RED ALERT: Amir Tsarfati: Breaking News

Amir Tsarfati berichtet über den Angriff auf den Vorort von Damaskus (deutsche automatische Untertitel verfügbar, so werden sie aktiviert)

Gerade eben hat sich Amir Tsarfati über Facebook live mit Breaking News gemeldet, was er normalerweise am Schabbat nicht macht. Allerdings greift jetzt Israel in einem sehr ungewöhnlichen Zug al-Dimass, den Vorort im Nordwesten der syrischen Hauptstadt Damaskus an. Dort hat die Hisbollah ein paar sehr wichtige Anlagen. Israelische F-16 greifen Damaskus am Schabbat während des Tageslichts an. Amir sagt, dass dies ein “super ungewöhnlicher Angriff” ist und es sein könnte, dass dies das direkte Ergebnis des Gesprächs zwischen Putin und Bennett in Sochi ist. Was wir allerdings sicher wissen, ist dass ein sehr ungewöhnlicher Luftangriff jetzt im Vorort von Damaskus läuft, sehr wichtige Anlagen der Hisbollah trifft und die syrische Luftverteidigung in Damaskus aktiviert wurde. Diese versucht die israelischen Flugzeuge und Raketen zu treffen, ist aber laut Amir sehr alt, nicht genau und funktioniert manchmal gar nicht. Amir erwartet, dass sie versagt, so wie sie es normalerweise tut. Das russische System S300 wird nicht genutzt und die S400 nutzt Russland nur, um die eigenen Sachen zu schützen. Der Iran versucht jetzt eigene Luftverteidigung in den Libanon und nach Syrien und Irak zu bringen und Israel ist dabei dies zu verhindern.

Amir denkt, dass Israel die Hisbollah und syrische Luftverteidigung völlig überrascht hat, weil heute Schabbat ist und der Angriff bei Tageslicht stattfindet. Normalerweise greift Israel erst an, nachdem die Sonne untergegangen ist, genaugenommen mitten in der Nacht. Dieser jetzige Angriff ist also sehr sehr selten.

Amir will uns den Tag über mit Updates versorgen und wird dafür auch seinen Telegram-Kanal nutzen.

Eine andere wichtige Sache ist, dass der libanesische Informationsminister gesagt hat, dass die Huthis im Jemen offiziell legitimiert die Saudis angreifen. Saudi-Arabien und Bahrain haben die libanesischen Botschafter aus dem Land geschmissen und ihre Botschafter im Libanon zurückgeholt. Die diplomatischen Beziehungen zwischen Saudi-Arabien und Libanon sind damit abgebrochen und dies ist nun der Todesstoß für die “fast tote libanesische Leiche”, wie Amir den kollabierten Libanon bezeichnet. Für den Libanon waren die letzten 24 Stunden sehr schlimm.

Amir sagt uns, dass der Angriff auf den Vorort von Damaskus wahrscheinlich darauf zurückzuführen ist, dass wir kürzlich gesehen haben, wie der Iran dabei ist, einige sehr fortschrittliche Waffen immer dichter an die israelische Grenze zu bringen. Damaskus ist von der Grenze zu Israel weniger als 50km entfernt. Was Amir uns sagen möchte ist, dass der Iran jetzt ermutigt ist Drohnen, Selbstmorddrohnen und lasergesteuerte Präzisionsraketen für kurze und mittlere Reichweite immer dichter an Israel zu bringen. Möglicherweise sind auch Präzisionsraketen mit großer Reichweite dabei, obwohl sie diese von Syrien aus nicht benötigen. Amir erinnert uns daran, dass Damaskus laut biblischer Prophetie noch vollständig zerstört werden muss und dies bisher noch nicht geschehen ist:

“Ausspruch über Damaskus. Siehe, Damaskus hört auf, eine Stadt zu sein, und wird ein Trümmerhaufen. … An jenem Tag wird der Mensch auf den hinschauen, der ihn gemacht hat, und seine Augen werden auf den Heiligen Israels sehen” (Jeschajahu 17,1.7).

 

Damaskus wird also noch unbewohnbar werden und Amir sagt uns, dass Gott uns die Dinge voraussagt, die noch nicht geschehen sind (Jeschajahu 46,9.10).

Das was jetzt geschieht ist für Amir eine sehr interessante Entwicklung. Saudi-Arabien hat die Beziehung zum Libanon abgebrochen und Bahrain folgt. Das ist ein Albtraum für die Libanesen. Hisbollah ist dafür die Schuld zuzuschieben.

 

UPDATE 18:10: Wie syrische Medien berichteten waren bei dem seltenen Tagesangriff eine Reihe von Orten in der Umgebung von Damaskus im Visier. Die Angriffe seien mit Boden-Boden-Raketen ausgeführt worden, die aus Nordisrael abgefeuert worden seien, berichtete die staatliche Nachrichtenseite SANA. Explosionen waren im Umland von Damaskus zu hören. Laut SANA seien 2 syrische Soldaten verletzt worden und es sei “materieller Schaden” entstanden, nachdem die syrischen Luftverteidigungssysteme gegen “feindliche Ziele aus Richtung besetzter Gebiete” (gemeint ist Israel) aktiviert worden waren. Die Raketen seien “abgewehrt” worden.

Laut der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, die immer wieder wegen Übertreibung in der Kritik steht, habe der Angriff Waffen- und Munitionsdepots der iranischen Streitkräfte und verbündeter Milizen in Qudsaya und al-Dimass zerstört.

Die israelische Armee äußerte sich wie gewöhnlich nicht zu den Angriffen.

Am Montag sagten syrische Medien, israelische Raketen hätten Ziele in der Nähe der Stadt al-Baath sowie an anderen Orten in Südsyrien getroffen, die mit der Terrorgruppe Hisbollah in Verbindung stehen.

Amir Tsarfati berichtete heute über seinen Telegram-Kanal, dass eine syrische Militärquelle davon sprach, dass Israel eine Reihe von Boden-zu-Boden-Raketen aus dem Norden des Landes auf verschiedene Ziele in den Vororten von Damaskus geschossen hätte. Nach ausländischen Quellen zielte der seltene Angriff bei Tageslicht auf ein Reihe von abschussbereiten Raketen. Sowohl die Raketen als auch die Abschussrampen seien dabei zerstört worden. Syrische Quellen behaupteten, dass 5 Menschen durch den israelischen Luftangriff auf die nordwestlichen Vororte von Damaskus ums Leben gekommen seien.

 

Kommentar: Für mich ist die zukünftige Zerstörung von Damaskus der wahrscheinlichste Auslöser für den ersten Krieg von Gog und Magog. Bei all dem Chaos, das jetzt gerade stattfindet, sollten wir Damaskus lieber genau im Auge behalten. Da sich Gott im Krieg von Gog und Magog in besonderer Weise offenbaren und Israel als Einziger retten wird, gehe ich davon aus, dass die Entrückung zeitlich sehr nahe an der Zerstörung von Damaskus liegen wird. Ich möchte euch auch über wichtige Entwicklung informieren und werde diesen Beitrag zu einem späteren Zeitpunkt wahrscheinlich updaten.

Das Wichtigste, was wir jetzt machen sollten ist, dass wir Jeschua als Erlöser und Retter annehmen, falls wir es noch nicht getan haben!

 

Ein Gedanke zu „RED ALERT: Amir Tsarfati: Breaking News

  • 30/10/2021 um 19:52
    Permalink

    Na das läuft ja sehr planmäßig ab. Alles sehr zeitgenau!

    MARANATHA

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.