BREAKING NEWS: Griechenland sucht in Israel einen Verbündeten gegen Türkei

Griechenland schickt Militär an die Grenze zur Türkei

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat schon häufiger verlauten lassen, dass es sein Wunsch ist, das Osmanische Reich wiederzubeleben, das 1924 zusammengebrochen ist. Als Juwel für die Krone möchte er Jeruschalajim, wie er bereits im letzten Jahr sagte. Zu Jom Kippur startete er dann die Operation Peace Spring und ist seit dem langsam auf dem Weg Richtung Israel. In Libyen sind türkische Truppen, so dass ein Angriff auf Israel von 2 Seiten möglich wäre. Auch auf den Tempelberg hat die Türkei schon einen so starken Einfluss, dass Jordanien Saudi-Arabien um Hilfe ersucht hat. Um jedoch das Osmanische Reich wieder aufzurichten, reicht es nicht Israel zu erobern. Die Türkei strebt auch danach Griechenland zu erobern und besetzte bereits eine Insel auf der Grenze. Während Griechenland Militär zur türkischen Grenze schickte, sucht das Land auch die Nähe zu Israel, um im Falle eines Krieges nicht alleine dazustehen. Auf die EU will sich Griechenland offensichtlich nicht verlassen.

Heute besuchte der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis den jüdischen Staat. Premierminister Benjamin Netanjahu und er werden sicherlich über die geplante Pipeline vom Leviathan-Gasfeld bei Haifa über Zypern nach Griechenland gesprochen haben, die der Türkei ein so großer Dorn im Auge ist, sodass diese bereits Israels Zugang zum westlichen Mittelmeer abgeriegelt hat. Auch die geplante Souveränitätserklärung Israels auf Teile von Jehuda und Schomron (Judäa und Samaria) am 1. Juli wird Thema gewesen sein, denn darauf hatte die Türkei ebenfalls reagiert.

Während der Gespräche der beiden Staatsführer, sammelt sich das griechische Militär an der türkische Grenze (s. Video). Gerade veröffentlichte geheime türkische Dokumente aus dem Jahr 2014 enthalten den Plan zur Eroberung Griechenlands. Die Spannungen zwischen der Türkei und Griechenland wachsen.

Der griechische Verteidigungsminister Nikos Panayotopoulos warnte am 5. Juni davor, dass sein Land bereit wäre für jedes Szenario, dass sich die Türken überlegt haben könnten. Er beschuldigte die Türkei auch des aggressiven Verhaltens gegen Griechenland. Der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar dagegen sagte, dass die Streitigkeiten wegen der Seegrenzen durch Verhandlungen gelöst werden sollen. Offensichtlich schenkt Griechenland diesen Worten wenig Vertrauen.

 

Quelle: breakingisraelnews.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.