RED ALERT: Entrückung und Trübsal sichtbar am Sternenhimmel

George zeigt den Sternenhimmel zur Sommersonnenwende und Jom Teruah und deutet ihn

Gleich zu Beginn der Schöpfung lässt uns Gott wissen, dass die Gestirne am Himmel nicht einfach nur Lampen sind, sondern zur Bestimmung der Zeit dienen:

“Und Gott sprach: Es sollen Lichter an der Wölbung des Himmels werden, um zu scheiden zwischen Tag und Nacht, und sie sollen dienen als Zeichen und zur Bestimmung von Festzeiten und Tagen und Jahren” (Bereschit 1,14).

Im Hebräischen steht hier für Festzeiten מועדים (Mo’edim). Dieses Wort meint neben den Festzeiten eine feste Verabredung, also einen verabredeten Termin. Und tatsächlich ist es so, dass Gott zu diesen Mo’edim in besonderer Weise handelt. So starb Jeschua zu Pessach, entfernte die Sünde zum Fest der ungesäuerten Brote, stand am Fest der Erstlingsfrüchte als Erster von den Toten auf und sandte zum Wochenfest den Ruach HaKodesch (Heiligen Geist). Damit erfüllte er alle Frühlingsfeste termingenau bei seinem Ersten Kommen.

Und genau so wird er bei seinem Zweiten Kommen die Herbstfeste punktgenau erfüllen. Diese beginnen mit Jom Teruah, dem Fest des Hörnerschalls. Und so verwundert es auch nicht, dass im Jubeljahr 2017 ausgerechnet zu Jom Teruah die Sternkonstellation aus Offenbarung 12 am Himmel sichtbar war. Dieses Zeichen wird oft “rapture sign” (Entrückungszeichen) genannt, da die Entrückung allerdings nicht stattfand, interpretiere ich es als einen Vorboten. Nun in diesem Jahr 2020 zeigt sich zu Jom Teruah wieder etwas ganz Außergewöhnliches am Himmel und George präsentiert uns seine Entdeckungen auf seinem Youtubekanal ‘The Return of the King’ (Die Rückkehr des Königs).

Er zeigt uns den Zeitraum von der Sonnenfinsternis im Nahen Osten am 21. Juni bis zum 18. September (Jom Teruah). Dabei sind am Sternenhimmel Konstellationen sichtbar, die die Entrückung und die Trübsal zeigen. George bezieht sich bei seinen Aussagen auf das Buch ‘The Gospel in the Stars’ von Joseph Seiss (veröffentlicht 1882).

Jeschua sagt uns in Bezug auf seine Rückkehr: “Und es werden Zeichen sein an Sonne und Mond und Sternen und auf der Erde Angst der Nationen in Ratlosigkeit bei brausendem und wogendem Meer, während die Menschen verschmachten vor Furcht und Erwartung der Dinge, die über die Erde kommen, denn die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden” (Lukas 21,25.26).

Screenshot Sonnenfinsternis zur Sommersonnenwende am 21. Juni (anklicken zum Vergrößern)

Zur Sommersonnenwende war die Venus (heller Morgenstern = Jeschua) im Sternbild Stier (Richter) und die Sonne zur Zeit der Finsternis zwischen den Hörnern des Stieres. George erklärt, dass dies bedeutet, dass der Richter Jeschua kommt, um die Welt zu richten, denn die Hörner des Stiers zeigen den Angriff an. Sonnenfinsternissen gelten als Zeichen dafür, dass die Nationen gerichtet werden. Dies war auch der Tag, an dem Satanisten weltweit für die Errichtung der Neuen Weltordnung gebetet hatten. Diese Finsternis zog auch über China, dem Epizentrum des Coronavirus, der jetzt der Katalysator für den Aufstieg des Antimessias wird.

In seinem Buch ‘The Gospel in the Stars’ schreibt Joseph Seiss über Jeschua: “Gegenüber der Kirche ist er das Lamm, aber gegenüber der ungeheiligten Welt wird er endgültig zum schrecklichen Schlag ins Gesicht werden. Aber, was total wunderbar ist, das Bild, dass der Messias für sich selbst für passend hält, so atemberaubend im Text ist, genau das Bild welches im Sternbild das nun vor uns kommt – dem Bild des Stieres.”

Seiss schreibt weiter, dass in der Mythologie der Stier immer als schneeweiß dargestellt wird und dies die Farbe der Gerechtigkeit und des königlichen Gerichts ist. Er beschreibt, dass dieses Gericht nach der Entrückung kommen wird, wenn Jeschua als unbezwingbarer und verärgerter Richter kommt.

