RED ALERT: “Die Erde tanzt, um den Messias zu bringen”

Erdbeben von 1900 bis 2000 (Erdbeben von 2001 bis 2015 auf der Unterseite Zeichen auf der Erde)

Weltweit haben die Erdbeben im 20. Jahrhundert stark zugenommen und die Ursache dafür kann nicht nur die technische Verfeinerung der Seismographen sein, denn diese waren schon früher recht gut. Auch im 21. Jahrhundert nahmen die Erdbeben weiter zu. Am vergangenen Wochenende trafen 2 bedeutsame Erdbeben die Türkei und Chile. Aber auch der vergangene Dienstag war seismisch besonders aktiv.

Ein Erdbeben ereignete sich am Sonntagmorgen um 9:37 Uhr in der Provinz Elazig in der Osttürkei. Die Erde wurde mit einer Stärke von 5,3 auf der Richterskala erschüttert. Suleyman Soylu, der türkische Innenminister, twitterte, dass keine Schäden oder Verluste zu beklagen seien. Die Provinz wurde auch im vergangenen Januar von einem Erdbeben der Stärke 6,8 erschüttert, das 41 Menschen tötete. Im Oktober tötete ein Erdbeben in Izmir 116 Menschen. 1999 töteten 2 Erdbeben sogar 18.000 Menschen. Erdbeben sind in der Türkei häufig, denn sie liegt auf 2 großen Verwerfungslinien.

Ebenfalls im letzten Januar ereignete sich ein Erdbeben in der Türkei, bei dem mindestens 36 Menschen starben, 2 Wochen zuvor hatte die Türkei eine Erklärung abgegeben, in der die in Jehuda und Schomron (Judaä und Samaria) lebenden Juden verurteilt wurden. Wenn dieses Erdbeben als Warnung gesehen würde, könnte auch das jüngste Erdbeben eine Warnung sein, denn der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sagte am Freitag letzter Woche, dass die Türkei “unsere Beziehungen [zu Israel] gerne auf einen besseren Punkt gebracht hätte”. Diese Aussage scheint wenig glaubwürdig und ist wohl eher eine Täuschung (Taqiyya: im Islam erlaubte Lüge, um den Gegner zu täuschen). Neben dem Handeln der Türkei deutet auch die Prophezeiung vom Krieg von Gog und Magog darauf hin, dass die Türkei Israel sehr zeitnahe angreifen wird, dort ist ebenfalls ein großes Erdbeben erwähnt, dass die Feinde Israels treffen wird.

Der für seine präzisen Vorhersagen bekannte Mystiker Rabbi Nir ben Artzi, der im Sommer 2020 auch sagte, dass der Messias auf dem Weg sei unabhängig davon, ob die Juden aus der Disapora nun nach Israel zurückkehren, richtete kürzlich warnende Worte an die Türkei: “Sie glauben, dass es keinen Richter und kein Urteil gibt.” Er umschrieb außerdem die Bibel und sagte: “Das Meer ist laut und turbulent. Das Meer will den Messias. Der Boden ist jetzt laut und turbulent, weil er den Messias will. Es gibt keine Ordnung auf der Welt. Die Ozeane und der Boden wollen ein gutes Ende. Sie wollen die endgültige Ordnung des Messias. Sie wissen, dass der Messias in Israel erscheinen wird.”

Das andere starke Erdbeben (Stärke 6,8) ereignete sich am Sonntag im Süden Chiles. 1960 Chile von dem stärksten je aufgezeichneten Erdbeben mit einer Stärke von 9,4 bis 9,6 getroffen worden und auch 2010 traf ein sehr schweres Erdbeben (Stärke 8,8) das Land.

