen Armeeeinrichtung in der Nähe von Damaskus, in der hochrangige iranische Militärs untergebracht waren.

IDF-Sprecher Brig. General Hidai sagte nach der Ankündigung der Luftschläge von letzter Woche, dass Israel “die iranische Verschanzung in Syrien nicht tolerieren wird, insbesondere nicht im Grenzgebiet, und wir den Syrern nicht erlauben werden, dies zu tolerieren”. Die IDF veröffentlichte auch ein Video, das einen IAF-Angriff gegen iranische Streitkräfte in Syrien zeigt, welche zuvor versuchten, israelische Truppen anzugreifen. Normalerweise äußert sich die israelische Regierung nicht zu militärischen Vorfällen außerhalb ihrer Grenzen. Dieses Mal jedoch gab Netanjahu eine strengen Warnung.

Die IAF traf am vergangenen Mittwoch vor Tagesanbruch in Südsyrien 8 Ziele. Die IDF teilte mit, dass den Vergeltungsschlägen am frühen Morgen “Lagerhäuser, Kommandoposten und Militärkomplexe sowie Batterien von Boden-Luft-Raketen” bombardiert worden sind. Nach syrischen Quellen sind dabei drei Soldaten getötet worden. Die Opfer waren Militärangehörige von Luftverteidigungsbatterien, die auf die israelischen Angreifer feuerten. Das in London ansässige Syrian Observatory for Human Rights (syrische Observatorium für Menschenrechte), sagte, dass bei den israelischen Angriffen insgesamt 10 Menschen getötet worden seien, von denen einige iranisch waren.

Zu den Zielen gehörte auch eine Kaserne, die von hochrangigen iranischen Offizieren außerhalb von Damaskus genutzt wurde, erklärte IDF-Sprecher Hidai Zilberman. Ebenso sei eine Basis, die vom Iran genutzt wurde, um seine Aktivitäten im Land neben dem internationalen Flughafen von Damaskus zu koordinieren, angegriffen worden.

Der Iran reagierte mit einer Erklärung auf die Luftangriffe, in gesagt wurde, dass “das zionistische Regime sich sehr wohl bewusst ist, dass die Ära der Scharmützel vorbei ist, und deshalb sehr vorsichtig ist”. Aus dem iranischen Außenministerium hieß es: “Die Präsenz des Iran in Syrien ist beratend, und wenn jemand diese beratende Präsenz stört, wird unsere Antwort natürlich vernichtend ausfallen”.

 

Kommentar: Ich habe euch über die Angriffe auf und um Damaskus informiert, weil Damaskus in der Endzeit eine wichtige Rolle spielt. Die Stadt zählt zu den ältesten durchgehend bewohnten Städten der Erde und wurde bisher nie zerstört. Die Zerstörung von Damaskus wird uns allerdings vorausgesagt. Durch den langen syrischen Bürgerkrieg ist die Stadt zwar in Mitleidenschaft gezogen worden, aber noch ist sie nicht unbewohnbar (Jeschajahu 17,1). Jetzt sehen wir, dass die Stadt wieder in den Fokus militärischer Auseinandersetzungen gerät. Laut Amir Tsarfati sollen dort die Massenvernichtungswaffen liegen, die die USA im Irakkrieg nicht finden konnten. Wenn dem so ist, dann weiß sicherlich auch Israel davon. Um Syrien kämpfen verschiedene Mächte. Bevor die Waffen in den falschen Hände gelangen würden, würde Israel diese sicherlich vernichten, um die Bedrohung abzuwenden. Ich kann mir vorstellen, dass die Zerstörung von Damaskus der Funke sein wird, dass den Krieg von Gog und Magog entzünden wird. Deshalb habe ich ein Auge auf die Stadt und berichte, wenn ich etwas Wichtiges sehe. Ob die Zeit jetzt gekommen ist, müssen wir abwarten.

 

Quellen: israel365news.com, israel365news.com, israel365news.com und israelheute.com

11 Gedanken zu „BREAKING NEWS: IDF greift mehrere Ziele in und um Damaskus an

  • 26/11/2020 um 2:09
    Permalink

    Jesaja 17.7

    Wenn Damaskus fällt dann seht ihr den Heiligen Israels

    Die Stadt Damaskus ist seit 2600 Jahren noch nie gefallen.

