RED ALERT: China fliegt 4 Nuklearbomber und 15 Kampfflugzeuge in taiwanesischen Luftraum

Taiwan warnt, dass China die Verteidigung der Insel lahmlegen könnte

Zwischen den Großmächten USA, Russland und China spitzt sich die Lage immer mehr zu. Seit dem die Biden-Administration die Macht übernommen hat, hat das Potential für einen nuklearen Dritten Weltkrieg so sehr zugenommen, dass USA einen nuklearen oder EMP-Angriff auf das US-Festland erwarten und sich darauf einstellen. China sprach im Frühling in Bezug auf die USA von einem Geruch nach Schießpulver, was einer Kriegsdrohung gleichkam. Ein paar Wochen später drohte China sogar indirekt mit einem Nuklearschlag. Als wahrscheinlichen Auslöser für einen Krieg zwischen den USA und China wird die Insel Taiwan gesehen, die mit den USA verbündet ist, aber von China beansprucht wird. Pünktlich zum 100-jährigen Jubiläum der Kommunistischen Partei Chinas (KPC) veröffentlichte China Invasionspläne für die Insel und drohte kurze Zeit später Japan mit durchgehenden Nuklearschlägen, als sie die USA über einen chinesischen Überraschungsangriff auf Taiwan informierten. Dass Chinas Absichten, die Insel zu erobern, ernstgemeint sind, zeigt die Zusammenstellung einer riesigen Invasionsflotte. Seitdem stiegen die Spannungen zwischen den USA und China im Südchinesischen Meer. Für weiteren Zündstoff sorgte das US-Militärflugzeug, welches in Taiwan landete und ein fehlerhafter Tweet, der China veranlasste mit “sofortigem” Krieg zu drohen. Dazu kamen noch historische Gespräche zwischen Taiwan und Japan und die Kriegsschiffe, die die USA durch die Taiwanstraße schickten. Mit dem katastrophalen US-Abzug aus Afghanistan fühlte sich China so ermutigt, dass das Reich der Mitte Anspruch auf die umstrittenen Gewässer im Südchinesischen Meer mit den Philippinen und Japan erhob. Aber auch in der Luft fühlt sich China nun überlegen und drang am Sonntag mit einem militärischen Planspiel in Taiwans Luftraum ein.

Bei diesem “Invasions“-Planspiel schickte China eine Gruppe von militärischen Flugzeugen, die aus 10 J-16-Kampfjets, 4 Su-30-Kampfjets, einem U-Boot-Abwehrflugzeug und 4 nuklearwaffenfähigen H-6-Bomber bestand, in den Lauftraum Taiwans, teilte das taiwanesische Verteidigungsministerium mit. Diese Meldung ließ die Befürchtungen vor einen Dritten Weltkrieg weiter steigen.

Taiwan reagierte auf die chinesische Aggression, indem die taiwanesische Luftwaffe Kampfflugzeuge aufstiegen ließ, um die potentielle Gefahr abzufangen, Funkwarnungen aussendete und Flugabwehrraketensysteme zur Überwachung der Aktivitäten einsetzte. 

Laut einer Karte des taiwanesischen Verteidigungsministeriums flogen die ankommenden Flugzeuge daraufhin in ein Gebiet, welches näher an der chinesischen Küste lag, etwas nordöstlich der Insel Pratas. Nach den vielen Einschüchterungsversuchen Chinas seit mehr als einem Jahr, stellt dieser Vorfall nun eine weitere Eskalationsstufe dar. Die Androhungen Chinas Taiwan mit Gewalt zu erobern werden von der taiwanesischen Regierung ernstgenommen und diese beschwerte sich über wiederholte Einsätze der chinesischen Luftwaffe in der Nähe der Insel.

Eine tatsächliche chinesische Invasion, die sich bereits deutlich abzeichnet, würde eine ernsthafte Eskalation zwischen den USA und China bedeuten, weil die USA durch ihren Pakt Taiwan zu verteidigen sehr wahrscheinlich gegen China in den Krieg ziehen werden.

China beschreibt die häufigen militärischen Planspiele als notwendig, um die Souveränität des Landes zu schützen und um mit den “Kollusionen”, also dem unerlaubt abgesprochenen Zusammenwirken, zwischen Taiwan und den USA, umzugehen.