Diese Beben sind aber nur ein kleiner Teil der weltweiten Beben und auch in Israel kommt eine neue Studie zu dem Ergebnis, dass der jüdische Staat von einem massiv zerstörerischen Erdbeben (Stärke 6,5) heimgesucht werden wird, dass unmittelbar bevorsteht. Erstaunlicherweise sagte der Forscher auch, dass solche Erdbeben in der Bibel als prophetische Meilensteine ​​dienen würden und erwähnte dabei den Sieg bei Jericho als die Stadtmauer einstürzte. In dem Bericht der Forscher der Universität Tel Aviv kommen sie zu dem Schluss, dass alle 130 bis 150 Jahre ein schweres Erdbeben die Region des Salzmeeres (Totes Meer) trifft, kürzere Abstände seien aber möglich. Israel ist seismisch aktiv und befindet sich entlang der syrisch-afrikanischen Verwerfungslinie, die entlang der israelisch-jordanischen Grenze verläuft. Die afrikanische und arabische Platte treffen hier aufeinander.

Das letzte große Erdbeben traf Israel 1927 in Jericho mit der Stärke von 6,5. Alleine in Jeruschalajim starben damals 130 Menschen und das Beben verursachte auch schwere Schäden an den Kuppeln der Grabeskirche und der Al-Aqsa-Moschee.

Erdbeben mit einer Stärke ab 7,5 treffen laut dem Bericht alle 1.300 bis 1.400 Jahre auf das Salzmeer. Bisher ging man von einem Intervall von 10.000 Jahren aus. Ein Beben dieser Stärke ereignete sich im Jahr 1033 und wird demnächst den jüdischen Staat sehr wahrscheinlich wieder treffen.

“Ich möchte keine Angst säen, aber wir leben in einer tektonisch aktiven Zeit”, sagte Prof. Shmuel Marco, der Leiter der Forschungsgruppe. “Die geologische Aufzeichnung lügt nicht und ein schweres Erdbeben in Israel wird kommen. Natürlich können wir nicht genau vorhersagen, wann die Erde unter unseren Füßen beben wird – dies ist eine statistische Projektion… es könnte in zehn Jahren oder in mehreren Jahrzehnten geschehen, aber es kann auch nächste Woche geschehen, und wir müssen uns darauf vorbereiten.”

“Nach dem jüngsten Erdbeben, das der beste Indikator ist, wurden in Jerusalem, Bethlehem, Amman und Jericho etwa 250 Menschen getötet”, sagte Prof. Marco. “Wenn wir es also mit der Zahl der Menschen vergleichen, die heute, 100 Jahre später, in diesen Städten leben, ist die Bevölkerung um das 2-3-fache gewachsen. Dies bedeutet, dass die Zahl der Opfer zwei- bis dreimal so hoch sein wird, ganz zu schweigen von den massiven Schäden an Infrastruktur und Eigentum.”

Ein Bericht der israelischen Regierung aus dem Jahr 2016 war wesentlich pessimistischer. Er kam zu dem Ergebnis, dass bei einem Erdbeben in Israel der Stärke 7,5 schätzungsweise 7.000 Menschen getötet (vgl. Offenbarung 11,13) würden.

Das National Earthquake Information Center der USA dokumentiert zur Zeit jährlich etwa 20.000 Erdbeben weltweit, dies entspricht ca. 55 pro Tag. Der ComCat-Erdbebenkatalog verzeichnete in den letzten Jahren eine Zunahme von Erdbeben, macht allerdings bessere Instrumente dafür verantwortlich. Nach diesen Werten war der vergangene Dienstag (29.12.) wirklich außergewöhnlich. Volcano Discovery stufte für diesen Tag die die globale seismische Aktivität als “hoch” ein und listete insgesamt 429 Erdbeben auf. Das kroatische Beben war mit über 6,0 am stärksten, 5 Beben wurden mit einer Stärke von 5,0 bis 6,0 gemessen, 41 Beben hatten 4,0 bis 5,0, 140 Beben brachten es auf 3,0 bis 4,0 und 242 Beben erreichten immerhin auf 2,0 bis 3,0.

