Arabische Liga findet kein ‘Ja’ zu israelischer Resolution

Israel ist weltweit führend in Bewässerung und Wasseraufbereitung

Israel hat am vergangenen Dienstag eine Resolution in die UN-Vollversammlung eingebracht, in der es darum geht Agrartechnologie für Entwicklungsländer zugänglicher zu machen. Wie viele Entwicklungsländer hat auch Israel mit Wasserknappheit zu kämpfen und ist durch jahrelange Entwicklung weltweit führend in der Wassergewinnung, Bewässerung und Aufbereitung geworden.

Um auch anderen Ländern bei ihren Argrarproblemen zu helfen hat Israel die Resolution ‘Agricultural Technologies for Development’ in die UN eingebracht. In der israelischen Erklärung dazu heißt es: “Die Resolution spricht zu Israels starken Fähigkeiten in der Landwirtschaft, Bewässerung und Wassermanagementpraktiken [und in] der Schaffung von Arbeitsplätzen für die Jugend in der Landwirtschaft und ist in Übereinstimmung mit Israels langjähriger Zusammenarbeit mit anderen Ländern, namentlich auch in Afrika.”

Diese Resolution wurde von 147 Staaten angenommen. “Die überwältigende Unterstützung, die die Resolution erhalten hat, zeigt ihre Bedeutung für viele Nationen auf der ganzen Welt, insbesondere für Entwicklungsländer”, heißt es weiter in der israelischen Erklärung. Die kompletten Länder der Arabischen Liga konnten sich jedoch nicht zu dieser Resolution stellen, die auch ihnen geholfen hätte. 

Danny Danon, Israels Botschafter bei der UN kommentierte dies entsprechend: “Israelische Technologien haben den Staat Israel zu einer globalen Kraft des Wissens und der Innovation gemacht, die zu den globalen Entwicklungsbemühungen beiträgt.” In Bezug auf die Arabische Liga sagte er: “Die Länder, die sich entschieden haben, uns nicht zu unterstützen, müssen diese Resolution am dringendsten umsetzen. Ihre Entscheidung, an ihren politischen Vorurteilen festzuhalten, schadet nur den Bürgern, die nach den in der Resolution dargelegten Technologie- und Aufstiegschancen dürstet.”

 

Kommentar: Wieder einmal zeigt die islamische Welt, dass sie in ihrem Antisemitismus so sehr gefangen ist, dass sie nicht zur Verbesserung der Lebensqualität ihrer Menschen betragen kann. Wäre diese Resolution von z.B. Spanien eingebracht worden, hätten sie mit Sicherheit dafür gestimmt. Es ist wirklich traurig, wie sehr der Hass auf Israel ihr Denken und Handeln bestimmt.

 

Quelle: jpost.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.