Nachdem Taiwans Verteidigungsministerium letzte Woche gewarnt hatte, dass Chinas Streitkräfte seine Verteidigung durch Cyberattacken “lähmen” könnten, wächst die Angst vor einem Konflikt. Denn China sagte Taiwan, es solle “zittern”, weil die USA die Insel “nicht vor einer Invasion schützen” würden. Die USA warnte die KPC davor, dass sie “mit dem Feuer spielen” und versprach, Taiwan “zu zerschmettern”, wenn es die Unabhängigkeit anstrebt.

Da China mit den Militäraktionen auch Unmut über Äußerungen der Insel oder über internationale Unterstützung für Taiwan zum Ausdruck zu bringt, ist die Zunahme solcher Drohgebärden ein Zeichen dafür, dass China gereizt ist.

Es ist noch gar nicht lange her, dass China 11 Kampfflugzeuge in den Luftraum Taiwans geschickt und mit der “sofortigen” Invasion gedroht hatte. Dabei flogen 6 Kampfjets, 2 Bomber und 3 Überwachungsflugzeuge in Taiwans Luftverteidigungsidentifikationszone. Der zahlenmäßig größte gemeldete Angriff fand im Juni statt, als China 28 Militärjets in den Luftraum Taiwans schickte. Im April waren 25 Jets und im Januar 15. Die Drohung vom Sonntag war zwar zahlenmäßig nicht die größte, allerdings befanden sich unter den Flugzeugen 4 Nuklearbomber.

Kommentar: Am 2. September wurde ein mysteriöses Flugzeug über den Philippinen fotografiert, das ein bisher geheim gehaltener hochmoderner Atombomber gewesen sein könnte. Das Foto konnte nicht als Fälschung entlarvt werden, während das Flugzeug weiterhin als unbekannt eingestuft wird. Von den Philippinen wurden 2 FA50-Kampfjets mit maximaler Geschwindigkeit losgeschickt, um das Flugzeug abzufangen und notfalls abzuschießen. Dies führte zur Kursänderung des unbekannten Flugzeugs.

Wie ihr sehr ist ganz schön was los, seit dem die USA sich aus Afghanistan zurückgezogen haben. Verbliebene Amerikaner versucht man nun durch private Initiativen zu retten, die von der Biden-Administration nicht unterstützt werden. Im Gegenteil, es gibt Berichte, die davon sprechen, dass die US-Regierung das Abheben privater Rettungsflüge aus Afghanistan verhindert.

Auch in Israel spitzt sich die Lage mit Gaza weiter zu. Letzte Nacht flog die israelische Luftwaffe Angriffe auf Stellungen der Hamas, nachdem Feuerballons aus Gaza geschickt wurden. Bei den Unruhen an der Grenze ist es inzwischen zu mehreren Toten gekommen und es wird befürchtet, dass die Situation wieder wie im Mai eskalieren könnte. Gaza hält Israel in Atem, während sich der Iran an Israels Nordgrenze formiert und seine Atombombe weiterbaut, gegen die die USA und Israel jetzt eine regionale Allianz ins Leben rufen wollen.

Wohin wir auch schauen überall kocht es inzwischen und ich sehe den nächsten Krieg kommen, der wahrscheinlich weitere Kriege entzünden wird. Dabei ist es fast egal, ob es in Taiwan, der Ukraine, Israel oder im Iran losgeht. Wir sollten davon ausgehen, dass die Feinde der USA wie Russland, China, Nordkorea und Iran, jetzt die goldene Stunde der Schwäche der Vereinigten Staaten ausnutzen werden, um diese zu Fall zu bringen. Wäre der 20. Jahrestag von Nine Eleven nicht ein symbolträchtiger Zeitpunkt dafür?

Auch wenn ich nicht in die Zukunft schauen und den genauen Zeitpunkt nicht erkennen kann, so sagt mir doch mein Bauchgefühl, dass irgendetwas dabei ist hochzugehen.

Wir sind jedenfalls so nahe am Kommen Jeschuas dran und das sollte uns in dieser prekären Lage die große Hoffnung sein. Unser König wird kommen!