George berichtet, dass diese Sonnenfinsternis auf die Trübsal hindeutet und dass dieser Herbst der wahrscheinlichste Zeitpunkt für den Beginn ist. Die Venus (Morgenstern = Jeschua) verbleibt für mehrere Monate im Sternbild Stier, bevor sie ins Sternbild Zwillinge (Jeschua und Gemeinde) geht, das für Jeschua und seine Gemeinde steht und so die Entrückung ankündigt. Von dort aus wandert die Venus ins Sternbild Krebs (Ruheort), dass sie zu Jom Teruah erreicht. Es sieht so aus, als ob Jeschua die Gemeinde an den himmlischen Ruheort, den das Sternbild Krebs symbolisiert, bringt. Joseph Seiss schrieb darüber:

“So werden wir allezeit bei dem Herrn sein.” Und dieses besondere Gesegnetsein das wir in der Schrift finden, finden wir auch in den Konstellationen, und besonders im Sternzeichen das wir jetzt betrachten werden – Gemini, gewöhnlich die Zwillinge genannt.”

“Krebs lässt sich übersetzen als “Ruheort der Reisenden, umarmt und eingekreist” oder ‘gesicherte Ruhe’. Deshalb bedeutet Krebs die endgültige Ruhe der Auserwählten.”

Über das Jahr 2020 berichtet George, dass er die Zahl 2020 in Strong’s Numbers nachgeschaut hat und das Wort הצלה (Hatztzalah, deutsch: Befreiung) unter dieser Zahl gefunden hat. Er hofft, dass wir 2020 befreit werden. Mir ist aufgefallen, dass 20 der Zahlenwert für den hebräischen Buchstaben כ (Kaph) ist. Kaph hat im Paleohebräischen die Handfläche als Symbol. 2020 sind also 2 Hände, die zugreifen. Das jetzige jüdische Jahr 5780, das an Jom Teruah endet, hat 20 als Quersumme. Als Nächstes schaut er den hebräischen Namen von Jeschua an und stellt fest, dass er ‘Errettung’ und ‘Befreiung’ bedeutet. Die Entrückung ist nach George also eine Rettung und Befreiung vor dem kommenden Zorn. Er fragt, ob dies alles Zufall ist, oder ob Gott uns damit etwas sagen möchte. George stellt fest, dass alles in diesem Jahr auf die Entrückung hinweist und dies ein weiteres Zeichen ist.

Screenshot Nachthimmel zu Jom Teruah am 18. September (anklicken zum Vergrößern)

George erklärt uns, dass die Trübsal, die 70. Jahrwoche Danijels, in Offenbarung Kapitel 6 mit den 4 apokalyptischen Reitern beginnt. Während der Sonnenfinsternis im Sternbild Stier im Juni 2020 sind Jupiter (Königsplanet = Jeschua) und Saturn (Satan) in das Sternbild Schütze (Reiter auf weißem Pferd) gewandert und dort für 3 Wochen nahezu bewegungslos geblieben. Normalerweise würden sie das Sternbild Schütze einfach nur durchwandern. Nachdem sie dort 3 Wochen waren setzten sie scheinbar ihren Weg fort, kehrten dann aber wieder in das Sternbild Schütze zurück, sodass sie über Jom Teruah erneut für 3 Wochen nahezu bewegungslos dort bleiben, bevor sie das Sternbild wieder verlassen. Erst eine Woche nach Jom Teruah wird dieses Verlassen des Sternbildes Schütze wahrnehmbar sein. Normalerweise würden sie das Sternbild Schütze wie bereits gesagt einfach nur durchwandern. Joseph Seiss schrieb über das Sternbild Schütze:

“Als er auf der Erde war, war er samtmütig und nicht widerstehend, nicht ein geknicktes Rohr brechend; aber hier wird er als gerüsteter Krieger in Betracht gezogen, reitend als ein König, bewaffnet mit Bogen und Pfeilen, seine Feinde niederschießend. Sein Charakter ist der eines Mächtigen, der sich selbst mit Ehre und Majestät gürtet, und auszieht zum Sieg. Johannes, in seinen Visionen der Zukunft betrachtete “ein weißes Pferd; und Er der darauf saß hatte einen Bogen; und Er zog aus erobernd und um zu erobern.”

Ethelbert Bullinger schrieb passend dazu in ‘The Witness of the Stars’: “Das ist genau was vorausgesehen wurde in dem stern-bildlichen Zeichen, nun genannt mit dem lateinischen Namen Sagittarius, was ‘der Schütze’ bedeutet.”

 

George weist darauf hin, dass das was auf der Erde passiert, auch in den Sternen zu sehen ist und erwartet, dass der 1. apokalyptische Reiter auf dem weißen Pferd bald losgelassen wird. Er findet es spannend, dass wenn man Kommentatoren fragt, wer der Reiter auf dem weißen Pferd ist, als Antwort Jeschua oder Satan (Antimessias) bekommt. Am Sternenhimmel ist im September beides möglich. Das weist darauf hin, dass viele auf den Antimessias zunächst hereinfallen werden, weil sie ihn für den echten Messias halten werden. ich denke, dass das Zurückwandern von Jupiter und Saturn in das Sternbild Schütze bedeuten könnte, dass die Trübsal zurückgehalten wird, bis die Entrückung vermutlich zu Jom Teruah geschehen ist, denn danach machen sich beide Planeten wieder auf ihren Weg. Der Reiter auf dem weißen Pferd wird losgelassen, könnte man interpretieren.

