Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

BREAKING NEWS: Arabischer Politiker ruft ungewollt zum Bau des Dritten Tempels auf

der Bau des Dritte Tempels nimmt an Präsenz zu

Nach den israelischen Wahlen fühlt sich die Vereinte Liste der Araber verhältnismäßig stark, denn sie haben verhindert, dass es einen reinen linken oder rechten Block geben kann. Und sie sprachen sie sich erstmals seit 1992 für einen Kandidaten aus, der den Regierungsauftrag bekommen soll.

In der Vereinten Liste der Araber sind viele Politiker, die noch nicht einmal den Staat Israel anerkennen und seit Jahren auf seine Zerstörung hinarbeiten. Umso ungewöhnlicher ist nun der Tweet eines ihrer Mitglieder, der aus dem jüdischen Tanach zitiert:

“Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, ist zum Eckstein geworden” (Tehillim 118,22).

Von Christen wird dieser Vers auf die Verwerfung des Messias Jeschua gedeutet. Ayman Odeh meint mit seinem Tweet allerdings etwas ganz anderes. Er sieht sich, wie viele Araber, als verworfen von der israelischen Gesellschaft an. Nun kommt ihnen bei der Bildung der neuen Knesset ein Gewicht zu, dass Odeh dazu bringt, seinen zitierten Bibelvers auf sich und seine Vereinte Liste zu beziehen.

Er reißt diesen Vers völlig aus dem Zusammenhang und interpretiert ihn um, um ihn für seine Zwecke dienstbar zu machen. Trotzdem merkte Rabbi Pinchas Winston an, dass, wenn ein muslimischer Araber heilige jüdische Schriften zitierte, dies eindeutig ‘haschgacha pratit’ (göttliche Intervention) sei und so verstanden werden müsse. Er sagte: “Odeh wurde als Bote geschickt, um uns zu sagen, wir sollten aufwachen, aufhören herumzuspielen und die Davidische Dynastie aufbauen.”

Nach dem jüdischen Verständnis des Rabbi Winston hat Ayman Obeh zum Bau des Dritten Tempels aufgerufen. Er sieht darin einen Hinweis Gottes, den Dritten Tempel zu bauen, um die messianische Herrschaft König Davids wiederaufzurichten. Dies war von Obeh sicherlich nicht so gedacht.

 

Quelle: breakingisraelnews.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.