Falls du nicht weiß, wer er ist, dann möchte ich dir sagen, dass er der von Gott versprochene Retter und König Israels ist, den die Propheten in vielen kleine Details punktgenau angekündigt haben. Er wird auch der Messias und Erlöser der Menschheit genannt, weil er es tatsächlich ist. Nur in ihm ist das Heil und die Zeichen für sein Zweites Kommen sind jetzt so übermächtig, dass ich dir nur gang ganz dringend empfehlen kann, die Erlösung, die er auch für dich erkaufte, anzunehmen.

Aus eigener Kraft kannst du nicht vor Gott bestehen, deshalb sandte er seinen Sohn!

 

Quelle: the-sun.co.uk

30 Gedanken zu „RED ALERT: China fliegt 4 Nuklearbomber und 15 Kampfflugzeuge in taiwanesischen Luftraum

    • 09/09/2021 um 12:51
      Permalink

      Hallo Francis,

      unter Punkt 33 schreibt der Autor: “Der Tempel wird errichtet und der Opferdienst wird eingerichtet.” Das ist ja Quatsch… unter Jesus gibt es keine Opferungen mehr, weil er das vollkommene Opfer ist.
      Das ist ja ein Widerspruch in sich.

      VG Inge

      Antwort
      • 09/09/2021 um 13:23
        Permalink

        Liebe Inge,
        leider ist das kein Quatsch. Das Tausendjährige Friedensreich ist in erster Linie die Hoffnung Israls und ihre prophetische Erfüllung. Wenn es die Gemeinde nicht gäbe ( die es nur gibt, weil Israel untreu war) gäbe es das 100-J Reich auch. Gott hat seine eigenen
        Wege, egal in welchem Zeitalter. Da müssen wir Gottes Wort schon mal in seiner gänze einfach akzeptieren.
        LG
        Anne

        Antwort
        • 09/09/2021 um 13:40
          Permalink

          Genauso ist es…
          Das wiedereingeführte Tieropfer hat nur eine Erinnerungsbedeutung (sagt Liebi) als Rückschau für das vollbrachte Opfer unseres Herrn. Es wird keine Sünde mehr wegnehmen können, weil sie schon ein für alle mal weggenommen wurde.

          Antwort
          • 09/09/2021 um 14:20
            Permalink

            Francis,
            wenn man es ganz genau nimmt, hatten die Tieropfer nie die Sünde wegnehmen können. Darüber spricht Paulus ja auch. Also wenn es etwas ist, was nicht wirklich Nutzen brachte und auch im nächsten Zeitalter auch nicht bringt, dann bleibt uns gar nichts anderes übrig um uns allein auf das Opfer von Jesus zu verlassen. Ob jetzt oder in Zukunft – egal. Ich denke mir, dass wird Jesus deutlich machen. Es gibt im 1000-J Reich ja noch viel Volks drum herum….

            Antwort
          • 09/09/2021 um 14:36
            Permalink

            Dann müsst ihr euch dann eben auf dem Berg des Herrn (Zion=Jerusalem) aufhalten. Dort habt ihr dann wenigstens die Gelegenheit, Bär, Löwe und Natter zu streicheln Jes 11, 6-9 🙂

            Antwort
            • 10/09/2021 um 8:50
              Permalink

              Guten Morgen Francis,

              hurra, wir müssen nicht auf dem Berg! 🙂

              Es gibt tatsächlich 2 Versionen über die “Opfergeschichte” aus Hesekiel 43, 18ff. im 1000-jährigen Reich.

              Die Elberfelder Studienbibel 1992 (Brockhaus) schreibt hier folgendes.
              Ich zitiere: “In diesem Abschnitt (VV 19-27) stehen wir vor einem Problem. Da das NT klar lehrt, dass die Opfer der Tiere an sich Sünde nicht wegnehmen (Hebräer 10,4) und dass das eine Opfer des Herrn Jesus Christus, das auf Golgatha geschah, völlig genügt für diese Sühne (vgl. Hebräer 9, 12. 26.28; 10, 10.4), wie kann es dann eine Erfüllung dieser Prophetie geben? Es werden zwei Antworten vorgeschlagen: (1) Solche Opfer, wenn wirklich ausgeführt, werden ihrem Charakter nach Erinnerungen sein. Sie werden, nach dieser Ansicht, zurückschauen auf das Werk unseres Herrn am Kreuz, sowie die Opfer des Alten Bundes vorausschauten auf sein Opfer. Sie hätten dann natürlich keinen sühnenden Wert. Und (2) die Erwähnung der Opfer ist nicht wörtlich zu verstehen, da ja diese Opfer abgetan sind, sondern sie sind so anzusehen, dass uns hier der Gottesdienst des erlösten Israel gezeigt wird in seinem eigenen Land und in dem Tempel des tausendjährigen Reiches unter Benutzung der Ausdrücke, mit denen die Juden an den Tagen Hesekiels vertraut waren.