Wenn wir jetzt auf Mars, der typischerweise für Krieg und Gericht steht, schauen, stellen wir fest, dass er beim Sternbild Fische ist, dass die Gemeinde repräsentiert. George denkt, dass dies auf das Gericht vor dem Gnadenthron hinweisen könnte, vor dem wir keine Angst haben müssen, denn dort wird uns Jeschua für unsere guten Taten belohnen, unsere Schuld hat er bereits am Kreuz vernichtet.

George beendet sein Video mit der Aussage, dass es vom heutigen Stand in allen Details so aussieht, als ob die Trübsal im Herbst beginnt. Falls dies nicht der Fall sein sollte, muss sie trotzdem sehr sehr nahe sein. Er ruft uns auf, Jeschua als Erlöser und Retter anzunehmen, wenn wir es noch nicht gemacht haben.

 

Kommentar: Seit Ende 2018 ist mir klar geworden, dass wir auf die Zielgrade zugehen, deshalb habe ich angefangen darüber zu berichten. Besonders im Jahr 2020 sehen wir unglaubliche Alarmzeichen, die uns zeigen, dass der König kommt. Auch wenn ich, genau wie ihr, nicht die Zukunft kenne und nicht außerhalb der Zeit lebe, so stelle ich doch eine ganz dramatische Zuspitzung fest, die mir durch die Arbeit von George erneut bestätigt wird. Was soll Gott denn noch machen, um unsere Aufmerksamkeit zu gewinnen? Auch ich erwarte wirklich die Entrückung zu Jom Teruah 2020, wissen tue ich es aber nicht. Bei dem Sturm, der um uns tobt, ist es sicherlich gut, wenn wir uns bereithalten.

Und ich finde es echt beeindruckend, was Joseph Seiss bereits 1882 geschrieben hat und wie dies mit dem heutigen Sternenhimmel zusammenpasst.

 

zur Ergänzung: 2020 Rapture: 2020-2027 Tribulation Timeline

41 Gedanken zu „RED ALERT: Entrückung und Trübsal sichtbar am Sternenhimmel

  • 06/09/2020 um 14:38
    Permalink

    Es passiert so viel. Richten wir unseren Blick auf Jesus: Indem wir hinschauen auf Jesus, den Anfänger und Vollender des Glaubens, der um der vor ihm liegenden Freude willen das Kreuz erduldete und dabei die Schande für nichts achtete, und der sich zur Rechten des Thrones Gottes gesetzt hat. (Hebräer 12.2)
    (Studienbibel Schlachter 2000).

    Oh, wie freue ich mich auf unseren HERRN. Ihn zu schauen. Das wird eine Freude sein.

    Antwort
  • 06/09/2020 um 14:58
    Permalink

    Lieber Henry, vielen Dank für diesen Beitrag.

    Gerade zu diesem Thema Sternenkonstellation, also Astrologie hätte ich da eine Frage.

    Ist es denn nicht so, dass dieser gesamte New Age Kram, als auch die Esoterik mit Tarot-Karten legen, Hellsehen und Wahrsagerei und auch die Astrologie Teufelswerk sind? Ein Werkzeug des Bösen?

    Viele Grüße
    Stephan

    Antwort
    • 06/09/2020 um 15:25
      Permalink

      Lieber Stefan,

      danke für deine Fragen. Gott hat die Sterne zur Bestimmung von Zeiten geschaffen, sie spiegeln seinen Plan wieder. Dazu zählt auch der Stern von Beth Lechem. Satan kann selbst nichts schaffen, er kopiert nur und pervertiert das Gute, das Gott geschaffen hat. Auch in okkulten Kreisen werden die Sterne genutzt. Ich selbst habe meinen Vater genau an diese Dinge (Esoterik, Astrologie) verloren. Von der Frontlinie kann ich dir bezeugen, dass das zutiefst satanisch ist.

      Die Sternbilder werden übrigens auch in der Bibel genannt, teilweise mit Namen (Hiob 9,9; Hiob 38,31–32; Amos 5,8). Ich denke, dass man genau hinsehen sollte und Dinge prüfen sollte. Bei der Astrologie geht es immer um die Verherrlichung des Einzelnen und wie er zu seinem “wahren Selbst” werden kann. Bei dem was jetzt am Himmel zu sehen ist, ist es anders. Gott kündigt für die ganze Welt etwas an. Es geht um seine Ehre und nicht um unsere persönliche Entfaltung.

      Ich hoffe, dass ich den Unterschied aufzeigen konnte. Gerade im Zusammenhang mit all den anderen Zeichen, die jetzt sichtbar sind, muss ich davon ausgehen, dass uns Gott etwas mitteilen möchte.