    Antwort
  • 26/11/2020 um 8:55
    Permalink

    Danke für die Info.
    Viele Wächter beobachten und schauen was geschieht.
    Die Entwicklungen zeigen (für mich) klar die Richtung in die sich Alles bewegt.
    Als Schablone über die globalen Ereignisse lege ich die Bibel.
    Der Abfall ist seit längerem Realität. Das offenbar werden des Gegenspieler fehlt noch. Ich vermute er lebt schon.
    Frank
    T.me/wartenderWaechter

    Antwort
  • 27/11/2020 um 1:13
    Permalink

    Der Gegenspieler oder Antichrist könnte

    Raj Patel

    heissen und kommt aus Syrien!

    Gibt Infos bei YT

    Antwort
    • 01/12/2020 um 18:01
      Permalink

      Hallo Thorsten,

      der Name ist mir noch völlig unbekannt. Danke für die Info.

      LG, Henry

      Antwort
    • 02/12/2020 um 14:35
      Permalink

      Da bekommt doch das “Keiner kann kaufen oder verkaufen..” einen extrem erweiterten Sinn, wenn man noch hinzufügt: “reisen oder nicht reisen, bzw. fliegen oder nicht fliegen; in die Gesellschaft integriert sein oder nicht integriert sein, medizinische Behandlung oder eben nicht”. Der ganz normale Alltag wird nicht mehr möglich sein ohne den digitalen “Gesundheitspass” auf der Hand oder auf der Stirn.

      Es wird sich ganz schnell eine Subkultur unter denen bilden, die das “Malzeichen” nicht annehmen werden oder es verweigern.
      Vielleicht wird es so kommen wie kurz nach dem Krieg: Tauschhandel, Schwarzmärkte, Einkaufen/ Tauschen auf dem Bauernhof. Tausche Fahrrad gegen Kartoffeln, Schnaps gegen Zigaretten, usw.
      Aber glaubt mir, auch das wird überwacht werden. Dann hilft nur noch sich konsequent von allen elektron. Geräten trennen. Vlt. sollte man jetzt schon damit anfangen. In China ist das Mittragen eines Smartphones übrigens jetzt schon Pflicht. Jeder der ein neues China-Handy hat, hat quasi Big Brother in der Hosentasche dabei.
      Fatal für die, die nicht mehr ohne Handy sein können.

      https://www.handelsblatt.com/technik/digitale-revolution/digitale-revolution-chinas-code-system-wie-die-coronakrise-zu-noch-mehr-ueberwachung-fuehrte/25653166.html?ticket=ST-4778805-I1ETl4iROsPW13KL4fO2-ap3

      Die ohne Malzeichen werden auf jeden Fall die Geächteten des Tierreiches sein. Dystopisch sich das vorzustellen, aber es gibt genügen “Endzeitfilme”, wo die okkulte Hollywoodindustrie einen Vorgeschmack gibt, wie es aussehen wird.
      Gott sei denen gnädig, die bis jetzt noch nicht errettet sind oder noch nicht gecheckt haben wohin das Ganze driftet.
      Bin gespannt wie lange der HERR diese Entwicklung für uns Christen zulässt und wann er uns da raus nimmt.
      Auf jeden Fall gilt für uns umso mehr: “Erhebet eure Häupter, denn eure Erlösung naht…”

      shalom
      francis

      Antwort
  • 01/12/2020 um 17:14
    Permalink

    Lieber Henry,
    ich hoffe bei dir ist alles in Ordnung und dass es dir gut geht ?!
    Ich weiß ja nicht wie es den anderen geht.. aber so gar nichts mehr von dir zu hören.. das fühlt sich nicht gut an und ich mache mir natürlich Gedanken.
    Die letzte Zeit war ziemlich krass für mich.. es war, als ob ich im Karussell sitzen würde und ich wusste nicht, ob ich lachen, weinen oder schreien soll ! Aber andererseits die „Enthüllungen“ haben begonnen und werden sich meiner Meinung nach schon sehr bald so richtig zuspitzen. Ich bin innerlich oft so „geladen“.. ich warte nur noch darauf, dass es im Außen so einen ordentlichen Knall geben wird.
    Auf alle Fälle.. mit sehr viel Liebe im Herzen.. wir schaffen das !
    Lg Roswitha

    Antwort
    • 01/12/2020 um 18:25
      Permalink

      Liebe Roswitha,

      vielen Dank, dass du an mich denkst. Ich musste mich in den letzten Tagen um wichtige Sachen kümmern und hatte es leider nicht geschafft, Beiträge zu machen, obwohl ich es gerne wollte. Ich bin auch nur ein Mensch 😉 . Auch für mich ist diese Zeit echt eine Herausforderung und ich bin mir sicher, dass es nicht wieder so wird wie früher. Mir tun echt die Menschen leid, die den Herrn noch nicht erkannt haben und ich stehe so wie du vor all dem was passiert und bin einfach nur sprachlos. Ich gebe dir völlig recht, die Situation ist so angespannt, dass es nur einen kleinen Funken für einen riesigen Knall geben muss.