              Ihr zwei (Anne und Du) tendiert zur ersten und meine Freundin und ich zur zweiten Antwort – Problem gelöst.

              Aber ich gehe trotzdem den Löwen und die Natter streicheln 😉
              LG Inge

              Antwort
              • 10/09/2021 um 15:21
                Permalink

                Hallo Ihr Zwei!!! Herzlichen Glückwunsch, dass euer Problem gelöst ist. Wißt Ihr eigentlich was in der Zeit mit dem Inhalt der Bibel geschehen ist, seit man anfing die Aussagen der Bibel nicht mehr wörtlich zu nehmen damit sie besser in unsere Zeit passen? Das ist das, was wir heute in der modernen Theologie vorfinden. Da halte ich es doch besser mit : Problem weiterhin ungelöst 🙂 da kann man gut mit leben und das Wort Gottes bleibt so wie es ist.
                Anne

                Antwort
    • 09/09/2021 um 15:14
      Permalink

      Hallo Francis,

      deine Randbemerkung gefällt mir sehr und kann es kaum erwarten.

      Aber eine Frage zu der prophetischen Reihenfolge hätte ich.

      Unter Punkt 24 steht, dass russische Heere, zu Beginn des Friedensreiches, in Israel einfallen. Ist es nicht so, dass dies eher nun in nächster Zeit zu erwarten wäre? So hatte ich es bisher verstanden.

      Alles liebe
      Stephan

      Antwort
      • 09/09/2021 um 16:23
        Permalink

        Du meinst Gog-Magog Stephan?
        Da gibt es unterschiedliche Auffassungen. Henry, Amir und Lehrer vor allem aus dem englischsprachigen Raum meinen, dass dies der demnächst kommende Konflikt sein wird.

        Wenn man die Aussagen aus Hes 38,8 aber wörtlich nimmt, wo Israel erst in reeller Sicherheit wohnen muss (jetzt kann man noch nicht sagen, dass Israel in wirklicher Sicherheit wohnt oder?) wird der Angriff Russlands erst zu Beginn des 1000j-Reiches stattfinden, wenn der Herr bereits in Zion regieren wird und tatsächlich niemand mehr in Angst leben muss.

        Weltweit wird dann bereits abgerüstet sein (Schwerter zu Pflugscharen) da alle Kriegsgeräte bei der Schlacht von Harmageddon (Punkt 18 -> am Ende der Trübsal) zerstört wurden. Die Angreifer werden mit Waffen kommen, die man anschliessend 7 Jahre lang verbrennen kann. (Hes 39,9)

        Roger Liebi hat dazu einen Vortrag gemacht.
        https://load.dwgradio.net/de/play/10527

        Auch Martin Vedder (youtube -> “Die Russen kommen”) ist dieser Ansicht.

        Fakt ist, dass noch eine ganze Latte an Kriegen kommen werden, bevor endlich SEIN Friede über diese Welt herrscht. Es ist nicht ganz einfach alles voneinander zu unterscheiden. Die kommende Zeit wird es ans Licht bringen.

        Wir müssen uns (Danke Christoph!) eng an den Herrn halten und soviele wie möglich noch auf die rettende Arche hinweisen.

        shalom
        Francis

        Antwort
        • 11/09/2021 um 16:50
          Permalink

          Hallo Francis,

          ja genau, ich meinte da Gog-Magog.

          Ich sehe da gibt es unterschiedliche Meinungen, ob es nur den einen Gog-Magog oder zwei geben wird.

          Wir erkennen jedoch, dass sich gerade mehrere Konflikte bilden, die in Kürze wirklich für eine ungemütliche Zeit hier auf Erden sorgen können. Auch wenn es nichts mit Gog-Magog zu tun hat.

          Bei allem was sich entwickelt und vor allem wie, gehe ich auch davon aus, dass „Punkt 1“ nun wirklich als nächstes kommen muss. Die Zeit ist reif.

