RED ALERT: DER KÖNIG KOMMT

Jeschua kommt, um uns zu holen!

Wir sehen in diesem Jahr unglaubliche Ereignisse, die die Welt zuvor nie in dieser Menge und Häufigkeit gesehen hat. Einige von ihnen beeinflussen mehrere Kontinente gleichzeitig. Die Welt ist in Unruhe geraten und viele Menschen fragen sich, wie es weitergehen kann.

2020 ist von außergewöhnlichen Naturkatastrophen gezeichnet, die zum Teil an die Plagen in Ägypten erinnern. Wir sehen eine massive Heuschreckenplage, die sich auf Afrika, Asien und Südamerika ausgebreitet hat. Auch China, der Ursprungsort des Coronavirus, ist davon betroffen und scheinbar trifft es China in diesem Jahr besonders hart, denn dort fiel zum Drachenbootfest coronaförmiger HagelFinsternis legte sich über die Hauptstadt bevor die kommunistische Regierung ihr jährliches Treffen einberief und es kam wie im Jahr zuvor zu einem Ausbruch der Beulenpest. Dazu kam noch eine riesige Überschwemmung.

Während sich diese Plagen Ägyptens im großen Stil wiederholten, saß das Volk Israel wie vor über 3330 Jahren die Israeliten vor dem Auszug aus Ägypten jeder in seinem Haus im Zuge des Lockdowns. Premierminister Benjamin Netanjahu erinnerte sein Volk an das 1. Pessach und an das Blut des Lammes. Passend dazu ereignete sich kurz vor Pessach noch ein Erdbeben an der Stelle, an der das Volk Israel durch das Rote Meer zog und zu Pessach schien der hellste Supermond des Jahres. Kürzlich hörten wir Stimmen aus Israel, die die Juden in der Diaspora drängten so schnell wie möglich aus den Ländern der Nationen auszuziehen und nach Israel Aliyah zu machen, um nicht den Messias zu verpassen und um einem neuen Holocaust zu entgehen. Es ist mehr als offensichtlich, dass sich hier der Auszug aus Ägypten im ganz großen Stil wiederholt und Gott der Welt damit etwas sehr Wichtiges mitteilen will. Dies sind große Alarmzeichen, die uns zeigen, dass etwas Gewaltiges im Anmarsch ist. Außerdem wird Israel zu den Herbstfesten im erneuten Lockdown sein, was ein äußeres Zeichen dafür ist, dass Gott sein Volk ‘absondert’, also heiligt. Er bereitet sie auf die Ankunft des Messias vor. 

Ein weiteres großes Alarmzeichen ist die Coronakrise an sich, die nach wie vor ganz schwer zu greifen ist. Immer mehr Details geraten an die Öffentlichkeit, die zeigen, dass etwas mit der Coronakrise nicht stimmt und diese offensichtlich bei Event 201 geplant wurde, um durch ‘THE GREAT RESET‘, eine Globale Regierung aufzurichten, zu dem inzwischen aufgerufen wird. Es sieht so aus, als ob in der neuen Weltordnung jeder Mensch mit einer digitalen Identität samt Cryptowährung, denn Bargeld wird abgeschafft, ausgestattet werden soll, die wahrscheinlich zusammen mit einem genetischen Impfstoff gegen den Coronavirus durch einen Chip oder Nanotattoo als Zwangsimpfung gespritzt werden wird. Damit einhergeht das Bestreben, nicht nur die DNA der Menschen zu verändern, sondern ihre Gehirne über eine neuronale Schnittstelle mit einer Künstlichen Intelligenz zu verbinden und damit die absolute Kontrolle zu bekommen, wie es auch in der Mindmap von ‘THE GREAT RESET’ sichtbar ist und sogar offen vom Weltwirtschaftsforum im Kontext der Vierten Industriellen Revolution angepriesen wird. Wir können die Diktatur des Antimessias heute schon ganz klar am Horizont sehen. In all den Jahren gab es die verschiedenen Theorien dazu, wie es sein könnte. Heute sehen wir die einzelnen Puzzleteile, die zu der Beschreibung in der Offenbarung passen.