 

Kommentar: Wie bereits oben erwähnt wird es auch dem Krieg von Gog und Magog und in der Trübsal (Offenbarung 11,13) gewaltige Erbeben geben. Dass sie die kommenden Beben sind, die der Bericht erwähnt, halte ich für sehr gut möglich. Prophetie und Wissenschaft sind sich zumindest einig. Interessanterweise stimmt auch die Anzahl der zukünftigen Opfer mit 7.000 Toten überein.

Erbeben nehmen jedenfalls massiv zu. Auf der Unterseite Zeichen auf der Erde hatte ich den Wert von earthquaketrack.com vom 15. Dezember 2019 dokumentiert. Dort wurde von 59.287 Erdbeben, die mindestens 1,5 auf der Richterskala hatten in den letzten 365 Tagen gelistet. Heute etwas mehr als 1 Jahr später haben wir 65.002 Erdbeben ab 1,5 auf der Richterskala. Das über 5.700 Erdbeben mehr als vor etwa einem Jahr! Also fast 10%!

Worauf weist uns das hin? Ganz klar auf die Wiederkunft Jeschuas, der uns selbst gesagt hat, dass Erdbeben wie Geburtswehen zunehmen werden. Damit reihen sie sich perfekt in all die anderen Zeichen ein, die uns sagen, dass der König kommt!

Seine Wiederkunft wird ebenfalls von einem kräftigen Erdbeben begleitet werden (Secharja 14,4-8).

Die jetzigen Erbeben kündigen ihn eindeutig an! Falls du noch nicht im Bund mit ihm bist, such ihn noch heute!

 

Quellen: israel365news.com, israel365news.com, jpost.com, und israel365news.com

14 Gedanken zu „RED ALERT: “Die Erde tanzt, um den Messias zu bringen”

  • 02/01/2021 um 15:40
    Permalink

    Hallo Henry,
    dazu muss ich auch was sagen:
    seit dem 1. Lockdown habe ich das Befürfnis Lebensmittel in Gläsern nicht zu nah an den Regalrand zu stellen, damit sie nicht runterfallen bei einem Erdbeben. Ich vergesse das immer wieder. Aber jedes Mal, wenn ich an das Vorratsregal gehe, kommt mir dieser Gedanke. Immer wieder dachte ich, dass es ja bis jetzt nicht eingetroffen ist. Trozdem werde ich den Gedanken nicht los.
    ( wenn das flr die Leser uninteressant ist, musst du diesen Kommentar nicht veröffentlichen)
    LG
    Helena

    Antwort
    • 02/01/2021 um 16:18
      Permalink

      Liebe Helena,

      gerne veröffentliche ich deinen Kommentar. Auch wenn Deutschland nicht wirklich Erdbebengebiet ist, ausschließen können wir es trotzdem nicht. Was ich mir auch vorstellen kann ist, dass du da im Geistliches etwas wahrnimmst, denn Erdbeben sind definitiv ein Zeichen, gerade jetzt in dieser Masse.

      LG, Henry

      Antwort
  • 02/01/2021 um 15:57
    Permalink

    Hallo Henry,
    Auch in Kroatien hat’s am 29.12 und 30.12.20 ziemlich gerüttelt.
    Im Golf von Arabien tut sich auch einiges. USA und Israel haben da einiges an Streitkraft zusammengezogen. So wie’s aussieht freut das einige Arabische Staaten, zumindest haben einige ihre Flugbasen zur Verfügung gestellt.
    Bin gespannt wie’s weitergeht.
    Der Herr ist nahe, wir wollen bereit sein.
    Der Herr segne und stärke uns alle die wir sehnsüchtig darauf warten, daß er uns nach hause holt.

    Antwort
    • 02/01/2021 um 16:15
      Permalink

      Hallo Michael,

      das stimmt! da kommt was Großes auf die Region zu! Wird echt spannend….