          Alles liebe und hoffentlich bis bald… 🙂
          Stephan

          Antwort
  • 09/09/2021 um 11:24
    Permalink

    Danke Super Zusammenfassung. Finde ich sehr hilfreich.
    Allerdings verstehe ich den letzten Satz ganz am Ende nicht.
    Ich dachte die Ewigkeit wird im dritten Himmel sein und ist das Paradies, wo wir Gläubige sein werden? Switchen wir dann zwischen der neuen Erde und dem Himmel, oder wie kann ich das verstehen?

    Liebe Grüße

    Antwort
    • 09/09/2021 um 13:33
      Permalink

      Liebe Sara,
      lies mal Offenbarung 21. Es ist sehr viel Text aber beantwortet diese Frage über unser Zuhause. 🙂

      Anne

      Antwort
    • 09/09/2021 um 13:36
      Permalink

      Hallo Sara, ich verstehe es so:
      Die Braut Christi (Gemeinde inkl. aller bisher in Christus Gestorbenen) wird in den Himmel entrückt (evakuiert) bevor die Gerichte beginnen. Die Verwandlung in einen unsterblichen Leib findet “im Nu” oder “einem Augenblick” auf dem Weg nach oben statt. Die Hochzeit des Lammes findet ja im Himmel statt, bei einer Hochzeit gibt es leckere Sachen, also werden wir Essen und Trinken können, wie unser Herr nach der Auferstehung auch.

      Bei der Wiederkunft des Herrn nach der Trübsal auf die Erde, wird diese Braut-Gemeinde mit dabei sein (Sach 14,5, Offb 19,14) , so ausgestattet mit allen körperlichen Möglichkeiten wie unser Herr, Materielles wird uns nicht mehr behindern.
      D.h. wir sind zwar Himmelsbürger aber wir werden so wie unser Herr, auch in der Lage sein auf der Erde zu “wandeln”.
      Das Paradies ist NICHT das Reich der Himmel sondern, nur eine Zwischenstufe, ein Aufenthaltsort, vor der ewigen Wohnstätte, so wie der Hades eine Vorstätte für die ewige Verdammnis ist.

      Als Beispiel sehe ich den Traum Josefs mit der “Himmelsleiter” also eine Art Lift oder Dimensionssprung, die uns befähigt hier wie dort zu sein. (1.Mo 28,12)

      Ins 1000j-Reich lebendig schaffen es nur die Menschen, die die Trübsal überleben (immerhin fast 50% der dann Lebenden)

      Das jüdische Volk hat eine irdische Verheißung, sie werden über die ganze Erde regiren, mit Jerusalem als Sitz der göttlichen Regierung. Das ist die Erfüllung dessen, was Mose bereits gesehen hat. Diese werden nicht im Himmel sein, sondern auf der Erde bleiben.

      In 1000 Jahren wird es eine Menge Menschen geben die neu geboren werden. Da sie nicht mehr unter dem Fluch stehen, wird das Lebensalter wie bei den Vor-Patriarchen werden (wer als 100-jähriger stirbt gilt als Verflucht). Man hat als Erdenbürger also gute Chancen die ganze Zeit mit dem Herrn mitzuerleben.

      Nach den 1000 Jahren wird der Aufstand Satans noch die Menschen verführen, die sich nicht freiwillig und aus Liebe dem Herrn untergeordnet haben. Wir wissen, dass diese Aufstand damit endet, dass Feuer vom Himmel fällt und alle Rebellen vernichtet. (Offb. 20,7-10, 2. Petr. 3,10)

      Aufgrund dessen, dass diese alte Erde immer noch und immer wieder von Sünde beladen ist, wird Gott einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen (Offb. 22). Dies wird dann die Wohnstätte aller Erlösten sein, die irdische Braut (Jerusalem) und Gemeindebraut wird vereint im Herrn sein (1. Kor. 15,28) So ist alles vereint im Herrn. Das Gesetz und die Sünde wird dann abgeschafft sein. (Jer. 31,34; 1. Kor. 15,56; Hier beginnt die Ewigkeit.

      shalom
      Francis

      Antwort
      • 09/09/2021 um 14:03
        Permalink

        Genau so verstehe ich es auch! Und Leute, Jesus hat sich nicht verspätet. Er kommt noch, das ist sicher!!!!!!

