Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Jom Teruah

kleiner Schofar – wird an Jom Teruah geblasen

Rede zu den Söhnen Israel: Im siebten Monat, am Ersten des Monats, soll euch Ruhe sein, eine Erinnerung durch Lärmblasen, eine heilige Versammlung. Keinerlei Dienstarbeit dürft ihr tun, und ihr sollt Adonai ein Feueropfer darbringen (Wajjikra 23,24.25).

 

Dieser Festtag ist der erste der Herbstfeste und fällt auf den 1. Tischri. Er ist es einzige Festtag, der auf den 1. eines Monats fällt und deshalb kann er vorher nicht bestimmt werden, denn der neue Monat beginnt erst, wenn der neue Mond am Himmel sichtbar ist. Das kann etwas variieren. Jom Teruah ist das Fest des Hörnerschalls und kündigt durch das Blasen des Schofars den heraufziehenden großen Versöhnungstag Jom Kippur an (Bemidbar 29,1-6). Mit Jom Teruah beginnt eine 10-tägige Zeit der Vorbereitung und der Buße, um an Jom Kippur gerecht vor Gott zu stehen. Viele Juden glauben, dass sie dann ins Buch des Lebens geschrieben werden.

Prophetisch weist Jom Teruah auf die Wiederkunft Jeschuas hin, denn er kommt mit dem Schall des Schofars (1. Thessalonicher 4,16.17). Weil die Herbstfeste für sein Zweites Kommen als Löwe von Jehuda stehen und Jom Teruah die Herbstfeste einläutet, wird Jeschua sehr wahrscheinlich an Jom Teruah auf den Ölberg (Secharja 4,14) wiederkommen. Heute liegt der Beginn des neuen Jahres Rosh HaShana (deutsch: Kopf des Jahres) auf Jom Teruah und Jeschua wird sehr sicher an Jom Teruah des Jahres 6000 nach biblischer Zeitrechnung wiederkommen. Wir sind diesem Datum sehr sehr nahe.

Dann wird sein Volk ihn erkennen und ihnen wird bewusst werden, dass sie ihn fast 2.000 Jahre lang abgelehnt haben. Dieser Schmerz wird sehr groß sein, aber es ist ein heilsamer Schmerz (Secharja 12,10-14) und sein Volk wird Jeschua als Messias annehmen und ganz Israel wird gerettet werden (Secharja 13,1-2). Dieser Schmerz steckt schon im Namen Jom Teruah, denn der Teruahbefehl des Schofar bedeutet ‘gebrochenes Herz’.

Auch die Entrückung wird an Jom Teruah “zur Zeit des letzten Schofars” (1.Korinther 15,51-53) sein. Denn an Jom Teruah wird der Schofar 100x geblasen. Auf 3×33 Stöße folgt “der letzte Schofar”. Alles weist auf Jom Teruah hin, sogar “weder Tag noch Stunde“. Die Entrückung wird mit dem 100. Stoß des Schofars einhergehen, höchstwahrscheinlich 7 Jahre vor der Wiederkunft Jeschuas.

 

weiter zu Jom Kippur