Amir Tsarfati: Middle East Update, August 4, 2020

in diesem Update geht Amir auf die riesige Explosion in Beirut ein und beschreibt die Situation im Nahen Osten als Ganzes

In dem gestrigen Update spricht Amir Tsarfati über die gigantische Explosion im Hafen von Beirut und in der Nähe vom Flughafen (ab 1:10 im Video). Libanesische Beamte sagten sofort, dass eine Fabrik für Feuerwerk in die Luft geflogen sei. Allerdings baut niemand solche Fabriken neben den Lufthafen. Amir sagt, dass in dem Gebäude Raketen zu Präzisionsraketen umgebaut wurden und dass dies lange bekannt war. Es steht noch nicht fest, was genau passiert ist. Die Explosion wurde wohl durch Ammoniumnitrat ausgelöst. Allerdings ist der Libanon auch ohne die Explosion in chaotischen Umständen, denn Strom gibt es nur 2 Stunden am Tag und nachts werden die Straßen nicht beleuchtet (6:30). Der Staat ist bankrott, die Inflation ist katastrophal. Die Bevölkerung leider massiv unter der Finanzkrise. Das Land wird quasi von der Hisbollah regiert und sie halten andere Staaten davon ab, dem Libanon zu helfen. Es gibt viele Demonstrationen. Das Land ist im Chaos und fällt auseinander.

Im Norden von Syrien gab es einen großen Angriff auf Idlib. Es gibt Gerüchte, dass Ägypten Soldaten nach Syrien schickt, um dort türkische Truppen zu bekämpfen. Die Situation in Libyen überträgt sich auf Syrien. Amir sagt, dass der Sinn des Updates ist, zu verstehen wie nahe wir am Krieg von Gog und Magog sind und erwähnt, dass 2 der 4 Nachbarn Israels quasi nicht existent sind und die anderen beiden Freunde Israels sind und komplett von Israel abhängig sind. Ägypten bekommt Gas von Israel zu einem Vorzugspreis, sogar günstiger als die Israelis selbst. Im Moment bekämpfen Israel und Ägypten gemeinsam ISIS auf der Sinaihalbinsel. 1948, 1967, 1973 war Ägypten Israels größter feind, heute kämpfen sie zusammen. Die unmittelbaren Nachbarn sind entweder mit Israel befreundet und abhängig oder nicht existent. Das Szenario aus Tehillim 83 ist Geschichte. Jetzt sind es nicht mehr die direkten Nachbarn, sondern die Nachbarn der Nachbarn aus Jeheskel 38.

Israels Nordgrenze ist für den Krieg von Gog und Magog sehr wichtig. Vor etwa 10 Jahren kamen Hisbollah-Offiziere angeheuert von der syrischen Armee an die Nordgrenze und als dann 2011 der syrischen Bürgerkrieg begann, rebellierten die Sunniten gegen die Schiiten, die als Minderheit das Land regierten. Sie kämpften gegeneinander. Als Russland vor einigen Jahren ins Land kam hatten sie ein Problem. Sie brauchten die Schiiten, um gegen die Sunniten und ISIS zu kämpfen. Allerdings hatten die Schiiten, die durch den Iran unterstützt wurden ihre eignen Pläne und waren keine zuverlässigen Partner. Auch Israel wurde deshalb zunehmend nervös. Russland verstand, dass sie dem syrischen Militär nicht trauen konnten. Also Russland nahm einen General von der syrischen Armee und gründete ein neues Militär in Syrien. Dieses ist jetzt zusammen mit dem russischen Militär an Israels Nordgrenze. Dies ist für Israel besser als Hisbollah und deshalb gibt Israel sein Einverständnis. Russland ist also schon so nah an Israels Grenze, so dass die IDF russischen Funk hört. 

Wie steht es nun im die anderen Spieler in Jeheskel 38? Die Türkei, die in Libyen präsent ist nutzt das Land als Brückenkopf für den Sudan und andere Länder. Erdogan möchte das Osmanische Reich zurück. Er ist im Moment in Kriege im Irak, Syrien und Libyen verwickelt und hilft gegen die Kurden in Aserbaidschan. Und sein Blick auf eine Insel gerichtet, die dem Sudan gehört (19:35) und gegenüber von Mekka und Medina liegt. Wenn seine Zeit gekommen ist, möchte er von dort Saudi-Arabien für sein Kaliphat erobern. Iran hat das gleiche Ziel mit Saudi-Arabien. Saudi-Arabien sieht die Bedrohung und sucht deshalb die Nähe zu Israel. Der türkische Innenminister gab vorgestern eine Rede und sagte: “Die Türkei wird die Welt regieren. Die Türkei schreibt Geschichte. Gott ist mit Präsident Endorgans Regierung.” Und er sprach von einigen unerwarteten Ereignissen, die bald geschehen werden.