      Lg, Henry

      Antwort
    • 02/01/2021 um 16:14
      Permalink

      Am Golf braut sich definitiv was zusammen. Ich hoffe, dass ich bald schaffe, dazu gute Informationen zu veröffentlichen. LG, Henry

      Antwort
  • 02/01/2021 um 20:04
    Permalink

    Hallo Bruder,

    Ich sehe das du oft falsche Propheten zitierst und falsche Rabbis:
    “präzisen Vorhersagen bekannte Mystiker Rabbi Nir ben Artzi”

    Das geht absolut garnicht. Dieser Mann ist ein Betrüger, es gibt keine Propheten mehr.
    Niemand kann etwas vorhersagen außer Gott. Die ganze Bibel ist voll vor Warnungen solcher Leute..
    Außerdem sind die Rabbis extrem im okulten verfangen mit Kabbala die satanisch ist.
    Das ist extrem gefährlich auf solche Leute zu hören! Lass dich bitte warnen!

    Antwort
    • 02/01/2021 um 20:46
      Permalink

      Hallo Fabian,

      was ich beobachte sind erstaunliche Aussagen von Rabbis und jüdischen Geistlichen, die sich auch teilweise schon erfüllt haben, wie bei der Warnung an den Iran, der dann ein paar Monate von später vom Coronavirus schwer getroffen wurde. Auch die Vorhersagen über den Kinneret scheinen tatsächlich einzutreffen. Der See hatte Jahrzehnte lang mit Wassermangel zu kämpfen und läuft nun über.

      Vielleicht mögen einiger dieser Rabbis mit der Kabbala zu tun haben, aber sie haben mit Sicherheit auch ein tieferes Schriftverständnis, weil im hebräischen Original noch viel mehr steckt als bei Übersetzungen. Ich halte es wie unser Oberrabbi Jeschua: An den Früchten werden wir sie erkennen. Und nehmen wir die Bibel als Maßstab. Warten wir ab, ob ihre Zusagen eintreffen und verurteilen sie nicht schon von Anfang an. Auch im christlichen Bereich gibt es noch heute Prophezeiungen, manche treffen voll ins Schwarze, andere nicht. Ich tue mich beispielsweise sehr schwer mit Prophetien, die eine große Erweckung vorhersagen, die aus Deutschland in den nächsten Jahren kommen würde und “wir mit vollen Händen die Fische ins Boot holen werden”. Die große Erweckung, ob sie nun aus Deutschland kommt oder nicht, wird kommen, allerdings wird dann schon Trübsalszeit sein. Vorher kann ich es beim besten Willen nicht sehen, zumal Gemeinden gerade wieder zu sind und ich die Öffnung auch nicht zeitnahe erwarte.

      Bei dem Beitrag über den Rabbi der angeblich mit dem Messias in Kontakt ist, habe ich einen entsprechenden Kommentar geschrieben. Mir ist es wichtig, dass ihr über solche Entwicklung bescheid wisst, denn das sind auch Zeichen.

      Interessant ist jedenfalls, dass seit einiger Zeit vermehrt die Rabbis davon reden, dass der Messias sehr bald kommt, das stimmt voll mit den Zeichen überein, die uns in der Schrift genannt sind. Auch wenn sie den wahren Messias noch nicht erkannt haben, wissen sie trotzdem, dass er kommt. Gott bereitet nicht nur uns, sondern auch sein Volk auf die Ankunft vor.

      Was falsche Propheten angeht meine ich, dass sie nach biblischer Definition Propheten sind, die den Königen oder Leuten nach dem Mund geredet haben und nur “schönes Wetter” prophezeit haben. Ich bin mir aber gerade bei der Definition nicht ganz sicher.

      Liebe Grüße und dir Gottes reichen Segen,
      Henry

      PS: Bitte zeig mir doch, wo ich jemanden zitiert habe, dessen Voraussage nicht eingetroffen ist.