Ebenso läuft es auf religiöser Ebene auf eine Vereinheitlichung der großen Religionen hinaus. So rief Papst Franziskus, der auch für einen universellen Grundlohn plädiert, zur Unterzeichnung des Globalen Pakts auf, die jetzt im Oktober stattfinden soll. Zuvor verbrüderte er sich bereits mit dem Islam im Abkommen ‘Human Fraterniy for World Peace‘. Um diese Verbrüderung zu manifestieren ist das interreligöse Abrahamitische Familienhaus geplant, das bis 2022 in Abu Dhabi gebaut sein soll. Den obersten buddhistischen Patriarchen Thailands hat er ebenfalls versucht für das Abkommen zu gewinnen. Aber auch in Israel ist die Vereinheitlichung der Religionen in Bezug auf den Dritten Tempel sichtbar. Bei der ‘70 Nations Founding Conference‘ wurde der Islam anerkannt. Auf dieser Konferenz im Herbst 2019 wurde Noachs Bund mit einem Brandopfer auf dem Ölberg erneuert, bei dem offensichtlich der ‘Geist Jeschuas’ in das Opfertier gechannelt wurde. Auf dem Tempelberg versuchte man durch ein Gebet den prophezeiten Krieg von Gog und Magog zu verhindern.

Auch das Osmanische Kaliphat, das letzte Weltreich, dass am Ende des Ersten Weltkriegs endete, steht vor unseren Augen wieder auf. Als Erdogan verkündete, dass die größte Kirche der Christenheit, die den Namen des Herrn selbst trägt, die Hagia Sophia wieder eine Moschee werden soll verband er dies mit dem Versprechen die Al-Aqsa-Moschee zu befreien. Als dann anlässlich des 97. Jahrestag des Vertrags von Lausanne, mit dem das Osmanische Reich den größten Teil seiner Gebiete verlor, das 1. islamische Gebet in der Hagia Sophia mit einem osmanischen Schwert stattfand, war die Botschaft unüberhörbar. Erdogan will das Osmanische Kaliphat, inklusive Israel und Jeruschalajim, zurück. Auch die Pläne für die Invasion Griechenlands gelangten ungewollt an die Öffentlichkeit. Dieses Bestreben das Kaliphat wieder zu errichten war bereits zu sehen, als Erdogan Syrien den Krieg erklärte und Stück für Stück das Land einnimmt. Auch von Libyen aus bewegt er sich Richtung Israel und sorgte damit für große Besorgnis in Ägypten. Zusammen damit, dass Russland auf dem Golan seine Präsenz ausbaut und dem Bestreben des Iran Nuklearwaffen zu bauen, ist das Szenario vom prophezeiten Endzeitkrieg von Gog und Magog perfekt vorbereitet und wir können schon länger sehen, wie dieser Krieg am Schwelen ist. Vermutlich ist Donald Trump der Einzige, der den Krieg jetzt noch aufhält. Anlass für diesen Krieg ist die Aussicht auf Beute, die nicht nur in Israels reichen Erdgasvorkommen im Leviathan-Gasfeld zu sehen ist, dass Israel nach Europa exportieren will. Passend zu diesen Szenario haben die Vereinigten Arabischen Emirate mit Israel das historische Friedensabkommen ‘Abraham Accord’ unterzeichnet und es ist zu erwarten, dass die anderen arabischen Länder nachziehen. Dies scheint prophetisch sehr bedeutsam zu sein und sorgte bei Türkei und Iran für Ärger.

Auch das Babylon der Endzeit, das eine reale Stadt im Nahen Osten sein wird, befindet sich im Bau. NEOM, was so viel wie ‘neue Zukunft’ bedeutet, soll die größte Stadt der Welt werden. Wenn NEOM 2030 nach Plan fertig sein soll, dann wird der Stadtstaat 4-mal größer als Tokio inklusive Metropolregion sein. Mit der allerneusten Technik entspringt NEOM dabei direkt einem Sciencefictionroman und soll Saudi-Arabien fit machen für die Zeit nach dem Öl.

