BREAKING NEWS: 154 Nationen lehnen biblische Verbindung zum Tempelberg ab

Der Tempelberg – laut UN hat er nichts mit der Bibel zu tun

Im Rahmen der 8 UN-Resolutionen gegen Israel am 15. November gab es eine Resolution, die den biblischen Bezug zum Har HaBeit (Tempelberg) ablehnt. Der Tempelberg ist nicht nur der Ort, an dem die beiden jüdischen Tempel standen, er ist auch der Berg Moriah, auf dem Avraham seinen Sohn Itzhak opfern sollte. Er ist der zentrale Ort im Judentum und nicht umsonst die am meisten umkämpften Quadratmeter der Erde. Diesen zentralsten Ort in der Bibel von der Bibel lösen zu wollen, bedeutet Israel das Herz herausreißen zu wollen.

Die Resolution wurde vom 4. Komitee der UN in New York in einer überwältigenden Zahl von 154 zu 8 angenommen. Die Abstimmung umfasste 14 Stimmenthaltungen sowie 17 Abwesenheiten. Es war eine von 8 Anti-Israel-Resolutionen, die letzte Woche verabschiedet wurden. Weitere 15 Anti-Israel-Resolutionen werden voraussichtlich ebenfalls verabschiedet. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen wird nächsten Monat mit der endgültigen Abstimmung über die Resolution beginnen. 

Der Tempelberg wird im Resolutionstext ausschließlich bei dem arabischen Namen genannt, den die Moslems ihm gegeben haben. Diabolischerweise bekräftigte die Resolution “die besondere Bedeutung der heiligen Stätten und die Bedeutung der Stadt Jerusalem für die drei monotheistischen Religionen”. Das ist ein kompletter Widerspruch in sich.

Obwohl nur Israel und die Vereinigten Staaten gegen alle 8 Resolutionen stimmten, stimmten Australien, Kanada, Guatemala, die Marshallinseln, Mikronesien und Nauru gemeinsam gegen die Texte in denen es um Jeruschalajim ging. Die EU, inklusive Deutschland, stimmte einstimmig für alle Resolutionen.

Die stellvertretende US-Vertreterin bei den UN, Cherith Norman Chalet, antwortete auf die Resolution: “Wir sind enttäuscht, dass die Mitgliedstaaten Israel trotz ihrer Unterstützung für Reformen weiterhin unverhältnismäßig stark durch diese Art von Resolutionen auszeichnen.” Sie ergänzte, dass “es bedauerlich ist, dass die Vereinten Nationen – eine Institution, die auf der Idee beruht, dass alle Nationen gleich behandelt werden sollten – von den Mitgliedstaaten so oft genutzt werden, um einen bestimmten Staat, Israel, ungleich zu behandeln.”

 

Kommentar: Die Bibel prophezeit uns, dass sich am Ende des Zeitalter die Nationen dieser Erde gegen Israel zusammentun werden und versuchen werden, den jüdischen Staat zu zerstören. Die Erfüllung dieser Prophezeiungen können wir heute schon sehen.

 

Quelle: breakingisraelnews.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.