        Antwort
      • 09/09/2021 um 21:18
        Permalink

        Herzlichen Dank dir, für die super Ausführung.
        Finde ich ja klasse, dass man sich hier so gut austauschen kann.

        Liebe Grüße

        Antwort
  • 09/09/2021 um 14:17
    Permalink

    Liebe Geschwister

    Auch wenn Bibelkommentare u.ä. meiner Erfahrung nach gute Quellen sind und wir viel von der Erkenntnis guter Bibellehrer profitieren können, bleibt einem nichts anderes übrig als alles selbst zu prüfen. Die einzige gültige und einzig vom Geist Gottes wortwörtlich inspirierte Quelle bleibt die Schrift allein. Menschen irren, Menschen fallen, nur sein Wort bleibt bestehen. Ein warnendes Beispiel sollte uns das Verhalten von weiten Teilen der Brüderbewegung während der NS-Zeit sein, die die “gute Lehre” hatten, aber die Liebe anscheinend nicht besassen und zu willfährigen Kollaborateuren wurden. Bibelwissen repetieren ersetzt keine persönliche Beziehung zum lebendigen Gott in Christus Jesus! Nur dieser schützt uns vor den mannigfaltigen Gesichtern der Verführung.

    Auch sollten wir uns davor hüten zu meinen die Tiefen des Satans zu kennen. Da braucht es die Gabe der Unterscheidung der Geister um im Wirrwarr und beginnenden Irrwahn die Wahrheit zu erkennen. Der Herr selbst hat uns vor den reissenden Wölfen gewarnt, lasst uns darum umso enger beim Hirten und in seinem Wort bleiben.

    Seid gegrüsst im Herrn
    Christoph

    Antwort
    • 09/09/2021 um 15:11
      Permalink

      Lieber Christoph,
      Manche Christen haben mehr Angst vor Verführung als sie Gottvertrauen haben.

      Für uns alle ist doch klar, dass das Wort Gottes 1. Priorität hat. Sollte es jedenfalls. Wir sollten – meine ich- wieder zurück kehren zu einer nüchternen Bertrachtungsweise wie das Leben in Christus im Alltag funktioniert statt uns in Schriftzeilen zu verhäddern die sich gut und fromm anhören aber niemanden wirklich helfen. “Tiefen des Satans” was fängt ein Mensch damit an?
      Rein praktisch ist es doch so, dass das Wort Gottes zwar unsere Richtschnur ist, es aber meistens nicht erkärt wie du dich in einer ganz speziellen Situation verhalten mußt. Und das beantwortet dir meistens ein Mensch. Ein Bruder, eine Schwester, die wie du, auch Gottes Geist haben. Wer demütig ist, kann dieses dann auch annehmen.

      LG
      Anne

      Antwort
      • 10/09/2021 um 8:40
        Permalink

        Liebe Anne

        Vielen Dank für deine Stellungnahme. Ich glaube darüber sind wir uns alle einig und dazu fordert uns die Schrift ja auch auf: hört auf die Lehre eurer Lehrer. Gehorsam aber können wir nur gegenüber dem Herrn sein.

        Das Problem mit der Verführung ist aber leider nicht theoretischer, sondern oftmals praktischer Natur und hat auch einen durchaus praktischen Einfluss auf unseren Wandel als Christen. Daher in meinen Augen nicht ohne Bedeutung. Nicht umsonst sollen wir uns in die volle Waffenrüstung Gottes hüllen um am bösen Tag bestehen zu können. Gerade zur heutigen, vermutlich letzten, Zeit, müssen wir uns im klaren darüber sein, dass wir in geistlichen Belangen Angriffen ausgesetzt sind. Da hilft es auch nur beschränkt, wenn der bewährte Bruder XY sagt: Römer 13, gehorche dem Staat! Oder Bruder YZ: Impfen ist Nächstenliebe.

        Hier gilt für mich das Gebot: Prüfet alles, das Gute aber behaltet. Hören dürfen wir wohl und unsere Brüder lieben, aber diese Liebe darf nicht blind sein. Ehre gebürt dem Herrn allein.