Der Iran ist derzeit beschäftigt mit den sich immer noch fortsetzenden Explosionen und weiß nicht so recht, was er tun soll. Das Atomprogramm soll durch die zahlreichen Explosionen um 2 Jahre zurückgeworfen worden sein. Iran ist in einer problematischen Lage, macht Israel verantwortlich und fordert die Welt auf, etwas gegen Israel zu unternehmen. Russland möchte aus der ganzen Situation Öl und Gas bekommen.

Damit im Nahen Osten ein großer Krieg, wie der von Gog und Magog losbrechen kann, muss es einen Auslöser geben. Amir vermutet, dass der Auslöser die Zerstörung von Damaskus sein wird. Damaskus wurde nie zerstört und gilt als längste durchgehend bewohnte Stadt der Welt. Die Bibel sagt allerdings die totale Zerstörung voraus. Das ist noch nicht erfüllt. Im 2 Golfkrieg direkt nach Nine Eleven griffen die USA den Irak an, weil dort Massenvernichtungswaffen vorhanden sein sollten. Israel hatte Videos bereitgestellt, die Truck mit Massenvernichtungswaffen oder Teilen davon zeigten. Amir sagt, dass die USA nichts fanden und die Welt glaubt, dass es diese Waffen nicht im Irak gab. Das sei allerdings eine Täuschung, denn Amir erzählt, dass Saddam Hussein dabei war Atombomben zu bauen (30:00). Amir sagt, dass Syrien erlaubte, dass vom Mittelmeer das Material in den Irak gebracht wurde. Als dann die Gefahr kam, dass es auffliegt, wurde der Transport von chemischen und biologischen Waffen sowie Teilen von Atomraketen umgedreht und alles nach Syrien zurückgebracht und dort versteckt. Amir denkt, dass Syrien und besonders Damaskus heute noch auf einem riesigen Vorrat von chemischen und biologischen Waffen sitzen. Falls es soweit kommen würde, dass Syrien und Damaskus so sehr mit dem Rücken zur Wand stehen würden, dass sie alles riskieren würden, würden sie diese Waffen einsetzen. Aufgrund von Israels Geheimdienst würde Israel dies mitbekommen und hätte keine andere Wahl als Damaskus zu zerstören. Amir sagt, dass dies nur ein mögliches Szenario sei, aber es realistisch wäre. Egal wie es kommen wird, Damaskus wird zerstört werden, weil die Bibel es vorausgesagt. Amir sagt uns, dass wir Damaskus im Fokus behalten sollten, bei allem, was im Nahen Osten passiert.

Amir sagt, dass die Schurkenstaaten im Nahen Osten nur darauf warten, dass Donald Trump im November nicht wiedergewählt wird. Falls dies so kommen würde hätten sie freie Bahn. Falls er wiedergewählt werden würde, könnte dies ebenso ein Auslöser für den Krieg von Gog und Magog sein, denn vermutlich wären die erwähnten Staaten nicht bereit weitere 4 Jahre zu warten und sie hätten nichts mehr zu verlieren. Amir denkt, dass dieser Krieg der Auslöser dafür wird, dass ein Friedensvertrag geschlossen wird, der Israel den Bau des Dritten Tempels erlauben wird. Er denkt, dass die Entrückung entweder kurz vor dem Krieg oder in der Mitte des Krieges sein wird, weil der Antimessias erst nach der Entrückung auftritt und er derjenige sein wird, der den Frieden bringen wird. Aufgrund dessen, was wir jetzt sehen können muss die Entrückung sehr nahe sein. Amir denkt allerdings, dass die Entrückung nicht zu Jom Teruah sein wird, weil er sagt, dass wir ‘weder Tag noch Stunde‘ kennen (Ich habe da ein anderes Verstänsnis). Er ist sich sicher, dass die  Entrückung vor der Trübsal sein wird, weil der Geist Gottes jetzt noch den Antimessias zurückhält und dass sie jetzt immanent ist.

