Grundlagen des hebräischen Denkens

Tempelberg mit Ölberg im Hintergrund

Das hebräische Denken ist ganz anders aus unser westliches Denken. Um das Buch der Bünde wirklich zu verstehen, müssen wir lernen, wie ein Hebräer zu denken. Ansonsten gehen wir allen möglichen komischen Irrlehren auf den Leim.

Das Fundament bildet das hebräische Alphabet. Es besteht nicht nur aus gewöhnlichen Buchstaben so wie jedes andere Alphabet auch, sondern die Buchstaben haben Zahlenwerte und bedeutungstragende Symbole. Die bilden die DNA der Heiligen Schrift und machen die hebräische Sprache einzigartig.

Ebenso wichtig ist es, dass biblischen Kalender verstehen, der sich von unserem Sonnenkalender grundlegend unterscheidet, um zu erkennen, wann Jeschua kommt.