      Antwort
        • 03/01/2021 um 12:39
          Permalink

          Lieber Fabian,

          ich danke dir dafür, dass du dir Gedanken um mich machst und ich bin mir auch sicher, dass du es gut mit mir meinst. Die Bibelstelle, die du angegeben hast habe ich mir gerade im hebräischen Original angesehen. Bei den Zeichendeutern und Wahrsagern, die dort erwähnt werden handelt es sich im Hebräischen um solche, die anhand der Form der Wolken (Zeichendeuter) und durch Werfen von Losen oder Nutzen von magischen Gegenständen (Wahrsager) die Zukunft vorhersagen wollen.

          Ich denke, dass diese Beschreibung auf die Rabbis nicht zutrifft. Ich denke gerade an die Rabbis, die super präzise über die Wahlen prophezeit haben und sogar die Vornamen der Kontrahenten wussten. Das geht nicht, wenn ich in die Wolken schaue. Zu dem Rabbi aus diesem Beitrag sind mir 2 Bibelstellen eingefallen:

          “Vor ihnen erbebt die Erde, erzittert der Himmel; Sonne und Mond verfinstern sich, und die Sterne verlieren ihren Glanz” (Joel 2,10; da geht es um den Tag des Herrn, also absolute Endzeit).

          “Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung zusammen seufzt und zusammen in Geburtswehen liegt bis jetzt” (Römer 8,22; Erdbeben nehmen wie Wehen zu).

          Was der Rabbi in diesem Beitrag sagt deckt sich meiner Meinung nach mit den Aussagen der Bibel. Gerade die Stelle aus dem NT (das er wahrscheinlich nicht kennt) passt sehr genau zu dem was er sagt. Wie ich bereits geschrieben habe, ist es mir wichtig, dass wir immer an der Bibel prüfen ob Vorhersagen mit ihr übereinstimmen.

          Was die große Erweckung vor der Trübsal aus Deutschland angeht, so finde ich eher das Gegenteil: einen Abfall vom Glauben (z.B. Laodizea).

          Was ich hier mache ist, dass ich euch über die Entwicklung informiere und auch darüber was bestimmte Leute sagen. Eure Aufgabe ist es, das an der Bibel zu prüfen. Ich habe auch schon mehrfach den Papst zitiert, obwohl ich nun wirklich kein großer Freund von ihm bin. Seine Aussagen z.B., dass eine ‘persönliche Beziehung zu Jesus gefährlich und Schädlich’ sei, finde ich viel gravierender als einen Rabbi, der auf das Kommen des Messias hinweist, mit dem er wahrscheinlich noch nicht in einer persönlichen Beziehung ist.

          Ich denke, dass uns immer bewusst sein sollte, dass die meisten Juden einen Blinden Fleck haben, was die Identität es Messias angeht. Ebenso haben die meisten Christen einen Blinden Fleck, wenn es um Israel und das hebräische Verständnis geht. In der Mitte treffen wir uns mit dem Besten von beiden Seiten.

          In der hebräischen Bibel ist mehr Tiefe als uns bewusst ist, alleine das AlephBet ist einfach nur der Hammer. Wer da und in der hebräischen Bibel wirklich zuhause ist, der findet noch ganz andere Schätze als wir uns vorstellen können. Manches von dem mag uns vielleicht auch als Mystik erscheinen, womit ich nicht sagen will, dass es im Judentum nicht auch Mystik gibt, die von der Tradition und nicht von der Bibel geprägt ist.

          Ich hoffe, dass wir uns darauf einigen können, dass wir alles prüfen und das Gute behalten. Das würde mich freuen. Mir geht es in keiner Weise darum, jemanden vom Messias weg in irgendwelche abgedrehte Mystik zu führen. Wenn du genau hinschaust wirst du merken, dass ich auf den Messias Jeschua und sein Kommen als Löwe von Juda (hebr. Arie Jehuda) mit allem was ich hier habe hinweise.

          Er segne dich und bewahre dich!
          Liebe Grüße, Henry

          Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.