RED ALERT: Biden macht besorgniserregende Kommentare, nachdem fast 150 Kampfflugzeuge in wenigen Tag in taiwanesische Luftverteidigungszone eindrangen

WION berichtet über die Manöver vom Wochenende (deutsche automatische Untertitel verfügbar, so werden sie aktiviert)

China ist dabei den Druck auf Taiwan immer weiter zu erhöhen, dies führt zu zunehmenden Spannungen zwischen China und den USA, aber auch in der Region. Zum 100. Jahrestag der Kommunistischen Partei China (KPC) veröffentlichte China Invasionspläne für Taiwan und drohte Japan daraufhin mit Nuklearangriffen, falls sie Taiwan zur Hilfe eilen sollten. Die KPC bereitet außerdem eine riesige Invasionsflotte vor. Nach dem desaströsen US-Abzugs aus Afghanistan, erhob China Anspruch auf Gewässer im Südchinesischen Meer und drang mit Kampfjets und Nuklearbombern in Taiwans Luftraum ein. Neben der Eroberung Taiwans drohte China auch mit der Eroberung der USA und schickte Kriegsschiffe nach Alaska. Während die Spannungen weiter steigen hielt Japan die größte militärische Übung seit 28 Jahren ab und ging mit Vietnam eine Partnerschaft in Sachen Verteidigung ein. Ein weiteres kürzlich geschlossenes Bündnis fand zwischen Australien, Großbritannien und den USA statt. China wies Ende September das Militär an, sich auf einen Krieg vorzubereiten, während die Nuklearwaffen verdoppelt werden. Auch Taiwan rüstet sich nun zum Krieg und rief Australien um Hilfe, nachdem seit Freitag fast 150 chinesische Kampfflugzeuge, inklusive Nuklearbomber, in die taiwanesische Luftverteidigungszone eindrangen. Für die USA und China wird Taiwan immer mehr zur Zerreißprobe ihrer Beziehung.

Nachdem die Spannungen zwischen China und Taiwan seit dem Wochenende zunahmen, sprach US-Präsident Joe Biden gestern mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping. Wie Biden Reportern mitteilte, hätten beide Staats- und Regierungschefs zugestimmt, sich an das Abkommen von Taiwan zu halten.

Biden sagte: “Ich habe mit Xi über Taiwan gesprochen. Wir sind uns einig … wir werden uns an das Taiwan-Abkommen halten … Wir haben klargestellt, dass er meiner Meinung nach nichts anderes tun sollte, als sich an das Abkommen zu halten.”

Diese Aussage ist ein offensichtlicher Hinweis auf die Politik der Biden-Administration, wie dem Taiwan Relations Act, dass sie Peking statt Taipeh als Herrscher über Taiwan anerkennen. Dies ist sicherlich mit der Erwartung verknüpft, dass die Zukunft Taiwans mit friedlichen Mitteln bestimmt wird. Biden schien sich auch auf ein 90-minütiges Telefonat zu beziehen, das er am 9. September mit Xi geführt hatte

Der Taiwan Relations Act verpflichtet die USA, Taiwan mit Mitteln zur Selbstverteidigung zu versorgen, allerdings erkennen die USA nur Chinas Haltung an, dass die Insel ihm gehört und es “ein China” gibt. Die Vereinigten Staaten nehmen keine Position zu Taiwans Souveränität ein.

Das taiwanesische Außenministerium sagte, es habe die USA um Klärung über Bidens Kommentare gebeten und sei versichert, dass sich die US-Politik gegenüber Taiwan nicht geändert habe. In Taiwan geht man weiterhin davon aus, dass das US-Engagement ihnen gegenüber “grundsolide” sei und dass die USA Taiwan weiterhin bei der Aufrechterhaltung seiner Verteidigung unterstützen werden.

“Angesichts der militärischen, diplomatischen und wirtschaftlichen Bedrohungen der chinesischen Regierung haben Taiwan und die Vereinigten Staaten immer enge und reibungslose Kommunikationskanäle unterhalten”, sagte das Ministerium und nahm die jüngsten besorgten Kommentare der USA über Chinas Aktivitäten zur Kenntnis.

Bidens Äußerungen kommen inmitten der Eskalationen in den Beziehungen zwischen Taiwan und China.

