Der edle Ölbaum

Ölbaum auf dem Tempelberg in Jeruschalajim mit Ölberg im Hintergrund

In Gottes Heilgeschichte spielt Israel die zentrale Rolle. Alles Wirken zum Heil geschieht in Israel oder durch Israel. Alle Bünde werden mit Israel oder den Vorfahren Israels geschlossen. Israel ist Gottes erwähltes Werkzeug, um sich in dieser Welt zu offenbaren und Gott liebt das Volk Israel, er bezeichnet sie als seinen Augapfel. Er hat einen ewigen Bund mit ihnen geschlossen, den er geschworen hat zu halten. Er hat sein Volk nie aufgegeben oder ersetzt, die es die Ersatztheologie lehrt. Die ‘Kirche’ ist nicht das ‘neue Israel’. Die ‘Kirche’ ist eine von Menschen geschaffene Institution.

Genau genommen gibt es ‘die Kirche’ in Gottes Augen gar nicht. Für ihn gibt es nur sein Volk Israel. Er nennt es den edlen Ölbaum. Und er ist dabei diesen Ölbaum zu pflegen und zu hegen. Er beschneidet ihn und er pfropft Zweige ein. Wenn wir uns zu Jeschua bekehren, werden wir in den Ölbaum eingepfropft. Gehören wir schon vorher zu den Israeliten, werden wir durch Jeschua geheiligt. Gehören wir zu den Heiden, werden wir als wilde Zweige eingepfropft und geheiligt. Israel ist die Wurzel unseres Glaubens, ohne Wurzel haben die Zweige kein Leben. Und das ist auch der Grund dafür, warum viele Kirchen so tot sind. Sie wurden von Gott eingepfropft, aber durch die Ersatztheologie ausgerissen und liegen nun auf dem Boden und verdorren. Leider erkennen sie es meist nicht und erheben sich auch noch über die Juden und Israel, vergleiche Römer 11,17-24.

Israel ist absolut zentral und wichtig. Wenn wir Israel übersehen, gehen wir an Gottes Heilsplan vorbei. Wenn wir Israel und die hebräischen Wurzeln beachten, segnen und die Anweisungen, z.B. Begegnungszeiten Gottes halten, offenbart sich Gott uns in einer unglaublichen Tiefe.

Ohne Israel geht es nicht!