Obwohl wir all dies sehen können, hilft uns nur der Blick auf Israel, um festzustellen, wie weit die Zeit tatsächlich fortgeschritten ist. Seit 1867 befindet sich der jüdische Staat in einem übernatürlichen Wiederherstellungsprozess, der nach der Ordnung des Jubeljahrs und der Zahl 70 geschieht. Dieser Prozess läuft gegen jede natürlichen Gesetze und ist wortwörtlich eine Auferstehung. Bis auf den Tempel ist der Staat Israel mit Land, Volk, Kultur, Sprache und Hauptstadt wiederhergestellt. Seit Chanukka 2018 der Brandopferaltar für den Dritten Tempel geweiht wurde während Israel 70 Jahre alt war, haben die Tieropfer wieder angefangen. Alle Vorbereitungen sind inzwischen abgeschlossen und es braucht nur noch die politische Möglichkeit, den Tempel zu bauen. Seit Pessach 2019 ist tägliches lautes jüdisches Gebet auf dem Tempelberg möglich und eine Veränderung des Status quo sichtbar. Während der Coronakrise war der Tempelberg kurzzeitig komplett in jüdischer Hand bevor er für 70 Tage komplett geschlossen wurde. Nun stiegen die Juden in großer Zahl zu Tisha B’Av, dem Gedenktag der Tempelzerstörungen, auf den Tempelberg und zitierten dort die kompletten Klagelieder und auch eine israelische Flagge wurde dort geschwenkt. Auch der US-Friedensplan wirkt sich auf den Tempelberg aus, denn er impliziert den Bau des Dritten Tempels und ist offensichtlich die moderne Version des Dekret des Perserkönig Cyrus, der nach dem Babylonischen Exil den Bau des Zweiten Tempels ermöglichte. Ermutigt durch diesen Plan haben Israels Oberrabbiner Ministerpräsident Benjamin Netanjahu aufgefordert, den Tempeldienst auf dem Tempelberg zu erlauben und der Sanhedrin (Hohe Rat) arbeitet bereits an der Wiedereinsetzung des täglichen Opfers, das der Antimessias in der Mitte der Trübsal wieder abschaffen wird. Im Juni 2020 wurde bekannt, dass Saudi-Arabien und Israel den Status quo des Tempelbergs verhandeln, um den wachsenden türkischen Einfluss zurückzudrängen. Für den Bau des Dritten Tempels in der Trübsal setzt die makellose rote Kuh von 2018 eine zeitliche Frist bis maximal 2023, sie hat jetzt ihr Alter erreicht. Und wir können sehen, dass das jüdische Volk zunehmend seinen Messias erkennt.

Wir sehen, dass sich die Zeichen perfekt aneinanderreihen und wenn wir jetzt noch das Alter Israels betrachten und bedenken, dass die Generation von 1948 nicht vergehen soll, bevor alles geschehen ist stellen wir fest, dass jetzt alles synchron auf die Zielgrade zuläuft.

Dementsprechend muss die Entrückung, die Bestandteil des jüdischen Hochzeitsrituals ist und vor der Trübsal und bevor sich der Antimessias offenbart stattfinden wird, sehr sehr nahe sein. Kürzlich ereignete sich in Jeruschalajim eine Hochzeit, die vor prophetischer Symbolik überfloss. Entgegen der häufigen Vorstellung, dass die Entrückung jederzeit geschehen könne, weil wir ‘weder Tag noch Stunde‘ kennen, gibt uns genau dieser Ausdruck den Hinweis auf Jom Teruah, dem Fest des Hörnerschalls und dem ersten der Herbstfeste, deren prophetische Erfüllung noch ausstehen, während sich die Frühlingsfeste alle beim Ersten Kommen Jeschuas punktgenau erfüllt haben.

Auch die Zeitangabe ‘zur Zeit des letzten Schofarstoßes‘ gibt uns diesen Hinweis und wenn die Wiederkunft unseres Herrn bis 2028, bevor Israel 81 Jahre alt wird und die Generation von 1948 stirbt, geschehen sein soll, dann bleibt für die Entrückung nur noch dieses oder nächstes Jahr. Bei all dem, was ich in diesem Beitrag aufgezählt habe und mit der Aussicht, dass der GREAT RESET noch in diesem Jahr zur kontrollierten Sprengung der bestehenden Weltordnung eingesetzt werden soll, damit in Davos der Aufbau der neuen Weltordnung geschehen kann (das Treffen wurde von Januar auf Sommer 2021 verschoben) und der häufiger zu hörenden Ankündigung, dass der wahrscheinlich genetische Coronaimpfstoff schon in diesem Jahr kommen könnte, kann ich für mich die Entrückung nur im Jahr 2020 sehen. Auch wenn sie 2021 theoretisch noch möglich wäre, wenn man davon ausgeht, dass das Leben der Generation von 1948 erst mit dem 81. Geburtstag endet, halte ich sie im nächsten Jahr für sehr unwahrscheinlich. 2017 zeigte sich zu Jom Teruah die Sternkonstellation aus Offenbarung 12 am Himmel, in diesem Jahr ist bereits die Entrückung und der Beginn der Trübsal deutlich in der Sternkonstellation am Nachthimmel sichtbar, ebenso das Kommen des Messias und seine Herrschaft. Jedoch gibt es verschiedene jüdische Kalender, in denen Jom Teruah auf unterschiedliche Tage fällt, sodass es schwierig ist, den Tag zu bestimmen.