        Was ich leider bemerkt habe ist, dass sich in frommen Zirkeln (ich persönlich kenne die Baptisten, christliche Versammlung, Mitternachtsruf) ein regelrechtes dynastisches Business ausgebildet hat. In der CV zum Beispiel die Bremickers, “leitende Brüder” allesamt, steinreich, unaufbereitete NS Vergangenheit inkl. Zwangsarbeit in den Fabriken und danach jeden Sonntag Herrenmahl. Leider werden die weltlichen Strukturen der Gemeinde Gottes für unheilige Seilschaften missbraucht. Da muss ich sagen: Irret euch nicht, der Herr Gott lässt sich nicht spotten. Wer aber Wolf und wer Schaf ist weiss der Heer allein. Der wahre Leib Christi bleibt verborgen. Einzig auf die Früchte können wir schauen und wenn diese zur Bitterkeit ausgereift sind wissen wir den Ursprung.

        Ich will vorsichtig sein Menschen zu folgen, deren Wandel (und Ende) ich nicht mit eigenen Augen gesehen habe.

        Entschuldigt bitte die längliche Abhandlung. Mir geht es nicht darum irgendjemanden zu sagen wen oder was er zu hören hat, lediglich darum zu warnen nicht allem (ungeprüft) glauben zu schenken was in christlicher Tracht daherkommt!

        @Inge: So ist es. Genau dieser Artikel gab mir damals auch stark zu denken!

        Verzeiht mir bitte, falls ich jemanden verletzt haben sollte.

        Liebe Grüsse euch
        Christoph

        Antwort
        • 10/09/2021 um 9:53
          Permalink

          Christoph genau deshalb steht ja auch geschrieben:

          Mt. 7,18-21
          18 Ein guter Baum kann keine schlechten Früchte bringen, und ein schlechter Baum kann keine guten Früchte bringen.
          19 Jeder Baum, der keine gute Frucht bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen.
          20 Darum werdet ihr sie an ihren Früchten erkennen.
          21 Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut.

          Das Gericht Gottes fängt zuerst im Hause Gottes an. In allen Zeiten wo es drauf ankommt, dem Herrn mehr zu vertrauen und zu gehorchen als den Menschen, wird sich die Spreu vom Weizen trennen. Wir wissen, dass nur der Weizen in die Scheuer eingefahren wird.

          PS: Reichtum und Christsein müssen sich nicht unbedingt ausschließen, der Herr hat nur gesagt dass es schwer ist, dass ein Reicher ins Himmelreich kommt, nicht dass es unmöglich ist. Ich denke die Herzenshaltung macht es aus. Wo habe ich meinen Schatz? Im Himmel oder beim Mammon…
          Liebe ich den Herrn ODER die Welt?

          1. Joh. 2,15
          Habt nicht lieb die Welt, noch was in der Welt ist! Wenn jemand die Welt lieb hat, so ist die Liebe des Vaters nicht in ihm.

          shalom
          Francis

          Antwort
        • 10/09/2021 um 12:03
          Permalink

          Lieber Christoph,
          natürlich gebe ich dir in allem Recht und man kann sehr wohl erkennen wie sich die Gemeinden der Welt angepasst haben.
          Mein Schwerpunkt lag aber nicht darauf, Verführung zu verharmlosen. Richtig, wir sollen uns verhalten wie die Beröa und alles selbst prüfen. Deshalb, und jetzt komme ich zu dem was ich gemeint habe, müssen wir nicht nur sondern können uns auch ausreichend vor Verführung schützen! Unser Vertrauen in Gott und seinem Wort hilft uns eben doch zu unterscheiden, wer die Schafe und wer dir Böcke sind. Wir sind hier NICHT alleine gelassen! Die Verantwortungslosigkeit der Verantwortlichen, diese sind Gott bekannt und diese richtet dannGott.
          Auch meine ich nicht, diese Prüfung allein den “Ältesten” alleine zu überlassen (aus Gründen, die du ja schon teilweise dargelegt hast). Sondern ich meine mit Brüdern und Schwestern genau die, die kein Platz in diesem frommen Machtgefüge haben und deshalb auch nicht gefragt werden. Gott hat sie oft durch seine Führung durch Höhen und Tiefen des Lebens gelehrt Weisheit zu haben, obwohl sie nie auf einer Bibelschule waren.
          Leider haben viele von ihnen keine andere Möglichkeit gesehen diese oft religiös aufgeblasenen Institute zu verlassen und laufen jetzt versprengt durch die Gegend und müssen sich den Vorwurf gefallen lassen sich nicht unterordnen zu wollen (natürlich biblisch begründet).
          Verführung ist ja kein neues Thema. Jesus kannte dieses Problem schon und die neue Gemeinde schon bald nach Pfingsten. Auch Verführte wird es immer geben. Das liegt in der Natur des Menschen. Je mehr sich die Gemeinde geistlich verdünnt um so mehr Verführte gibt es. Aber, es gibt sie auch noch, diese Gemeinden die sich um das reine Wort bemühen und wo der HL Geist und nicht die Macht und der Mammon die Führung hat. Jedoch sind sie selten.
          Gott segne dich
          Anne

