RED ALERT: Die Demokratiekrisen in den USA und Israel kündigen die messianische Herrschaft an

nur die Herrschaft Gottes ist unerschütterlich

Mit der Vereidigung von Joe Biden als neuen US-Präsidenten ändert sich der Kurs, den die USA unter dem vorigen Präsidenten Donald Trump eingeschlagen hatten, gewaltig. Biden hat bereits zugestimmt, dem Pariser Klimaschutzabkommen wieder beizutreten, ebenso ist er bereits mit dem Iran in Verhandlung für den Wiedereinstieg in den Atom-Deal, den Trump verlassen hatte. Insgesamt ist zu beobachten, dass die neue Administration dabei ist, im Eilverfahren das Werk ihres Vorgängers rückgängig zu machen. Die Wahl die zur Präsidentschaft von Biden führte war selbst massiv umstritten, da sehr viele Unregelmäßigkeiten einen massiven Wahlbetrug nahelegen. Auch die Zertifizierung der Wahlergebnisse durch den Kongress mit dessen Erstürmung, wirft Fragen auf, was dort wirklich gelaufen ist. Ebenso ist es äußerst merkwürdig, dass wenige Tage bevor Trump das Amt verlassen würde noch ein Impeachment-Verfahren gegen ihn gestartet wurde, dass auch nach der Vereidigung Bidens fortgesetzt wird. Auffällig ist außerdem, dass eine große Welle der Zensur gegen Trump und seine Gefolgsleute losbrach, die Trump quasi die Möglichkeit entzog, als Präsident zu seinem Volk zu sprachen. Mit etwas Abstand kann man die Geschehnisse in den Staaten nur als Putsch bezeichnen, der das Demokratieverständnis vom über 70 Millionen Amerikanern schwer erschüttert haben dürfte. 

Nicht nur die USA befinden sich politisch in einer heiklen Situation, auch die einzige Demokratie des Nahen Ostens steht politisch vor großen Herausforderungen. Nachdem in Israel, seit dem Erreichen des Alters von 70 Jahren, 3 Wahlen scheiterten und die Regierung im Dezember aufgelöst wurde, steht nun im März die 4. Wahl an. Es entsteht der Eindruck, als ob die Demokratie in einer Krise steckt. Zur Lösung dieser Krise haben Menschen, die sich von der Bibel inspirieren lassen eine unerwartete Lösung. So sei der Zusammenbruch der Demokratie notwendig, um die messianische Herrschaft aufzurichten. Trump wird dabei “als der letzter ‘König’ vor dem Messias” gesehen. Der Messias wird nach jüdischer und biblischer Vorstellung die Herrschaft der Dynastie von König David wieder aufrichten. Als die Medien am 4. November den Sieg von Biden verkündeten und dieser ihn für sich beanspruchte, verglichen einige Rabbiner dies mit dem Verhalten von König Davids Sohn Adonijah, der versuchte, den Thron seines Vaters an sich zu reißen.

Auch der Coronavirus wird von verschiedenen Rabbinern als ein Zeichen gedeutet, dass die baldige messianische Herrschaft ankündigt. Corona, was ‘Krone’ bedeutet würde darauf hinweisen, dass der Tempel in Jeruschalajim fehlt. Dieser sei nötig, um die messianische Ära einzuläuten.

 

Susan Roth, die eine Jüdin ist und als junge Frau in Israel lebte, zählt zu den Menschen, die ein gesteigertes Interesse an der Dynastie von König David haben, denn sie kann ihre Wurzeln auf den Rabbi Shlomo Yitzchaki zurückverfolgen. Dieser lebte als Thora-Gelehrter im 11. Jahrhundert in Frankreich und ist unter dem Namen Raschi bekannt. Er selbst konnte seine Wurzeln bis zu König David zurückverfolgen. Susan Roth gründete die Davidic Dynasty Organization und das King David Legacy Center in Jeruschalajim.

In einem Register von Roths Organisation werden alle bekannten Personen erfasst, die ihre Abstammung bis zu König David zurückverfolgen können. Um die Genealogie zu vervollständigen werden mündliche Überlieferung, rabbinische Quellen, historische Daten und umfangreiche Forschung zurate gezogen. Die Familien Dayan, Shealtiel und Charlap / Don Yechia, behaupten, in direkter Linie “ben akhar ben” (Vater zu Sohn) von König David abzustammen. Die meisten Antragsteller für das Register führen ihre Abstammung auf Aleppo zurück. Von dieser Stadt wird angenommen, dass sich die Nachkommen von König David dort niederließen.