Falls du Jeschua noch nicht als deinen Erlöser und König angenommen und noch keine Heilsgewissheit hast, zögere nicht länger! Er will auch dich vor dem bewahren, was über diese Welt hineinbrechen wird. Machen wir uns nichts vor, es wird nicht besser werden. Das ist der Vorabend der Trübsal. Er ist deine einzige Chance!

Bei all dem Chaos, dass wir heute sehen können und das uns Angst machen will, möchte ich euch mit diesem Beitrag ermutigen und ankündigen, dass DER KÖNIG KOMMT!

 

19 Gedanken zu „RED ALERT: DER KÖNIG KOMMT

  • 31/07/2020 um 13:58
    Permalink

    Halleluja!
    Lieber Bruder vielen Dank für deine Ermutigung und feste Zuversicht in der diesjährigen Entrückung. Ohne deine regelmäßigen Schreiben, wäre ich oft schon sehr, sehr verzweifelt. Ich halte diese Wehen nämlich kaum mehr aus. Ich hoffe so sehr, das du Recht hast wir dieses Jahr erlöst werden.
    Ich freue mich schon dich im Himmel zu treffen und dich Bruder zu umarmen.
    In Liebe und Gottes Segen
    Schwester Suzana

    Antwort
    • 02/08/2020 um 11:31
      Permalink

      Hallo Suzana,

      es freut mich so sehr, dass ich dich ermutigen kann. Mir geht es wie dir, wenn ich nicht wüsste, dass unser Herr sehr sehr bald kommt, wäre diese Zeit mit der Zukunftsaussicht unerträglich. Ich freue mich auch, dich im Himmel zu treffen!

      LG Henry

      Antwort
  • 31/07/2020 um 17:05
    Permalink

    Ja, der König aller Könige komm!!!

    Antwort
  • 31/07/2020 um 17:47
    Permalink

    Eine schlüssige, final-chronologische Darstellung der weltlichen End-Endzeit, lieber Henry!

    Ich habe bisher nur grob “gerechnet”, also eher vermutet, dass dies das letzte Jahrzehnt ist. Mit dem Finden dieser Seite wird es in einem Guß präsentiert – wunderbar. Persönlich bin ich auch mit dieser Welt durch, irgendwann reicht es, vor allen Dingen, wenn klar ist, dass diese Welt nicht mehr verbesserungswürdig ist. Diese Welt ist vielmehr unrettbar verloren.

    Nach 6 Tagen, also am Ende des Tages der Erschaffung des Menschen, soll es nun eine Überleitung zum siebenten Tag geben – Maranatha!

    Antwort
    • 02/08/2020 um 11:33
      Permalink

      Oh ja, du hast völlig recht! Wir brauchen es so dringend, dass der König kommt und seine Herrschaft antritt. Die Menschheit, bzw. die Eliten sind gerade dabei alles an die Wand zu fahren! Es unglaublich, was sich jetzt alles tut! ich freue mich auf das Königreich!

      LG Henry

      Antwort
  • 31/07/2020 um 18:18
    Permalink

    Das hast Du alles sehr gut und verständlich erklärt, das war eine Menge Arbeit. Vielen Dank für Deine Arbeit. Ich wünsche Dir Gottes reichen Segen.

    Antwort
    • 02/08/2020 um 11:34
      Permalink

      Vielen Dank! Es war eine Menge Arbeit, aber an euren Kommentaren sehe ich, dass sie es wert ist!

      Sei ganz doll gesegnet! Henry

      Antwort
      • 02/08/2020 um 18:54
        Permalink

        Herzlichen Dank Henry!