      Sei ganz doll gesegnet!

      LG, Henry

      Antwort
    • 07/09/2020 um 8:03
      Permalink

      Lieber Stephan
      Hier eine Anmerkung von mir. Meines Erachtens geht es hier bei der Aufzählung über die Sternekonstellation nicht um Astrologie (welche klar okkult ist), sondern um Astronomie, also Sternenkunde. Die drei Weisen, die Jesus besucht haben, waren eigentlich Astronomen und aufgrund ihres Wissens der Astronomie konnten sie Jesus “ausfindig” machen. Deshalb Astrologie und Astronomie sind nicht dasselbe.
      Sei reich gesegnet und bis bald in den Lüften.
      Liebe Grüsse, Pia

      Antwort
      • 08/09/2020 um 13:45
        Permalink

        Hallo Pia, ich stimme dir zu. Wobei die Zahl 3 bei den Sternendeutern an den 3 Geschenken festgemacht wird. Ich denke, dass es mehr waren, die als Karawane kamen und so für Aufsehen sorgten.

        LG, Henry

        Antwort
        • 08/09/2020 um 15:24
          Permalink

          Hallo Henry,

          Ja, das mit der Zahl 3 stimmt natürlich. Ist mir irgendwie so “rausgerutscht”. Alte Gewohnheit:-). Maranatha und bis bald in den Lüften. Liebe Grüsse, Pia

          Antwort
          • 09/09/2020 um 11:40
            Permalink

            Klar, Macht der Gewohnheit. 😉 LG

            Antwort
      • 12/09/2020 um 12:28
        Permalink

        Vielen Dank, Vera!

        Antwort
  • 06/09/2020 um 18:37
    Permalink

    Lieber Henry,
    vielen vielen Dank für Deine wunderbar und top aktuell recherchierten Beiträge. Auch Dein herzlicher Umgang mit Allem und jedem Einzelnen und der Austausch durch die Kommentare sind für mich „Seelenbalsam“ pur !
    Du „dienst“ der Menschheit damit sehr.. danke, dass Du Dein „Wissen“ mit uns teilst !!!

    Eine Frage die mich noch beschäftigt ist, wie wird die „Entrückung“ von der Bevölkerung überhaupt wahrgenommen werden ?
    Wird die Lügenmaschinerie in Gang gesetzt werden (Entführung durch Außerirdische oder so.. usw.), oder wird ein Bezug zur Bibel hergestellt werden, oder wird vielleicht im Zuge durch einen Polsprung ohnehin alles auf den Kopf gestellt werden ?
    Wie kannst Du Dir das Szenario vorstellen ?
    Danke und liebe Grüße
    Roswitha
    Ich bin von Österreich nach Costa Rica ausgewandert, da hier die „Uhren“ noch anders ticken.. langsamer.. und vor allem brauche ich den materiellen Wohlstand hier nicht !

    Antwort
    • 08/09/2020 um 13:37
      Permalink

      Hallo Roswitha,

      danke für deinen Kommentar. Es freut mich das zu hören. Wie die Welt die Entrückung wahrnehmen wird weiß ich nicht sicher. Ich kann mir von dem Schall des Schofars und hellen Lichtern die zum Himmel rasen, bis zu einem plötzlichen Verschwinden ohne jede Spur alles vorstellen. Jedenfalls ist klar, dass verschiedene okkulte Gruppierungen schon jetzt eine Erklärung bereit und auch schon verkündet haben.

      Dir Gottes reichen Segen in Costa Rica!

      LG, Henry

      Antwort
      • 08/09/2020 um 16:44
        Permalink

        Hey Henry, kannst du uns sagen, wo du die Info her hast, was diese okkulten Gruppen verkünden? Hast du einen Link dazu?
        Vielen Dank!

        Antwort
        • 09/09/2020 um 11:43
          Permalink

          Hallo Yasmin,

          ich hatte da vor längerer Zeit eine Predigt dazu auf Youtube gesehen wo direkt aus den okkulten Quellen zitiert wurde, um unser Verschwinden zu erklären. Leider weiß ich nicht mehr, wie sie hieß. Die Predigt war auf Englisch, meine ich. Ich hätte dir jetzt gerne einen Link gegeben.

          LG, Henry

          Antwort
          • 09/09/2020 um 15:44
            Permalink

            Hey Henry, schau mal, ich habe hier was total interessantes gefunden —> https://m.youtube.com/watch?v=W6u96lIpFNQ

            Auszug aus dem Brief:

            From Enoch and the Rabbinic studies we know that 200 fallen angels met at the base of Mt. Herman and colluded to do this wicked thing. That is where Goliath and the giants in the Bible with six fingers and six toes come from. Fallen angels also pose as aliens. The Vatican has the LUCIFER project/telescope at Mt. Graham in AZ where they have reported contact with extragaltic intelligence. Those are not aliens. There are no aliens. Those are fallen angels. And I believe that is a strong scenario that believers will be gone and the supposed aliens will show up and declare to be higher intelligence or our ancestors and creators and that they had to take out the deplorables, being the true Christians.