China beansprucht Taiwan für sich und hat häufig mit dem Einsatz von Gewalt gedroht, um Taiwan an der Unabhängigkeit zu hindern und mit dem chinesischen Festland zu vereinen. Seit dem letzten Freitag begann China über einen Zeitraum von 4 Tagen seine Macht über Taiwan zu demonstrieren, indem die KPC mit fast 150 Flugzeugen der chinesischen Luftwaffe in die Luftverteidigungszone Taiwans eindrang. Diese Machtdemonstration wurde von den USA und Taiwan verurteilt. Die Geschwader waren eine Mischung aus J-16– und Su-30-Jägern sowie U-Boot-Abwehr- und Frühwarnflugzeugen, sagte Taiwan. Die Flüge am Freitag umfassten atomwaffenfähige H-6-Bomber, obwohl unklar ist, ob sie mit Sprengköpfen bewaffnet waren. 

Laut heutiger Aussage von Taiwans Verteidigungsminister sei China in der Lage bis 2025 eine umfassende Invasion durchzuführen. Er fügte hinzu, dass die Beziehungen auf dem schlechtesten Niveau seit mehr als 40 Jahren seien.

Am Sonntag forderten USA China auf, die militärischen Aktivitäten in der Nähe von Taiwan einzustellen. Der Sprecher des Außenministeriums Ned Price sagte in einer Erklärung: “Die Vereinigten Staaten sind sehr besorgt über die provokativen Militäraktivitäten der Volksrepublik China in der Nähe von Taiwan, die destabilisieren, Fehleinschätzungen riskieren und den Frieden und die Stabilität in der Region untergraben”.

“Wir fordern Peking auf, seinen militärischen, diplomatischen und wirtschaftlichen Druck und Zwang gegen Taiwan einzustellen”, sagte Price und ergänzte: “Das US-Engagement für Taiwan ist grundsolide und trägt zur Aufrechterhaltung von Frieden und Stabilität in der Taiwanstraße bei.”

Bei Beamten der KPC führte die US-Kritik zu einer heftigen Gegenreaktion, was die zunehmende Aggression Chinas gegen seine Nachbarn verdeutlicht und eine Zwickmühle für Biden ist, der versucht, Chinas militärischer Expansion entgegenzuwirken.

Die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums Hua Chunying forderte die Biden-Regierung im Wesentlichen auf, auszusteigen.

“Taiwan gehört zu China, und die USA sind nicht in der Lage, unverantwortliche Bemerkungen zu machen”, sagte sie vorgestern. “China wird alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um alle Versuche einer ‘Unabhängigkeit Taiwans’ entschlossen zu unterbinden.”

Die taiwanesische Präsidentin Tsai Ing-Wen verurteilte die jüngste Konfrontation scharf und sagte, ihr Land stehe “an der Front eines neuen Aufeinanderpralls der Ideologien” zwischen Demokratie und Autoritarismus. In einem am Dienstag veröffentlichten op-ed: “Ein Fall Taiwans hätte katastrophale Folgen für den regionalen Frieden und das demokratische Bündnissystem” Weiter schrieb sie: “Es würde signalisieren, dass im heutigen globalen Wertekampf der Autoritarismus die Oberhand über die Demokratie hat.”

Taiwan könnte nach Expertenmeinung der Funke sein, der aus dem “kalten Krieg” zwischen den USA und China ganz schnell einen “heißen Krieg” machen könnte. Die jetzige Rekordzahl an Kampfflugzeugen und Nuklearbombern, die China gegen Taiwan schickte, könnte eine drohende Invasion ankündigen. Experten sind sich einig, dass die USA nun vorsichtig vorgehen müssen, um nicht in einen Krieg mit China zu geraten, das in den letzten 10 Jahren Milliarden von Dollar in die Modernisierung des Militärs gesteckt hat.

“Im Moment herrscht ein bisschen Kriegsangst, da einige Leute glauben, dass ein chinesischer Angriff auf Taiwan eher früher als später erfolgen könnte”, sagte Eric Heginbotham, ein Forscher am Center for International Studies des MIT und Experte für asiatische Sicherheitsfragen.

Der Verteidigungsanalyst Euan Graham vom International Institute for Strategic Studies in Singapur, gab zu bedenken, dass die Zusammensetzung der Gruppe mit Jägern, Bombern und fliegenden Frühwarnflugzeugen bedeutender sei, als die Anzahl der chinesischen Flugzeuge. “Das ist der Grad an Raffinesse – es sieht aus wie ein Kampfpaket, und das ist Teil des Druckanstiegs”, sagte er. “Dies sind nicht ein paar Kämpfer, die sich nähern und dann direkt zurückgehen, nachdem sie einen Flügel über den Median gelegt haben; das ist ein viel zielgerichteteres Manöver.”

Seit etwas über einem Jahr gab es als 815 solcher Manöver, die von der taiwanesischen Regierung seit dem veröffentlicht werden.

