Amir Tsarfati: Gog und Magog

Die Bibel prophezeit für die Endzeit einen Krieg, der als  Krieg von Gog und Magog bezeichnet wird. Er wird stattfinden, wenn Israel aus dem Exil heimgekehrt ist und der Staat Israel wieder existiert und blüht. Die Prophezeiung von Jeheskel (Hesekiel) beschreibt sehr detailliert, wer angreifen wird und warum. Heute sehen wir diesen Krieg kommen, denn die Bühne ist bereit und die Lunte brennt bereits. Damit wir diesen Krieg besser verstehen können, habe ich mit euch ein Video von Amir Tsarfati geteilt. Er erklärt diesen Krieg und zeigt, dass dieser Krieg vor dem Messianischen Königreich kommen muss. Häufig wird angenommen, dass dieser Krieg am Ende des Messianischen Reiches kommt (Offenbarung 20,7.8). Dort wird allerdings gesagt, dass sich die Welt zusammentun wird, während bei Jeheskel nur wenige bestimmte Nationen genannt werden. Am Ende des Messianischen Reiches kommen die Angreifer in der Gesinnung von Gog und Magog.

Mir ist es wichtig zu erwähnen, dass Amir sagt, dass der Antimessias aus Europa kommen wird. Ich stimme ihm zu, dass er aus dem zerfallenen römischen Reich kommen wird. Ich halte jedoch aus einer Vielzahl von Gründen, das ehemalige oströmische Reich als das Gebiet an, aus dem der Antimessias aufsteigen wird. Am Ende des Videos sagt Amir, dass Gott eine neue Erde schaffen wird und die jetzige Erde zerstört werden wird. Ich sehe allerdings ganz klar die Wiederherstellung der Erde statt der Schaffung einer neuen.

10 Gedanken zu „Amir Tsarfati: Gog und Magog

  • 13/07/2020 um 14:14
    Permalink

    Lieber Henry, ich bin dankbar für Deine klugen und informativen Berichte über Israel und die
    Geschehnisse in der Welt und freue mich immer sehr über/auf Deine Beiträge und Kommentare.

    Gerne würde ich wissen, “aus”(=ek) nicht “vor” (falsch übersetzt) welcher Versuchung ,”die über den ganzen Erdkreise kommen wird zu versuchen, die auf Erden wohnen” die Gläubigen bewahrt werden.
    Gottes Wort ist ja irrtumslos.
    Für Deine Erkenntnis und Antwort bin ich sehr dankbar.
    Herzliche Grüße

    Antwort
    • 15/07/2020 um 17:33
      Permalink

      Hallo Dithe,

      danke für dein Feedback. Es freut mich immer wieder zu hören, dass ich nicht für die Schublade schreibe. Zu deiner Frage: Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das originale Neue Testament auf Hebräisch geschrieben wurde und wir heute nur noch griechische Übersetzungen haben, die wir Urtext nennen. Zu diesem Schluss komme ich, weil manche Ausdrücke im Griechischen holprig sind oder weniger Sinn ergeben. Übersetzt man sie zurück ins Hebräische, ergeben sie auf einmal richtig Sinn. Das griechische ‘ek’ (strong’s number G1537) wird mit out of, from, by, away from auf Englisch übersetzt. Danach wäre sowohl “aus” als auch “vor” möglich. Aber das ist mir zu unsicher mich hier für eins zu entscheiden. So wie ich das sehe legt sich die Bibel selbst aus. Wir sollten also andere Bibelstellen hinzuziehen und sie mit jüdischen Augen lesen. Zur Entrückung habe ich mehrere Beiträge gemacht, die zeigen, dass sie vor der Trübsal stattfinden muss. Deshalb entscheide ich mich für “vor”. Schau sie bitte an, um dir dein eigenes Bild zu machen.

      Viele liebe Grüße
      Henry

      Antwort
      • 20/09/2020 um 23:32
        Permalink

        Hallo lieber Bruder ,aber im Petrus Brief steht doch das die jetzte Erde verbrennen wird und eine neue vom Himmel kommt.
        LG Janetta

        Antwort
        • 21/09/2020 um 14:43
          Permalink

          Liebe Janetta,

          dieses Feuer wird ein reinigendes Feuer sein, dass die Werke verbrennt. Vom hebräischen Verständnis läuft alles auf eine Wiederherstellung hinaus. Wenn Gott tatsächlich die ganze Erde vernichten würde, hätte er sein Wort gebrochen, denn er hat das Land Israel seinem Volk auf ewig gegeben. Das geht nicht, wenn er das Land vernichtet. In der Bibel steht etwas von einer neuen Erde und einem neuen Himmel. Im Griechischen gibt es 2 Worte für neu: neos (neu) und kainos (erneuert). Es geht um die Erneuerung.