            Antwort
            • 11/09/2020 um 10:11
              Permalink

              Hallo Yasmin,

              danke für den Link. Ich kann mir auch vorstellen, dass der Feind eine gefakte Alieninvasion nach der Entrückung startet. So wäre unser Verschwinden auch ganz einfach zu erklären. In diesen krassen Zeiten ist fast alles möglich.

              LG, Henry

              Antwort
    • 08/09/2020 um 15:12
      Permalink

      Liebe Roswitha,

      ich habe gestern Abend ein Video gesehen, wo es mitunter auch um die Entrückung ging.

      Interessanterweise wurde hier eine Idee genannt, die mich aufhorchen ließ.

      Der erste Lockdown fiel zufällig in die Zeit, wo das Pessach Fest stattfand. Aktuell hört man vermehrt Worte von einem weiteren, angeblich notwendigen Lockdown (Ausland). Es würde mich nicht überraschen, wenn es in unmittelbarer Kürze zum 2. Lockdown kommen würde.

      Was wenn der Lockdown eigentlich dazu dient, die Menschen daheim zu haben, damit erstmal die Entrückung der großen Masse gar nicht auffällt? Nur eine Idee aus dem Video. Gar nicht abwegig und würde den Sinn des Lockdowns erklären.

      https://youtu.be/ccbzG8At9ak

      Viele Grüße
      Stephan

      Antwort
  • 06/09/2020 um 19:05
    Permalink

    Stern zu Bethlehem.

    Sag ja auch alles.

    Jesus ist Mittelpunkt und Ziel

    Antwort
  • 06/09/2020 um 20:37
    Permalink

    Hallo. Danke für diesen Post. Also wenn Jesus auf den Tag genau die Feste bei seinem ersten Kommen erfüllt hat, dann wird er das auch mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit bei seiner Wiederkunft machen. Nur die Sache ist, wenn es in diesem Herbst nicht geschehen sollte, ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass die Gemeinde bis nächsten Herbst noch auf dieser Erde bleibt. Selbst dieses Jahr schon erwarten viele einen Krieg zwischen USA und China, Bargeldlose Gesellschaft, und im Frühjahr 2021! schon den großen Reset, die NWO etc…ich muss ehrlich zugeben, wenn die Entrückung dieses Jahr nicht stattfindet, werde ich erstmal seeehr tief Luft holen müssen und ich würde wahrscheinlich auch die Lehre der Entrückung vor der Trübsal anzweifeln. So oder so, Jesus wird wiederkommen

    Antwort
    • 08/09/2020 um 13:41
      Permalink

      Hallo Daniel,

      bei der Masse der Zeichen kann ich mir auch nur dieses Jahr vorstellen. Zu den Dingen, die du genannt hast kommt noch der Impfstoff, der wahrscheinlich die DNA verändern wird. Es ist schon sehr krass. Auch wenn ich es nicht weiß, ich bin mir sicher, dass es dieses Jahr soweit ist. Wir werden abwarten müssen. Die Entrückung wird vor der Trübsal kommen, alles was ich dazu gefunden habe sprich eindeutig dafür.

      Sei reich gesegnet und mach dir keine Sorgen, der Herr kommt rechtzeitig.

      LG, Henry

      Antwort
  • 07/09/2020 um 7:28
    Permalink

    Dear Stephan,

    dass kommen unseres Königs beim 1- mal wurde sogar bereits so angekündigt:
    (Mt 2,1.9 EU):

    „Als Jesus zur Zeit des Königs Herodes in Betlehem in Judäa geboren worden war, kamen Sterndeuter aus dem Osten nach Jerusalem und fragten: Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, um ihm zu huldigen. … Und der Stern, den sie hatten aufgehen sehen, zog vor ihnen her bis zu dem Ort, wo das Kind war; dort blieb er stehen.“

    ganz lieben Gruß
    Claudi

    Antwort
  • 07/09/2020 um 12:53
    Permalink

    Mit Spannung verfolge ich die Mitteilungen auf diesem Kanal!
    Gerade sitze ich unter unserem Apfelbaum in herrlicher Herbstsonne, ein sanftes Lüftchen weht…
    Die Äpfel reifen in diesem Jahr in großer Menge
    Da denke ich, welchen Monat im Jahr konnte der HERR besser wählen als den September.
    Es ist ERNTEZEIT ?!!!
    Es grüßt im HERRN und in großer berechtigter Hoffnung
    Susanne

    Antwort
    • 08/09/2020 um 13:47
      Permalink

      Hallo Susanne,

      gute Idee!

      LG, Henry

      Antwort
  • 07/09/2020 um 16:19
    Permalink

    Das braucht es nicht.
    So ein zusammengereimter Kram.
    Lass das doch sein.