China steht aufgrund wirtschaftlicher Probleme unter starkem inneren Stress, insbesondere wegen des möglichen Zahlungsausfalls von Evergrande, deren Handel an der Börse von Hong Kong gestoppt wurde, und Fantasia, die eine Rechnung in Höhe von 206 Millionen Dollar nicht begleichen können.

Taiwans Außenminister Joseph Wu warnte, dass sich die Nation auf einen Krieg mit China vorbereitet und forderte Australien auf, den Austausch von Geheimdienstinformationen und die Sicherheitskooperation zu verstärken. Er sagte: “Die Verteidigung Taiwans liegt in unseren eigenen Händen, und dazu sind wir absolut verpflichtet”.

Wu glaubt, dass jetzt andere gleichgesinnte Länder wie Australien seinem belagerten Land zu Hilfe kommen sollten, indem sie engere Beziehungen aufbauen und sagte: “Wir würden gerne einen Sicherheits- oder Geheimdienstaustausch mit anderen gleichgesinnten Partnern, einschließlich Australien, betreiben, damit Taiwan besser auf die Kriegssituation vorbereitet ist.” Wu fügte hinzu: “Und bis jetzt sind unsere Beziehungen zu Australien sehr gut und das schätzen wir”.

Australien erkennt Taiwan zwar nicht offiziell diplomatisch an, fordert aber regelmäßig eine “friedliche Beilegung” der Differenzen zwischen China und Taiwan durch Dialog und ohne Androhung oder Anwendung von Gewalt oder Zwang. Zusammen mit den USA erklärte Australien, dass “beide Seiten ihre Absicht bekundeten, die Beziehungen zu Taiwan zu stärken, das eine führende Demokratie und ein wichtiger Partner für beide Länder ist”.

Amerikas ranghöchster Diplomat in Canberra bestätigte am Jahresanfang, dass Australien und die USA über Notfallpläne für den Fall diskutieren, falls ein militärischer Konflikt um Taiwan ausbricht.

“Wir sehen das langsame Entstehen einer Art Koalition von Demokratien in der Region, die versuchen, sich zusammenzuschließen, um eine Art Mechanismus aufzubauen, um auf das chinesische Verhalten in der Region zu reagieren“, sagte J. Michael Cole, vom Global Taiwan Institute in Washington, DC.

“Die Biden-Regierung hat die militärische Abschreckung gegen China verstärkt, nicht nur durch die Entsendung vieler Kriegsschiffe und Kampfflugzeuge, sondern auch durch die Präsentation ihrer Verbündeten”, erklärte er. “Eine der Möglichkeiten besteht darin, dass das Festland hofft, ein Signal zu senden, dass es nicht als schwach eingeschätzt wird.”

 

Kommentar: Wenn ihr mich fragt werden die USA unter Biden von Tag zu Tag unglaubwürdiger. Werden die USA Taiwan im Kriegsfall noch verteidigen? Ich mag das nicht bejahen. Noch tief sitzt das Debakel in Afghanistan, das an Verbündete und Feinde gleichermaßen ein Signal gesendet hat. Dieses sagt, dass man sich im Zweifelsfall nicht auf die USA verlassen kann. Vielleicht erinnert ihr euch noch, dass die USA in Afghanistan die Bagram Air Base übereilt aufgegeben haben, dort sind inzwischen die Chinesen eingezogen und lassen ihre Flugzeuge dort landen. Es wird vermutet, dass sie die zurückgelassene amerikanische Militärtechnologie nach China schaffen, um sie zu kopieren, getreu dem Motto: If you can’t make it, fake it.

Außerdem hat China jetzt eine neue Drohne entwickelt, die mehr als 20 Stunden in der Luft bleiben kann und 700km/h schnell sein soll. Sie soll mit Raketen und Bomben bewaffnet sein.

Ich weiß nicht, was ich noch sagen soll. Seit dem Biden an der Macht ist, bricht die Welt auseinander. Während wir sehen, dass alles auseinanderfällt, ist es aus Gottes Sicht so, dass alles an Ort und Stelle fällt, damit sich das erfüllen kann, was er vorhergesagt hat. Wir sehen jetzt an so vielen Dingen, dass die Nachrichten immer mehr mit der Prophetie aufholen. Gerade mit Taiwan überschlägt sich die Entwicklung, aber auch Israel soll kurz davor sein, gegen den Iran loszuschlagen. Angst sollte uns das nicht machen, denn Jeschua kommt! Wir sehen es inzwischen überall.

Solange wir Jeschua als Erlöser und Retter angenommen haben, kann uns nichts passieren.