Roth informierte Israels Oberrabbinat über ihr Register, als sie es zum 1. Mal zusammenstellte und erzählte: “Sie waren schockiert, aber sie haben nie nachgehakt. Mein Interesse war einfach, Gottes Willen zu tun, aber sie verstanden es als politische Agenda. Sie wollen nicht die Dynastie von König David und sie wollen nicht Moshiach (Messias).”

“Obwohl klar ist, dass Moshiach (Messias) hier ist. Er versteckt sich nur”, fügte sie hinzu. “Ich habe mit vielen Rabbinern und Kabbalisten gesprochen, die dies bestätigen. Der Moshiach ist hier, aber er ist nicht bereit, sich zu offenbaren.” Auch Israels Oberrabbiner sagte vor knapp einem Jahr, dass er bereits mit dem Messias im Gespräch sei.

 

Der Leiter des King David Legacy Centers, Eran Noam Katz, bemerkte, dass eine Rückkehr in die Dynastie von David ein Paradigmenwechsel ist. Dabei werde die Wirksamkeit des Krieges oder sogar der politischen Herrschaft vermieden. “Es ist klar, dass die Lösung eine Rückkehr der davidischen Dynastie ist”, sagte Katz. “Die Lösung kann nicht aus der Demokratie kommen, weil dies kein biblisches Konzept ist. Ein König aus der davidischen Dynastie wird der Weg sein, damit sich Gottes Königtum in der Welt ausbreiten kann. Es ist keine Form der globalen Kontrolle. Auf diese Weise lernen die Herrscher, wie sie ihre Nationen ‘unter Gott’ regieren können.”

“Auf jeden Fall sehen wir, dass Demokratie nicht funktioniert; nicht als politisches System und nicht um die materiellen Aspekte der Welt zu regieren. Diese Demokratie hat dazu geführt, dass der Reichtum der Welt in einem unhaltbaren und unvernünftigen Ausmaß in den Händen einiger weniger konzentriert wurde.”

Katz wies darauf hin, dass König Schlomo (Salomo) alle Nationen vereinte ohne Krieg zu führen. Er sagte: “Bei Demokratie dreht sich alles um die vielen, die die wenigen dominieren.” Und ergänzte: “Manchmal können durch Verrat die Wenigen die Vielen in der Demokratie dominieren. In der davidischen Dynastie geht es um jeden, der dem einen wahren König dient. Dies basiert auf den sieben Noahide-Gesetzen, die die gesamte Menschheit einhalten muss.”

 

Rabbi Yosef Berger, der der Rabbi von König Davids Grab auf dem Berg Tzjion (Zion) ist, kann als Sohn des Mischkoltz-Rabbiners ebenfalls seine Vorfahren bis zu König David zurückverfolgen. Er sagte: “Die einzige Lösung ist die Rückkehr zur davidischen Dynastie.” Und erklärte weiter: “Der Grund, warum Regierungen jetzt fallen, ist, dass sie keine Grundlage im Königtum haben. Die einzige Grundlage im Königtum ist die davidische Dynastie, die auf der Thora und dem Königtum von HaSchem (Gott, wörtlich ‘der Name’) beruhte.”

Auch europäische Königsfamilien führten ihre Abstammung auf König David zurück, um ihren Ansprüchen auf den Thron Glaubwürdigkeit zu verleihen. Ob dies auch zutrifft, ist eine andere Frage.

“Dies wird am Ende der Tage sein”, erklärte Rabbi Berger. “Regierungen werden keine Legitimität haben, wenn sie sich nicht dem König der Könige in Jerusalem anschließen. So wie es ist, haben Regierungen heute keine Legitimität. Selbst in ihren Begriffen sind die Wahlen keine Wahlen und die Gesetze sind nicht gerecht.” Und schlussfolgerte: “Unter dem Reich Gottes kann nichts Falsches stehen.”

 

Im Jahr 2005 erkannte der Sanherdin (Hohe Rat) Rabbi Yosef Dayan als direkten Nachkommen von König David an und als solcher gilt er als Kandidat für die Wiederherstellung der Dynastie von König David.