    Antwort
    • 08/09/2020 um 13:51
      Permalink

      Hallo Karl,

      ich schaue auf die Zeichen, die auf die Wiederkunft hindeuten und fand diese Entdeckung zumindest berichtenswert. Falls du damit nichts anfangen kannst, ist das okay für mich. Jeder darf selbst entscheiden, wie er mit den Dingen umgeht. Wir sollen alles prüfen.

      Dir Gottes reichen Segen und LG, Henry

      Antwort
  • 07/09/2020 um 18:10
    Permalink

    Offenbarung 6:2 ” Und ich (Johannes) sah, und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, hatte einen Bogen; und es wurde ihm eine Krone gegeben, und er zog aus als ein Sieger und um zu siegen.” Hier ist eindeutig der Antichrist beschrieben. Bitte lesen Sie ganz genau und schauen das er ein Bogen hat aber keine Pfeile. Und weiter steht geschrieben das er zog aus “ALS EIN SIEGER, um zu siegen.” Als ein Sieger will er sich präsentieren nur scheinbar ( ist aber NICHT.) Er ist nur ein blender und und gibt sich aus als der wahre Messiah. Leider viele werden seine Täuschung nicht einsehen und werden ihm annehmen als Messiah und ihn anbeten. Er hat keine Pfeile wie sie in ihrer Bericht schreiben. Shalom Alechem

    Antwort
    • 08/09/2020 um 13:55
      Permalink

      Liebe Mona Maria,

      ich denke auch, dass Original und Fälschung sehr nahe bei einander liegen und dass es schwer wird, sie auseinander zu halten. Die Pfeile stammen aus dem Zitat vom Buch von Joseph Seiss. Es ist ein interessanter Gedanke, dass der falsche Messias keine Pfeile haben könnte. Trotzdem denke ich, dass er ein großer Eroberer sein wird, das steht zumindest im Buch Danijel.

      LG, Henry

      Antwort
  • 08/09/2020 um 11:03
    Permalink

    Für uns heute gibt es keine Zeichen am Himmel. Wir wandeln im Glauben, und nicht im Schauen (2.Korinther 5,7).
    Zeichen waren für Israel. Wir sind im Leib Christi, in der Gnadenzeit.

    Antwort
    • 08/09/2020 um 14:01
      Permalink

      Hallo,

      auch für uns gibt es Zeichen, die uns zeigen, dass der Herr wiederkommt, wie z.B. der wieder erwachende Feigenbaum. Auch in Jes, 11,12 steht etwas von einem Zeichen:

      “Er wird ein Feldzeichen für die Nationen aufrichten und die Versprengten Israels zusammenbringen; die Zerstreuten Judas wird er von den vier Enden der Erde sammeln.”

      Das Wort, dass bei uns mit Feldzeichen oder Banner übersetzt ist, ist im Hebräischen das Wort Nes. Es meint ein übernatürliches Zeichen oder ein Wunder. Die Auferstehung Israel, der wieder erwachende Feigenbaum, ist genau dieses Zeichen. Ich habe auf dieser Seite unzählige Zeichen veröffentlicht, die uns zeigen, dass der Herr wiederkommt. Am prägnantesten ist wohl der kurz bevorstehende Dritte Tempel.

      LG und Gottes Segen, Henry

      Antwort
  • 08/09/2020 um 14:48
    Permalink

    Hallo lieber Henry,
    JD Farag hat eine Erklärung geliefert (prophecy update vom 06.09.2020 – ca. 38. Minute), wie sich die andere Seite auf die Entrückung vorbereitet. Lt. seiner Aussage lehrt die New Age Bewegung (die u.a. vom großen Erwachen spricht), dass es einen kosmischen Vorfall (cosmic event) geben wird, der zu einem massiven Verschwinden von Leuten führen wird….
    … dann werden die bösen Leute aus dem Weg sein… die guten Leute werden da bleiben, um das neue brave Zeitalter einzuführen – was eine, nein was DIE Lüge sein wird… Damit werden sie die Entrückung erklären.
    Jesus möge den übrig gebliebenen Menschen verzeihen, denn sie werden auf diese Lüge reinfallen. Gott stehe ihnen bei, dass Sie dennoch zur Wahrheit (Jesus Christus) finden. Auch wenn sie dann Ihren Kopf verlieren werden…
    LG, Eugen
    Maranatha!

    Antwort
    • 09/09/2020 um 11:36
      Permalink

      Hallo Eugen,

      danke für den Hinweis. Das Video hatte ich auch gesehen. Der Feind schläft leider nicht. Hoffen wir, dass trotzdem möglichst viele die Wahrheit erkennen werden.