 

Gebetsanliegen: Noch immer sind Menschen verschüttet und werden vermisst. Viele sind verletzt an Körper und Seele. Bitte betet dafür, dass die Verschütteten lebend gerettet werden können und die Verletzten wieder gesund werden. Lasst uns auch dafür beten, dass die Menschen Gott in dieser Katastrophe suchen. 80% der Importe in den Libanon liefen über Beirut, das nun sehr viel Zerstörung inklusive Hafen erlebt hat. Das wird sich katastrophal auf die katastrophalen Lebensumstände der Libanesen auswirken.

 

8 Gedanken zu „Amir Tsarfati: Middle East Update, August 4, 2020

  • 06/08/2020 um 1:59
    Permalink

    Es sind tatsächlich viele privat Offenbarungen von der unmittelbarer Entrückung vorhanden, das kann ich versichern.

    So wahr mir Gott helfe

    Antwort
    • 06/08/2020 um 9:30
      Permalink

      Ich höre das auch immer mehr und die Faktenlage spricht auch eindeutig dafür. LG Henry

      Antwort
      • 06/08/2020 um 11:17
        Permalink

        Lieber Henry, ich schreibe aus Hannover und bin überaus dankbar für Deine Arbeit. Ich bete ernsthaft für Dich und teile auch die Artikel. Gewiss gibt es verschiedene Erkenntnisse, doch antworte bitte mir, wie genau Du den Text aus 2.Thess.2, Verse 3und 4 verstehst. Die Hinaufversammlung zu JESUS kann demnach erst nach dem Offenbarwerden des Antimessias geschehen. Oder ist das Handeln Erdogans schon ein Offenbarwerden?? Herzliche Segensgrüsse von Erika Hoffmann

        Antwort
        • 07/08/2020 um 15:08
          Permalink

          Liebe Erika,

          vielen Dank, dass du für mich betest und auch meine Beiträge teilst! Ich habe hier einiges auszuhalten, weil ich diese Arbeit mache, da ist mir deine Unterstützung sehr sehr wertvoll!

          Zu deiner Frage habe ich vor einiger Zeit den Beitrag ‘JD Farag: The Rapture Comes First‘ gemacht, der genau dazu passt. Weil ich so wichtig fand, habe ich die wichtigen Inhalte auf Deutsch übersetzt. Ich hoffe, dass er dir weiterhilft.

          Der Antimessias wird sich erst voll offenbaren, wenn die Entrückung stattgefunden hat und er freie Fahrt hat. Ich erwarte ihn aus der Türkei (oder vielleicht noch Iran, Syrien oder Irak). Ich vermute fast, dass Erdogan nur der Wegbereiter ist, bin mir aber nicht sicher. Erdogan gibt sich so viel Mühe, um sich zu qualifieren.

          Sei reichlich gesegnet!
          LG Henry

          Antwort
      • 06/08/2020 um 20:24
        Permalink

        ich hoffe er kommt sehr bald!

        Antwort
        • 07/08/2020 um 14:54
          Permalink

          Keine Sorge, es zeichnet sich so eindeutig ab.

          Antwort
  • 06/08/2020 um 10:27
    Permalink

    Also, ehrlich, erstmal ich kann kein Englisch, also nix Video. Zweitens hab ich die Prophetischen Auslegungen über die Endzeit, schon zu beginn meines Christenlebens vor über 40 Jahren, über Bord geschmissen, weil das was die diversen Sprecher erzählten zum teil gegensätzlich war. Beim selber Lesen hatte ich probleme die Bildhafte Sorache zu verdtehen, und auch war Geschichte schon in der Schuhle ein Fach mit dem ich nicht klar kam. Ich kann damit nichts anfangen.

    Antwort
    • 07/08/2020 um 14:58
      Permalink

      Hallo Lupin,

      es ist schade, dass du mit dem Beitrag nichts anfangen kannst. Für die Endzeit ist ein sehr wichtiger Krieg im Nahen Osten vorausgesagt. Dieser zeichnet sich jetzt eindeutig ab, deshalb berichte ich darüber. Leider ist es so, dass es bei manchen Sachen verschiedene Auslegungen gibt. Was wir jedoch jetzt sehen können, ist dass sich ganz viele gravierende Zeichen verdichten und zwar so, wie sie vorausgesagt wurden.

      LG und Gottes Segen, Henry

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.