“Wenn es einen König aus dem Hause David in Jerusalem gibt, wird dies die ganze Welt beeinflussen und alle Regierungen werden davon profitieren”, sagte Rabbi Dayan. “Aber Demokratie ist nicht die Antwort. Auf Hebräisch gibt es kein Wort für Demokratie. Demokratie kommt aus dem alten Griechenland, aus ihrem Glauben an den menschlichen Intellekt über die Herrschaft Gottes. Die Thora basiert darauf, den Willen Gottes zu tun, auch wenn man ihn nicht versteht, auch wenn er keinen Sinn ergibt. Demokratie ist eine Form des Götzendienstes, die im Wesentlichen eine Form der Kriegsführung ist, in der die Vielen über die Wenigen herrschen können. In Wirklichkeit ist das nicht immer der Fall.”

“Aber das Licht des Königtums muss auf dem Licht basieren, das aus Zion kommt. In der Thora gibt es keine Grundlage, der Mehrheit zu folgen, wenn sie gegen das Gesetz Gottes verstoßen. So wie es in der Bibel keine Grundlage für Demokratie gibt, die darin besteht, dass der Mensch das Königtum Gottes an sich reißt oder ein Königtum, das auf Gott basiert.”

 

Der Gründer des modernen Sanhedrin (Hoher Rat) Rabbi Hillel Weiss, der früher auch Mitglied des Rates war, stimmte zu, dass eine Monarchie notwendig ist, stellte jedoch fest, dass eine echte Regierung mehr als ein Element enthält.

“Natürlich muss es eine Rückkehr zu einer Monarchie geben, die auf Gottes Gesetz beruht, und dies erfordert einen Sanhedrin”, sagte Rabbi Weiss. “Eine Demokratie kann einen großen Wert haben, solange sie von einer Monarchie begleitet wird. Wenn es keine Monarchie gibt, ist Demokratie wertlos.”

“Die Basis für eine Demokratie ist der einzig wahre König. Aber der König kann nicht allein regieren. Die einzige Grundlage für Gesetze ist die Bibel. Der Zweck einer Regierung ist es, Gottes Gesetz in die Welt zu bringen. Und sonst nichts. Eine Regierung, die diese Mission aufgibt, besitzt keine Legitimität und hat ihre Nation aufgegeben . Ein Herrscher, der dies nicht erkennt, ist ein Idiot.”

“Die Monarchie und der Herrscher sind nur ein Teil eines größeren Rahmens, um Gottes Licht in die Welt zu bringen. Dieser Rahmen beinhaltet das Gesetz, das heißt den Sanhedrin. Das Wort für ‘Staat’ auf Hebräisch, medina, basiert auf dem Wort für Urteil, din. Der Staat muss auch das Kahuna, das Priestertum, das heißt den Dienst Gottes, einschließen.”

“Was derzeit in den USA passiert, ist, dass das System instabil geworden ist und weil es nicht alle notwendigen Elemente einer Regierung enthält, versucht es, sich durch die Macht seiner selbst zu reparieren. Das kann es nicht. Dies ist die moderne Form der Sünde, vom Baum der Erkenntnis zu essen; die Grundlage des Wissens von Gott nehmen.”

 

Kommentar: Ich finde es immer wieder interessant und bereichernd die jüdische Perspektive zur Messianischen Herrschaft zu verstehen. Manches mag uns etwas fremd vorkommen, aber der Maßstab bei der Bewertung von Aussagen sollte die Bibel sein. Wenn es heißt, dass der Messias bereits in Israel ist und schon mit dem Oberrabbiner spricht, finden wir dafür auch Hinweise in der Bibel, die uns sagen, dass es sein kann. Allerdings, wird es sich bei einem solchen Messias nicht um Jeschua, sondern sehr wahrscheinlich den Antimessias handeln. Wenn wir also solche Töne aus Israel hören, ist das für uns ein großes Alarmzeichen!

Wenn ihr euch fragt, warum das jüdische Volk zumindest anfangs auf einen falschen Messias hereinfallen wird, stellt euch vor, ihr hättet nur den 1. Teil der Bibel, den Tenach und nicht den Neuen Bund. Dann wird es deutlich schwieriger, die Fälschung zu entlarven. Gleicht bitte deshalb Aussagen nichtmessianischen Juden besonders mit den Aussagen des Neuen Bundes ab. Nicht alles was uns fremd vorkommt ist automatisch falsch, aber auch nicht alles ist automatisch richtig.