      LG, Henry

      Antwort
  • 08/09/2020 um 15:08
    Permalink

    Hey Henry,
    vielen Dank für deine Mühe, Zeit und Informationen, die du uns zur Verfügung stellst. Das ist mega von dir! Deine Homepage habe ich schon etliche Male weitergeleitet. Die Infos helfen einem so sehr weiter!!
    Danke!
    Jetzt würde ich aber gerne wissen, welche Erklärung für unser Verschwinden vorbereitet wird von der anderen Seite. Kannst du uns da Infos dazu geben? Hat es was mit dem Teleskop Lucifer von Vatikan zu tun?
    Liebe Grüße
    Yasmin

    Antwort
    • 09/09/2020 um 11:39
      Permalink

      Hallo Yasmin,

      danke für deinen Kommentar. Es freut mich immer wieder zu hören, dass meine Informationen für euch wertvoll sind. Ich denke, dass der Feind schon mehrere Erklärungen bereit hat. Schau gerne in den Kommentar von Eugen. Ich habe gerade keine Idee, wie das Teleskop dort eine Rolle spielen könnte. Aber vielleicht entdeckt man dann “zufällig” irgendwelche Ufo, die die bösen Menschen geholt haben, um sie umzuerziehen.

      LG, Henry

      Antwort
  • 08/09/2020 um 20:13
    Permalink

    Lieber Henry,
    dem herzlichen und punktgenauen Kommentar von Roswitha zu Deinen sehr guten Recherchen und Deinem freundlichem Umgang, auch mit andersdenkenden Meinungen, schließe ich mich zu 100% an – grosse Klasse!
    Ich bin Christin und verfolge seit Mitte März aufmerksam Deine Beiträge, über die ich mich sehr freue, und habe, auch rückwirkend, alles gelesen.
    Mit folgendem Ergebnis:-)
    1)Mein Betrachtungswinkel ist nicht mehr der traditionell “christlich-westliche”, sondern “jüdisch- hebräisch” geworden.
    2. Ich erlebe, dass innere Fragezeichen, sei es zu Entrückung, Endzeit o. ä., sich in fette Ausrufezeichen wandeln. Manchmal jubelt mein Herz sozusagen im “Ausrufemodus!”
    3. Und ich freue mich unbändig auf das Treffen mit Jesus in den Wolken!
    Wenn nur unsere gesamte Umgebung, die sich scheinbar immer weniger für Jesus Christus interessiert, doch noch zu gewinnen wäre!!
    Viele Grüße,
    und weiter so, Henry!
    Sabine

    Antwort
    • 09/09/2020 um 12:00
      Permalink

      Liebe Sabine,

      du glaubst gar nicht, wie es mich freut deine Nachricht zu lesen! Vielen Dank dafür!

      Was die Menschen um uns herum angeht. Ganz viele werden in der Trübsal noch gerettet werden. Wir können heute schon für ihr ‘morgen’ beten.

      Sei ganz reichlich gesegnet!

      LG, Henry

      Antwort
  • 09/09/2020 um 8:47
    Permalink

    Lieber Henry, hab vielen herzlichen Dank für Deine ausführlichen Berichte und glaubensstärkenden
    Kommentare und einfühlsamen Antworten auf die Zuschriften!
    Ich beschäftige mich seit Jahren mit der Offenbarung und der Entrückung und bin froh, dass ich durch Dich den Yom Teruah kennengelernt habe.
    Gerne würde ich Deine Meinung zu folgenden Bibelstellen wissen:

    1. Hebräer 9,28 “Zum 2. Mal wird er nicht der Sünde wegen erscheinen, sondern denen, die auf ihn warten zum Heil”
    Ich kenne niemanden in meinem Umfeld, auf den das zutrifft.Selbst die christlichen Werke schreiben von ihren Plänen und Terminen für die nächsten Jahre.

    2. Jakobus 1,18 “Er hat uns (wieder)geboren nach seinem Willen durch das Wort der Wahrheit, damit wir Erstlinge seiner Geschöpfe seien.”

    3.Jesaja 10,22: “Wenn die Zahl der Israeliten wären wie Sand am Meer, so wird doch nur ein Rest gerettet werden In Jeremia 3l,33 steht aber, dass ganz Israel errettet werden wird.

    Ich freue mich auf Deine Antwort und wünsche Dir für die restlichen Tage auf dieser Erde viel Segen.
    Dithe

    Antwort
    • 11/09/2020 um 11:21
      Permalink

      Hallo Dithe,

      danke für deinen Kommentar. Gerne werde ich dir meine Gedanken zu den Bibelstellen sagen.

      Die Stelle aus dem Hebräerbrief spricht von der Entrückung der Gemeinde. Heute sehe ich auch viele Geschwister, die sich nicht vorstellen können, dass es jetzt soweit ist. Sie erwarten den Herrn irgendwann, aber auch sie erwarten ihn, nur nicht jetzt. Das wird Jeschua (Jesus) aber nicht davon abhalten, sie auch zu retten, wenn er zur Entrückung kommt. Er hat das Ticket bezahlt und wir können es uns nicht verdienen.

      Zum Jakobusbrief: Wir sind die Erstlinge. Wir werden also auch zuerst gerettet. In der Trübsal folgen allerdings noch unglaubliche Massen (Offenbarung 7). Weil wir den Geist Gottes in uns haben und er die Kraft ist, die den Antimessias zurückhält, müssen wir vorher entrückt werden.