          Antwort
    • 09/09/2021 um 15:15
      Permalink

      Hallo Christoph,

      Du schriebst: “Ein warnendes Beispiel sollte uns das Verhalten von weiten Teilen der Brüderbewegung während der NS-Zeit sein, die die “gute Lehre” hatten, aber die Liebe anscheinend nicht besassen und zu willfährigen Kollaborateuren wurden.”

      …ich bin gerade den Links von Francis über die prophetischen Ereignisse auf Soundwords gefolgt und habe darüberhinaus noch einen weiteren Beitrag überflogen: https://www.soundwords.de/corona-werden-wir-betrogen-a12642.html

      Danke, Du hast meine Bedenken bestätigt! Und ich frage mich gerade, ob das nicht wieder in dieselbe Richtung wie damals geht. Die Beurteilung der Corona-Politik durch das Redaktionsteam (beide aus der Brüdergemeinde) finde ich grenzwertig und der Artikel wurde sogar im August 2021 aktualisiert!

      Die Globalisten würden sich über den Artikel bestimmt freuen..

      ___________

      Jetzt zum Thema bibelkommentare.de. Im Übrigen halte ich mich nur an das Wort. Wenn ich jedoch nicht weiterkomme, lese ich manchmal auch in bibelkommentare.de nach und/oder höre mir die Meinung vom R.Liebi an. Letztendlich zeigt mir aber immer der HERR in seinem Wort und durch den HG, wie was gemeint ist. Das Thema mit den Opferungen ist für mich auch noch nicht vom Tisch… Ich weiß, dass hier welche anderer Meinung sind. Letztlich interessiert mich das aber auch nicht wirklich. Man muss die Meinung dann einfach stehen lassen. Jeder von uns hat einen anderen Wissensstand.

      VG Inge

      Antwort
      • 09/09/2021 um 15:17
        Permalink

        Antwort auf meinen eigenen Kommentar: Oh sorry, sind ein paar Rechtschreibfehler drin…

        Antwort
      • 09/09/2021 um 15:55
        Permalink

        Vielen Dank Inge, für diesen Link!!!
        Es ist der mit Abstand beste Artikel, den ich seit Beginn der Coronasituation gelesen habe.
        Danke!!!

        Antwort
          • 09/09/2021 um 16:15
            Permalink

            Hy Holger, der Artikel ist aber uralt – noch von 2020… wo alles begann. Es ging mir auch nicht um die Aktualität; ich wollte lediglich auf die GESINNUNG von soundwords hinweisen, in Anlehnung auf Christops Kommentar (siehe dort).

            Antwort
            • 09/09/2021 um 17:02
              Permalink

              Wie gut, dass ich den Artikel dann jetzt gelesen habe. Und du schreibst ja, dass er aktualisiert wurde.
              Außerdem finde ich, dass das was darin steht ohnehin recht zeitlos ist und wohl auch auf andere Themen übertragen werden könnte…
              Ich persönlich wurde sehr ermutigt dadurch und danke dir daher trotzdem noch einmal.

              Antwort
      • 10/09/2021 um 6:32
        Permalink

        Genau Inge, die Hand kann nicht zum Ohr sagen: “Ich brauche dich nicht!”
        In diesem Sinne…
        wir tragen hier nur zusammen, was uns die Schrift bisher offenbart hat.
        Der Rest wird uns klar sein, wenn wir beim Herrn sind, dann wird es vermutlich keine Fragen mehr geben.

        1.Kor. 13,12
        Denn wir sehen jetzt mittels eines Spiegels wie im Rätsel, dann aber von Angesicht zu Angesicht; jetzt erkenne ich stückweise, dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin.

        shalom
        Francis

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.