      Du hast recht, wir schaffen das, denn unser Herr ist mit uns und hat versprochen uns nicht zu verlassen. Bei allem was jetzt passiert wird er sicherlich sehr bald kommen (müssen).

      Bis es soweit ist wünsche ich dir seinen reichen Segen!

      LG, Henry

      Antwort
      • 02/12/2020 um 7:41
        Permalink

        Hallo lieber Henry,
        mir ging es ähnlich. Ich habe auch “auf ein Wort” von Dir gewartet. Auf der anderen Seite frage ich mich, wie Du das alles schaffst und ich bin Dir sehr dankbar für Deinen Fleiß und darüber, dass Du uns immer informierst.
        Auch geht es mir ähnlich wie Roswitha, es geht mir alles so auf den Zwirn: Diese aggressiven Menschen ohne Gesicht. Jeder denkt nur noch an sich. Egoismus, ob beim Autofahren oder Einkaufen. Ich ertappe mich dabei, selbst zu einem Monster zu werden, weil ich nicht mehr weiß, wohin mit meiner Wut und meinem Unverständnis. Aber gerade wir Christen sollten doch Liebe ausstrahlen und ein Licht in dieser Finsternis darstellen. Aber manchmal bin ich es leid zu leuchten, wo alle lieber im Dunkeln sitzen wollen. Vielleicht bin ich ja unfähig, aber es nervt alles nur noch.
        Dann gucke ich im Internet, ob es irgendwas gibt, was das Kommen des Herrn ankündigt und ob es irgendwelche Kommentare gibt, die mir zeigen, dass ich nicht allein bin mit meiner Verzweiflung, aber da gibt es nicht viel Brauchbares.
        Auf jeden Fall wünsche ich Dir Gottes reichsten Segen und ich freue mich auf den Himmel, wo es keine Schmerzen, kein Leid, keine Krankheit und vor allem keinen Egoismus mehr gibt, sondern nur wahre, reine Liebe, die man sich nicht “erarbeiten” muss. Ehrlichkeit, keine Intrigen, kein böses Wort, ach, es wird herrlich und ich hoffe, ich bin dabei, auch wenn ich im Moment alles andere als christlich bin. Herr, bitte hilf uns!!! Hilf uns Deinen Willen zu tun und lass uns wahrlich Lichter sein in dieser abgefallenen Welt.

        Liebe Grüße, Reni

        Antwort
        • 03/12/2020 um 14:23
          Permalink

          Hallo Reni,

          ich weiß einfach von Gott her, dass ich diese Arbeit machen soll, aber auch für mich ist es in dieser Zeit nicht leichter geworden. Die Ereignisse überschlagen sich und ich kann eigentlich immer nur das Wichtigste herausgreifen. Diese Zeit ist einfach unfassbar und auch irgendwie bedrückend. Mir geht es auch so wie dir, dass ich spüre, dass die Kälte in der Gesellschaft zunimmt und überall sind nur noch Maskierte zu sehen, erst recht dort, wo das nicht gefordert ist. Das zeigt mir noch einmal mehr, dass hier etwas nicht stimmt und ich merke zunehmend, wie es mich auch bedrückt. Wie sehr hat sich unsere Welt verändert im Vergleich zum letzten Jahr!

          Ich freue mich auch darauf, wenn wir diese Zeit durchgestanden haben! Die Ziellinie ist in Sicht, auch wenn ich nicht genau sagen kann, wie nahe sie wirklich ist. Ich denke, dass diese Zeit von uns allen viel fordert und ich finde es auch schwierig durchzukommen. Wir machen es so gut wir können, für alles andere ist der Herr gestorben! Gott sei Dank können wir uns unsere Erlösung nicht verdienen, sie ist ein Geschenk und deshalb wirst auch du dabei sein, auch wenn du dich grade nicht so gut fühlst (wie wahrscheinlich noch viele viele mehr).

          Ich wünsche dir Gottes Frieden in dieser verrückten Zeit und einen festen Blick auf ihn!
          LG, Henry

          Antwort
  • 04/12/2020 um 18:14
    Permalink

    Vielen Dank euch, für alle Infos und die offenen Briefe, über eure innere Zerrissenheit in dieser Zeit!
    Ihr spricht mir voll aus den Herzen!
    Gott segne euch

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.