      Die Stelle aus Jesaja und Jeremia scheinen sich zu widersprechen. Ich verstehe es so, dass Jesaja von einzelnen Personen aus dem Volk spricht und Jeremia von der Nation als Ganzes. Bei dem Ersten Kommen hat ihn die Nation abgelehnt, aber Einzelne haben ihn angenommen. Einzelne wurden vor der Zerstörung im Jahr 70 gerettet, aber die Nation ging zugrunde. Wir müssen unterscheiden zwischen den Menschen und der Nation. Beim Zweiten Kommen wird die Nation als Ganzes ihn annehmen, dies war auch die Absicht beim Ersten Kommen, jedoch verwarfen sie ihn. Er sagte ihnen, dass das Himmelreich nahe gekommen ist, und sie hätten es haben können, wenn sie ihn als König angenommen hätten. Weil sie ihn aber ablehnten, wurde er gekreuzigt und brachte so die Erlösung für alle. Und diese Erlösung war auch dringend notwendig, damit überhaupt ein Mensch gerettet werden kann.

      Ich hoffe, dass dir meine Gedanken weiterhelfen und wünsche dir ganz viel Segen!
      LG, Henry

      Antwort
  • 10/09/2020 um 15:43
    Permalink

    Hallo Henry
    Ich hätte eine Frage zu Matthäus 24. 40-41.
    Ist dies so zu verstehen, dass bei der Entrückung bsp. in einer Familie jeweils einer genommen wird und der andere zurückgelassen wird?
    Manchmal überkommen mich Gedanken das ich zurückbleiben könnte. Es wäre sehr schlimm für mich.
    Danke für deine Antwort.
    Jaqueline

    Antwort
    • 11/09/2020 um 10:58
      Permalink

      Hallo Jaqueline,

      ich kann dich beruhigen, wenn du Jeschua (Jesus) als deinen Retter angenommen hast, wird er dich auch retten. In dieser Bibelstelle geht es um Gruppen von Menschen, in denen einige glauben und andere nicht. Wenn also in deiner Familie alle beim Herrn sind, wird er euch alle holen. Keine Sorge, er vergisst dich nicht! Das sind jetzt Versuche vom Feind, dir Angst zu machen. Die vollkommene Liebe (und das ist unser Herr) treibt alle Furcht aus. Er hat uns erlöst, und wir können dem nichts hinzufügen. Wir können uns nicht selbst für die Entrückung qualifizieren, weil er es bereits am Kreuz getan hat.

      Ich wünsche dir, dass du Gottes Frieden in dieser Sache erlebst.

      LG, Henry

      Antwort
  • 10/09/2020 um 20:38
    Permalink

    Hallo Henry,
    es macht mich sprachlos, dass sehr bald hier alles sehr wahrscheinlich vorbei sein wird; ich kann es mir gar nicht vorstellen, aber wäre überglücklich darüber. Schon vor ein paar Jahren habe ich selbst überlegt, dass 2028 und davon abgezogen 7 Jahre Endzeit, 2021 die Entdrückung stattgefunden haben muss und dann habe ich die Sache wieder zur Seite gelegt und bin nun auf Deine Seite gestoßen. Schon zu Beginn des Jahres haben mir 2 Personen unabhängig voneinander in Form eines Spruches für dieses Jahr exakt dasselbe gewünscht: so viel Glück und so viel Liebe wie Sterne am Himmel und Wassertropfen im Meer. Ich konnte damit bis vor Kurzem noch nicht viel anfangen. Gott spricht zu uns und vor Kurzem kam der Gedanke in mir auf, dass der Kinneret nicht umsonst dieses Jahr und nicht erst nächstes Jahr voll sein wird. Auch hatte ich vor einigen Wochen den Gedanken, es geht “woanders” weiter, etwas wird sich ändern und ich stand da und hatte mich gefragt und wo? Da hatte ich Deine Seite aber noch nicht gekannt 🙂 In dieser Hinsicht kann ich nur dankbar sein, auf Deiner Seite im Internet hängen geblieben zu sein! Möge Gott uns bald zu sich nehmen. LG Dorothee

    Antwort
    • 11/09/2020 um 11:06
      Permalink

      Liebe Dorothee,

      vielen Dank für deine Nachricht. Du hast völlig recht, es geht jetzt sehr schnell auf das Ende zu und wir sollten uns darüber freuen, denn wir werden sehr bald von allem erlöst werden. Eine ganz große Masse von Zeichen spricht davon. Der Kinneret ist eins unter Hunderten. Er hat übrigens diesen Monat einen neuen Höchststand erreicht. Ich hatte noch nicht geschafft, es zu berichten.

      Ich wünsche dir, dass Gott dich in der verbliebenen Zeit segnet und beschützt!

      LG, Henry

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.