Vergebung und Erlösung gibt es nur beim wahren Messias Jeschua und es ist gerade jetzt von enomer Bedeutung, dass wir ihn angenommen haben

 

Auch ich beobachte die Entwicklung den USA weiterhin und vermute, dass es nicht so ruhig bleiben wird, wie es jetzt scheint. Ich denke, dass Donald Trump im Rahmen der Gesetze alles getan hat, um sein Land zu schützen. Den von Nancy Pelosi befürchteten Atomkrieg hat er jedenfalls nicht gestartet. So ich die jetzige Situation in den USA verstehe, hat Donald Trump nun wirklich keine Macht mehr. Ich halte es aber für möglich, dass das Militär noch eingreifen könnte und sie möglichweise nur auf einen gravierenden Fehler der Biden-Administration warten, um einzugreifen. Das Militär steht eindeutig hinter Trump und Biden hat Tausende Soldaten der Nationalgrade in einem Parkhaus in Washington DC schlafen lassen, während Trump zeitgleich sein Hotel kostenlos für die Polizeibeamte geöffnet hat.

Auch wenn ich nicht sagen kann, wie die Geschichte weitergeht, so bin ich mir jedoch sicher, dass sie noch nicht zu Ende ist. Wir müssen abwarten, ob da noch was kommt. Es würde mich übrigens überhaupt nicht überraschen, wenn Joe Biden sehr zeitnahe sein Amt niederlegen und Kamila Harris die neue US-Präsidentin werden würde. Wie auch immer es wird, ich kann nicht sehen, dass alles wieder gut wird und da sollten wir unsere Hoffnungen nicht darauf setzen.

Nicht nur die Welt wird gerade durchgeschüttelt, auch bei mir gab es diese Woche ein Ereignis, dass in die Kategorie nervig, teuer und zeitaufwendig gehört. Ich habe deshalb gerade nicht ganz so viel Zeit für die Seite und auch euch vielen Kommentare, versuche aber am Ball zu bleiben.

 

Quelle: israel365news.com

6 Gedanken zu „RED ALERT: Die Demokratiekrisen in den USA und Israel kündigen die messianische Herrschaft an

  • 24/01/2021 um 15:57
    Permalink

    Lieber Henry,
    das die Nationen geradewegs in die Trübsal hineingehen, wird auch durch öffentliche Darstellungen aufgezeigt: https://deagel.com/forecast
    (Übersetzer~ https://www.deepl.com/translator)
    Hier Auszüge daraus:
    …Wie COVID bewiesen hat, sind westliche Gesellschaften, die sich dem Multikulturalismus und dem extremen Liberalismus verschrieben haben, nicht in der Lage, mit wirklichen Härten umzugehen. …Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Wirtschaftskrise aufgrund der Abriegelungen weltweit mehr Todesfälle verursachen wird als das Virus. …Vor sechs Jahren war die Wahrscheinlichkeit eines großen Krieges winzig. Seitdem ist sie stetig und dramatisch gestiegen und ist heute das mit Abstand wahrscheinlichste Großereignis in den 2020er Jahren. Der ultimative Konflikt kann auf zwei Arten entstehen. Ein konventioneller Konflikt, an dem mindestens zwei Großmächte beteiligt sind und der in einen offenen A***krieg eskaliert. …Wenn es nicht zu einer dramatischen Veränderung kommt, wird die Welt Zeuge des ersten A***kriegs. Der Zusammenbruch des westlichen Blocks kann vor, während oder nach dem Krieg kommen. Es spielt keine Rolle. Ein A***krieg ist ein Spiel mit Milliarden von Opfern und der Zusammenbruch geht in die Hunderte von Millionen.

    Schalom
    Bernd

    Antwort
    • 24/01/2021 um 18:01
      Permalink

      Lieber Bernd,

      danke für den Kommentar und die Links. Es zeichnet sich wirklich an allen Fronten ab! Wer die Bibel gut kennt und mit offenen Augen in die Welt schaut kann es gar nicht übersehen. Aber es heißt auch, dass unsere Errettung (hebr. Jeschua) sehr sehr nahe ist! Wie gut zu wissen, dass wir der Trübsal entgehen werden.

      Liebe Grüße und Gottes Schalom,
      Henry

      Antwort
  • 24/01/2021 um 16:19
    Permalink

    Lieber Henry,

    J’varech Adonai v’ jischm’recha.
    Ja’er Adonai panav elecha vichunecha.
    Jisa Adonai panav elecha v’jasem lecha Shalom.

    LG Is

    Antwort
    • 24/01/2021 um 17:58
      Permalink

      Vielen Dank,

      und der Herr segne dich ebenso! LG, Henry

      Antwort
  • 26/01/2021 um 19:08
    Permalink

    Dear Henry!
    Keep up the good work, God bless you a lot and remember that God has annointed you!

    Antwort
    • 30/01/2021 um 18:47
      Permalink

      Thank you very much. Blessings upon you!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.