          LG, Henry

          Antwort
  • 15/07/2020 um 15:15
    Permalink

    Lieber Henry, ich glaube, dass beide Meinungen richtig sind:
    im tausendjährigen Reich werden paradiesische Zustände herrschen.
    Danach beginnt die Ewigkeit:
    Die Erde wird zerfallen (Jesaja. 24, 19,20) und es kommen ein neuer Himmel und eine neue Erde mit
    einem neuen Jerusalem (Jesaja 65, 17; 2. Petrus 3,13; Offenbarung 21, 1,2)
    L.G.

    Antwort
    • 15/07/2020 um 16:48
      Permalink

      Hallo Dithe,

      ich denke, dass die Erde im 1000-jährigen Reich wiederhergestellt wird und dann in die Ewigkeit übergeht. Wenn Gott tatsächlich diese Erde vernichten würde, wie könnte er dann dem Volk Israel das Land Israel auf ewig versprechen? Und wie könnte Gott ewig von Jeruschalajim aus herrschen, wenn er alles vernichtet? Ich denke, wir wenn wir ganz tief im hebräischen Original graben würden, würden wir es verstehen. Mit unseren Übersetzungen, kommen wir leider nicht dicht genug heran. Die Vorstellung, dass Gott alles vernichtet kommt aus dem abstrakten griechischen Denken, durch das wir alle geprägt sind. Dem sehr anfassbaren hebräischen Denken ist dies völlig fremd, denn Gott wird als der Bewahrer und Erhalter der Erde und des Lebens gesehen.

      LG Henry

      Antwort
  • 17/07/2020 um 10:53
    Permalink

    Es gibt mehrere Stellen in der hl. Schrift, die darauf hinweisen, dass die Erde zwar erneuert werden muss (wegen der Sünde die alles verdorben hat), aber dennoch bis in Ewigkeit bestehen wird. Hier eine Auswahl davon.
    Psalm 48,9 (gemeint ist hier Jerusalem):
    Wie wir gehört haben, so haben wir es gesehen in der Stadt des HERRN der Heerscharen, in der Stadt unseres Gottes; Gott wird sie fest gründen bis in Ewigkeit.
    Psalm 78,69 (er hat die Erde auf ewig gegründet):
    Er baute sein Heiligtum wie Himmelshöhen, wie die Erde, die er auf ewig gegründet hat.
    Psalm 104,5:
    Er hat die Erde gegründet auf ihre Grundfesten. Sie wird nicht wanken immer und ewig.
    Prediger 1,4:
    Eine Generation kommt, und eine Generation geht; aber die Erde besteht in Ewigkeit.
    Jeremia 7,7 (Botschaft an Israel):
    ..dann will ich euch an diesem Ort, in dem Land, das ich euren Vätern gegeben habe, wohnen lassen von Ewigkeit zu Ewigkeit.
    Hesekiel 37,25:
    Und sie werden in dem Land wohnen, das ich meinem Knecht Jakob gegeben habe, in dem eure Väter gewohnt haben; und sie werden darin wohnen, sie und ihre Kinder und ihre Kindeskinder, bis in Ewigkeit; und mein Knecht David wird ihr Fürst sein für ewig.

    shalom
    Francis

    Antwort
    • 17/07/2020 um 11:17
      Permalink

      Danke Francis für die Zusammenstellung dieser wichtigen Bibelstellen!

      Antwort
  • 23/07/2020 um 9:12
    Permalink

    Sehr Informativ Ihr Artikel. Ich danke Ihnen für Ihre Arbeiten und Mühen. Vielen lieben Dank!
    Ich bereue es nur auf einer Sichtweise und Auslegung der Bibel geschaut zu haben.
    Denn sagt die Bibel nicht selbst:

    1. Johannes 4:1-3

    1. Geliebte, glaubet nicht jedem Geiste, sondern prüfet die Geister, ob sie aus Gott sind; denn viele falsche Propheten sind in die Welt ausgegangen. 2. Hieran erkennet ihr den Geist Gottes: Jeder Geist, der Jesum Christum im Fleische gekommen bekennt, ist aus Gott; 3. und jeder Geist, der nicht Jesum Christum im Fleische gekommen bekennt, ist nicht aus Gott; und dies ist der Geist des Antichrists, von welchem ihr gehört habt, daß er komme, und jetzt ist er schon in der Welt.

    German Elberfelder 1871 Unrevediert.

    Antwort
    • 24/07/2020 um 15:23
      Permalink

      Hallo,

      alle unsere Erkenntnis ist Stückwerk, meine auch. Deshalb sind wir aufeinander angewiesen, um uns gegenseitig zu ergänzen.

      LG und Gottes Segen, Henry

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.