 

Quellen: news.yahoo.com, news.yahoo.com, news.yahoo.com, news.yahoo.com, abc.net.au, dailymail.co.uk und dailymail.co.uk

4 Gedanken zu „RED ALERT: Biden macht besorgniserregende Kommentare, nachdem fast 150 Kampfflugzeuge in wenigen Tag in taiwanesische Luftverteidigungszone eindrangen

  • 07/10/2021 um 10:04
    Permalink

    https://www.israelnetz.com/gesellschaft-kultur/gesellschaft/2021/10/06/leipziger-westin-hotel-entschuldigt-sich-fuer-antisemitismus-und-erntet-kritik/

    Slicha….wenn ich daß jetzt hier poste.
    Was Gil Ofarim in Leipzig erlebte zeigt doch dass sich hier in Deutschland rein gar nichts geändert hat. Solange dieser Antisemitismus Geist hier schwebt um das jüdische Volk zu diskreminieren kann ich nur sagen: hat denn keiner was dazu gelernt? Der Mensch sollte seinen Geist erneuern lassen damit solche Dinge aufhören.
    Was macht eine Halskette anderes, Gil ist und bleibt trotzdem ein Jude.
    Wo bleibt die Barmherzige Güte und Respekt und Achtung dem jüdischen Volk gegenüber. Es wird Zeit dass sich das Personal dieses Hotel entschuldigt es wird Zeit das die Menschen ihre Haltung dem jüdischen Volk gegenüber zum Besten zeigen. Denn alle die sich so verhalten zeigen dass sie den Gott JHWH verachten.

    Aba Gott JHWH wie du siehst braucht Deutschland eine Haltung der Buße und innerer Umkehr. Amen

    Antwort
    • 08/10/2021 um 7:09
      Permalink

      Jesaja 40, 1: Tröstet, tröstet mein Volk! spricht euer Gott;
      Jesaja 40, 2: redet mit Jerusalem freundlich und prediget ihr, daß ihre Dienstbarkeit ein Ende hat, denn ihre Missetat ist vergeben; denn sie hat Zwiefältiges empfangen von der Hand des HERRN für alle ihre Sünden.
      Jesaja 40, 3: Es ist eine Stimme eines Predigers in der Wüste: Bereitet dem HERRN den Weg, macht auf dem Gefilde eine ebene Bahn unserm Gott!
      Jesaja 40, 4: Alle Täler sollen erhöht werden und alle Berge und Hügel sollen erniedrigt werden, und was ungleich ist, soll eben, und was höckericht ist, soll schlicht werden;
      Jesaja 40, 5: denn die Herrlichkeit des HERRN soll offenbart werden, und alles Fleisch miteinander wird es sehen; denn des HERRN Mund hat es geredet.
      Jesaja 40, 9: Zion, du Predigerin, steig auf einen hohen Berg; Jerusalem, du Predigerin, hebe deine Stimme auf mit Macht, hebe auf und fürchte dich nicht; sage den Städten Juda’s: Siehe, da ist euer Gott!
      Jesaja 40, 10: Denn siehe, der HERR HERR kommt gewaltig, und sein Arm wird herrschen. Siehe, sein Lohn ist bei ihm und seine Vergeltung ist vor ihm.
      Jesaja 40, 11: Er wird seine Herde weiden wie ein Hirte; er wird die Lämmer in seine Arme sammeln und in seinem Busen tragen und die Schafmütter führen. Amen

      Antwort
  • 07/10/2021 um 13:35
    Permalink

    Unser Deutschland hat in der Vergangenheit schon schwer gesündigt und ehrlich gesagt schäme ich mich manchmal ein Deutscher zu sein..Doch Gott wird mich nicht um sonst ins Deutschland gesetzt haben er wird seine Gründe gehabt haben.Diese Verfolgung vorallem den Juden gegenüber wird nicht aufhören solange unser Herr Gott nicht eingreift.. Darum Bete ich und rufe nach Jeshua das er kommt und seinem Volk beiseite steht…..
    LG Gudi Jesus komme schnell

    Antwort
    • 07/10/2021 um 20:39
      Permalink

      Liebe Gudi, im September feierte eine Hochbetagte, deutsche Bekannte, die in Jerusalem lebt, ihren 100. Geburtstag. Als ich ihr Tage später anrief, u ihr noch zu gratulieren, sagte sie, als wir über den Zeitpunkt der Entrückung sprachen, YESHUA WIRD NICHT ZU SPÄT kommen.
      Irgendwie hat es mich getröstet.
      Ich lese hier schon eine ganze Zeit die Kommentare und freue mich immer wieder, dass es diese Seite gibt.
      LG und Shalom

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.