        Antwort
  • 01/08/2020 um 11:23
    Permalink

    Israel wurde am 18. Mai 1948 “geboren”. Im Mai ist “der Sommer nahe”.

    Mt 24,32: Von dem Feigenbaum aber lernet das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon weich geworden ist und die Blätter hervortreibt, so erkennet ihr, daß der Sommer nahe ist.

    Antwort
    • 02/08/2020 um 12:11
      Permalink

      Liebe Vera,

      das ist noch mal ein interessanter Gedanke. Ich hatte es bisher nur als Ankündigung für den Messias gesehen. Gott ist echt detailverliebt.

      LG Henry

      PS: Es war der 14. Mai.

      Antwort
  • 03/08/2020 um 10:43
    Permalink

    Lieber Bruder Henry
    Vielen Dank für deine Beiträge und auch die Zusammenfassung. Ich bin sehr froh, dass ich mich nicht selbst durch gewisse Themen arbeiten muss!

    Ich hoffe sehr, dass du recht mit deiner Annahme hast. Rosch ha-Schana! Jom Terua! Zum Klang der letzen Posaune! Wie wunderbar wäre das?

    Falls es aber noch nicht soweit ist, oder wir gar zu einem späteren Zeitpunkt vor den Schalengerichten (Off. 15 ff) zu unserem Herrn Jesus Christus entrückt werden, was dann?

    Die Zeichen sind auf jeden Fall da, fast unübersehbar! Falls wir durch die grosse Drangsal müssen, müssen wir ganz eng im Heiligen Geist zusammenrücken, um noch soviele wie möglich zu retten!

    In dem Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Mat. 25:1-13) schlafen alle ein! Die klugen, aber haben genug Öl in ihren Leuchten um dem Bräutigam entgegen zu gehen. Mögen wir uns besonders in diesen Zeiten genug Öl für diesen Tag erbeten und unsere Leuchte immer voll behalten.

    Unser geliebter Herr Jesus möge deinen Dienst weiterhin segnen und dich und uns für seine Ankunft (früher oder später) bereiten und erhalten geliebter Bruder Henry!

    In Jeschua HaMaschiach verbunden
    Christoph

    Antwort
    • 04/08/2020 um 12:49
      Permalink

      Lieber Christoph,

      danke für deinen Kommentar. Du hast recht, es ist viel Arbeit und ich freue mich, dass ich sie euch abnehmen kann. Bei allem was ich jetzt sehr, ist für mich die Entrückung nur noch zu Jom Teruah 2020 denkbar.

      Alle Hinweise, die ich oben verlinkt habe, zeigen uns, dass sie vor der Trübsal sein muss. Wenn wir weg sind, ist der Weg für Satan erst frei. Ich kann nicht sehen, dass wir durch die Trübsal müssen, zu vieles spricht dagegen und ich finde im Kontext keine Hinweise, die dafür sprechen.

      Gott segne dich und LG, Henry

      Antwort
      • 05/08/2020 um 9:55
        Permalink

        Lieber Henry

        Ich werde zu Jom Teruah auf jeden Fall mein Haupt erheben. Mit Paul Gerhardt will ich sagen:

        O wär ich da! O stünd ich schon,
        ach süßer Gott, vor deinem Thron
        und trüge meine Palmen:
        So wollt ich nach der Engel Weis
        erhöhen deines Namens Preis
        mit tausend schönen Psalmen.

        Euer Bruder in Jesus Christus
        Christoph

        Antwort
        • 05/08/2020 um 17:24
          Permalink

          Ich bin auch so gespannt!

          LG Henry

          Antwort
    • 27/08/2020 um 10:43
      Permalink

      Vielen Dank für deine klare Aufstellung ich sehe es genauso das die Entrückung bald stattfinden wird,ich habe schon zweimal davon geträumt dieses Jahr und letztes Jahr, bin jetzt 30jahre Christ aber solche Träume hatte ich vorher nie,die Träume waren so real das ich jetzt weiß und tief glaube das Jesus bald kommt.

      Antwort
      • 28/08/2020 um 12:44
        Permalink

        Hallo Ute,

        ich höre jetzt von immer mehr Kindern Gottes, die davon träumen, dass die Entrückung kommt. Es werden immer mehr, die das bezeugen. Es muss was daran sein, dass solche Träume jetzt vermehrt berichtet werden.

        LG Henry

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.